Eine Reise an die Grenzen der Wissenschaft

Springer Spektrum-Autor zeigt, wie Wissenschaft unser Leben und unsere Sicht auf die Welt prägt

Heidelberg, 17. November 2014

© SpringerDie Wissenschaft bestimmt unser Weltbild und unser tägliches Leben auf allen Ebenen. Sie durchdringt unsere Art zu denken und wirft dabei unablässig neue Fragen auf, die uns manchmal bis an die Grenzen unseres Naturverständnisses bringen können. Der Springer Spektrum-Autor Josef Honerkamp stellt sich in dem Sachbuch Wissenschaft und Weltbilder den Fragen nach der Verlässlichkeit unseres Wissens und nach den Grenzen der Naturwissenschaft. Aus physikalischer Sicht gibt er Antworten darauf: „Es ist wichtig, die Welt als Ganzes zu betrachten, aber auch alles, was sich darin bewegt genauer zu untersuchen. Mit welchen Methoden kommen wir beispielsweise zu neuen Erkenntnissen und wie können wir diese bewerten?“

Jeder trägt mehr oder weniger bewusst ein bestimmtes Bild von der Welt in sich. „Dieses Bild ist meist das Ergebnis einer langen Entwicklung. Übernimmt man als Kind häufig Ansichten und Gewohnheiten der Eltern, erhält man als Heranwachsender die Chance, Erfahrungen und Einsichten aus weiteren Kreisen zu sammeln“, erläutert Honerkamp. Dabei prägen neben vielen anderen Faktoren auch die Wissenschaften unsere Sicht auf die Welt. Die alltägliche Flut von Informationen, die uns aus den Medien und durch die Kommunikation mit anderen entgegenkommt, nimmt ebenfalls Einfluss auf unsere Sichtweise.

Honerkamp greift verschiedene Themen auf und präsentiert sie für den Laien verständlich. Zu Beginn untersucht er das Verhältnis von Wissenschaft zu Sprache und Mathematik. Dann schlägt er den Bogen zu wissenschaftlichen Denkweisen und setzt sie in Relation zu religiösen Überzeugungen. Bei der Frage über die Art, wie wir unsere Welt erfassen und Theorien aufstellen, gelangt er schließlich zu den großen Themen der Physik: Materie, Raum und Zeit. Das Buch endet mit Gedanken zu den Grenzen der Naturwissenschaften, zur Suche nach einer ‚Weltformel‘ und zur großen Frage nach Geist und Wirklichkeit. „Dabei besteht das Buch aus einzelnen Essays, die sich einem bestimmten Thema widmen. Sie sind unabhängig voneinander entstanden und so kann man sie auch lesen“, erläutert Honerkamp.

Josef Honerkamp hat mehr als 30 Jahre als Professor für Theoretische Physik gelehrt, zunächst an der Universität Bonn, dann viele Jahre an der Universität Freiburg. Er ist Autor mehrerer Lehrbücher und der Sachbücher Die Entdeckung des Unvorstellbaren und Was können wir wissen?, die bei Springer Spektrum erschienen sind. Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit hat er auf folgenden Gebieten gearbeitet: Quantenfeldtheorie, Statistische Mechanik, Nichtlineare Systeme und Stochastische Dynamische Systeme. Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Josef Honerkamp

Wissenschaft und Weltbilder

Wie Wissenschaft unser Leben prägt und wir uns letzten Fragen nähern

2015, XI, 321 S., 7 Abb.
Hardcover € 19,99 (D) | € 20,55 (A) | sFr 25.00 (CH)
ISBN 978-3-662-43953-1
Auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen

Informationen zum Buch 

Downloads

Coverabbildung

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Probeseiten

Logo Springer Spektrum

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Wissenschaft und Weltbilder von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Uschi Kidane | Springer | Corporate Communications

tel +49 6221 487 8166 | uschi.kidane@springer.com