Die Natur und ihre Katastrophen – explosiv und unberechenbar

Neuer Titel zu Naturkatastrophen in der Reihe Naturwissenschaften im Fokus erschienen

Heidelberg, 10. November 2014

© SpringerOb Erdbeben, Tsunamis, Lawinen oder Vulkanausbrüche – Naturkatastrophen lösen bei Menschen einen besonderen Schrecken aus und ziehen häufig verheerende Folgen nach sich. Trotz aller technischer Möglichkeiten lassen sich solche Naturereignisse nicht verhindern – wir müssen mit ihnen leben. Schutzmaßnahmen und immer bessere Vorhersagemethoden können jedoch dazu beitragen, Menschenleben zu retten und katastrophale Schäden zu vermeiden. In dem nun bei Springer Spektrum erschienen Titel Im Fokus: Naturkatastrophen geben die Autoren Nadja Podbregar und Dieter Lohmann einen Überblick über die großen Naturkatastrophen unseres Planeten und deren Hintergründe. Es ist der zehnte Band der Reihe Naturwissenschaften im Fokus.

„Von Alaska bis Feuerland, von Madrid bis Wladiwostok, vom Atlas bis zum Kap der Guten Hoffnung, nirgendwo ist man vor ihnen sicher: Naturkatastrophen gibt es auf der ganzen Welt. Ihre Ursachen und Auslöser allerdings sind fast so vielfältig wie die Landschaften, in denen sie vorkommen“, sagt Podbregar. Da sich diese Ereignisse in der Regel nicht verhindern lassen, haben Forscher versucht, Frühwarnsysteme zu entwickeln. „Allerdings: Der beste Schutz vor solchen Katastrophen wäre es, gefährdete Gebiete gar nicht erst zu besiedeln. Denn im Zweifelsfall ist die Natur stärker“, warnt Lohmann. Da in vielen Ländern aufgrund der fortschreitenden Bevölkerungsexplosion nahezu jeder zur Verfügung stehende Hang oder Küstenstreifen für Siedlungen genutzt wird, steigt auch die Anzahl der gefährdeten Menschen stetig an.

Wie auch die anderen Titel dieser Reihe liefert der Band zu Naturkatastrophen einen facettenreichen Überblick über das Thema und erklärt Ursachen, Auswirkungen und Hintergründe der großen Naturgefahren. Das Spektrum reicht von Erdbeben über Tsunamis und Vulkanausbrüche bis zu Erdrutschen, Lawinen, Sturmfluten und Überschwemmungen. Bei katastrophalen Wetterphänomenen wie Hurrikans, Tornados und Winterstürmen geht es dabei auch um die Frage, welche Rolle der Klimawandel spielt und ob sich diese wetterbedingten Naturgefahren in Zukunft häufen werden.

Bisher sind in dieser Reihe, die sich mit geologisch-biologischen Phänomenen befasst, Titel zum Sonnensystem, den Meereswelten, zur Paläontologie, den Geowissenschaften, der Genetik, den Neurowissenschaften, zu Entdeckern, Bodenschätzen sowie zu Strategien der Evolution erschienen. Jeder Band ist neben der Printausgabe auch als eBook erhältlich.

Die Autoren Nadja Podbregar und Dieter Lohmann sind Biologen und Wissenschaftsjournalisten und schreiben beide seit 1998 aktuelle Meldungen und Hintergrundberichte für das Online-Wissenschaftsmagazin scinexx. Podbregar ist seit 2012 Chefredakteurin des Magazins und ihr Hauptanliegen ist die anschauliche und spannende Vermittlung von Wissen – auch und gerade für Laien und über den Tellerrand einer Fachdisziplin hinaus. Lohmanns Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Geo- und Umweltwissenschaften, er beschäftigt sich aber auch mit Erneuerbaren Energien, Life Sciences und Archäologie.


Nadja Podbregar | Dieter Lohmann

Im Fokus: Naturkatastrophen

Zerstörerische Gewalten und tickende Zeitbomben

2015, IX, 222 S., 34 Abb.
Hardcover € 19,99 (D) | € 20,55 (A) | sFr 25.00 (CH)
ISBN 978-3-642-41896-9
Auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen

Informationen zum Buch 

Downloads

Coverabbildung

Inhaltsverzeichnis

Probeseiten

Logo Springer Spektrum

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Im Fokus: Naturkatastrophen von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Uschi Kidane  | Springer | Corporate Communications

tel +49 6221 487 8166 | uschi.kidane@springer.com