Unternehmenszerstörer

Basierend auf einer wahren Begebenheit zeigt neues Springer Gabler-Buch die Wichtigkeit einer fundierten Corporate-Finance-Abwehrstrategie und einer geregelten Unternehmensnachfolge | Wegweiser und Mutmacher für Gründer und Erben

Wiesbaden, 10. Mai 2016

© SpringerJährlich werden 200 bis 300 Milliarden Euro in Deutschland über Erbschaften und Schenkungen an die nächste Generation weitergereicht, davon entfallen 30 bis 40 Milliarden auf Unternehmensübertragungen. Bis 30. Juni dieses Jahres soll der Gesetzgeber eine Neuregelung zur Erbschaftssteuer von Unternehmen formulieren – das neue Gesetz könnte gerade Familienunternehmen in noch mehr finanzielle Bedrängnis bringen und so deren Existenz und letztendlich Arbeitsplätze gefährden.

Angesichts dieser Fakten wird es immer wichtiger, dass die Nachfolgeregelung in Unternehmen frühzeitig und umfassend geregelt wird und für den Ernstfall wirksame Abwehrstrategien gegen Betriebskrisengewinnler jeglicher Art zur Verfügung stehen. Dies zeigen Peter Tsao-Adolphs und Gabriele Borgmann eindrücklich in ihrem Buch Unternehmenszerstörer. Corporate Finance als Abwehrstrategie oder: Wie eine Erbin ihr Familienunternehmen rettete, erschienen bei Springer Gabler.

Borgmann und Tsao-Adolphs zeichnen darin die Geschichte einer jungen Frau nach, die nach dem plötzlichen Tod des Vaters das Familienunternehmen erfolg-reich gegen übergriffige Banker, gierige Manager, Steuerfahnder, Behörden und rücksichtslose Erbaspiranten verteidigte und damit über 1000 Arbeitsplätze rettete. Anhand dieses Beispiels aus der Stahlbranche schildern sie einen Kampf, der sich so täglich unzählige Male abspielt.

„Familienunternehmen in Deutschland stehen vor einem Generationswechsel“, sagen die Autoren. „Rund 135.000 Nachfolger werden die Geschicke dieser Wirtschaftsmacht in den nächsten drei Jahren übernehmen.“

Unternehmenszerstörer zeichnet daher nicht nur das Schicksal vieler Familienbetriebe in Deutschland exemplarisch nach, sondern enthält auch Expertenbeiträge, die Betroffenen als Praxisleitfaden dienen sollen: „Leider zeigt die Erfahrung, dass Familienunternehmen in Deutschland trotz ihrer hohen wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung nicht unterstützt werden, sondern dass im Gegenteil ihrem Sterben Vorschub geleistet wird“, so Peter Tsao-Adolphs, der der Protagonistin des Buches während ihres zehnjährigen Kampfes als Corporate-Finance-Berater zur Seite stand. „Wir wollen zeigen, dass sich auch scheinbar aussichtslose Fälle zum Guten wenden können, wenn Nachfolgeregelung und kreative Finanzstrategie feinjustiert ineinandergreifen.“

Peter Tsao-Adolphs ist Geschäftsführer und Mittelstandsberater eines Unternehmensverbundes mit den Schwerpunkten Unternehmens- und Steuerrecht, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Corporate Finance/strategische Finanzierungsberatung. Im Rahmen seiner Mandate agiert er als Interim-Manager und begleitet Unternehmen als CFO während kritischer Sanierungs- und Restrukturierungsphasen. Gabriele Borgmann ist Autorin und Ghostwriterin für Sach- und Unternehmensbücher, Positionierungs- und Schreibberaterin. Für Familienunternehmen entwickelt sie eine Schreibstimme, um deren Kultur und Leistung in Worten abzubilden.


P. Tsao-Adolphs, G. Borgmann
Unternehmenszerstörer
Corporate Finance als Abwehrstrategie oder: Wie eine Erbin ihr Familienunter-nehmen rettete
2016, 216 S.
Hardcover € 29,99 (D) | € 30,83 (A) | sFr 32.00 (CH)
ISBN 978-3-658-11570-8
Auch als eBook verfügbar

Bild: Coverabbildung | © Springer

Weitere Informationen

Zu Unternehmenszerstörer

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buches Unternehmenszerstörer von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Katrin Petermann | Springer Nature | Communications

tel +49 611 7878 394 | katrin.petermann2@springer.com