So werden Frauen finanziell unabhängig

Springer-Sachbuch gibt Tipps zu Budgetplanung und Geldanlage | Präsentation auf der Leipziger Buchmesse am 13. März 2020

Wiesbaden | Leipzig, 03. März 2020

© Springer

Frauen haben im Alter zumeist weniger Geld als Männer zur Verfügung. Verantwortlich dafür sind häufig Gehaltseinbußen durch Kindererziehung und Teilzeitarbeit. „Es gibt Studien, nach denen sich die Gehaltseinbußen von Müttern von der Geburt eines Kindes bis zum Lebensende auf insgesamt rund eine halbe Million Euro belaufen“, sagt Claudia Müller, Gründerin des Female Finance Forums. Außerdem kümmern sich in vielen Beziehungen ausschließlich die Männer um Geldanlage und Altersvorsorge. Doch wie werden Frauen finanziell unabhängig? In ihrem gerade bei Springer erschienenen Buch Finanzen – Freiheit – Vorsorge empfiehlt sie den Frauen, sich regelmäßig mit ihrer finanziellen Situation auseinanderzusetzen. „Viele kümmern sich zu spät um ihre Versorgung im Alter. Häufig vertrauen sie blind den Empfehlungen anderer, ohne wirklich zu verstehen, worum es geht.“ Am 13. März 2020 ab 16:30 Uhr gibt Claudia Müller im Rahmen einer Buchpräsentation auf der Leipziger Buchmesse ihr Wissen an alle weiter, die ihre Finanzen selbst regeln möchten. Die Veranstaltung findet im Forum Sach- und Fachbuch (Halle 3 H300) statt. 

Das Buch gibt Tipps, wie Frauen ihre Finanzen im Alltag sinnvoll strukturieren können. Wie viel benötige ich als Haushaltsgeld? Was lege ich als Notgroschen beiseite? Ein großer Teil widmet sich außerdem der Geldanlage: Die Autorin erläutert, wie sich mit möglichst wenig Aufwand und risikoarm investieren lässt - und die Anlage dennoch zu einer guten Rendite führt. „Dabei erkläre ich ganz konkret, wie Investitionen an der Börse funktionieren. Ein Thema, das auch für Männer interessant ist.“ Überhaupt eignet sich die Lektüre nicht nur für Frauen. „Finanzplanung ist schließlich Lebensplanung. Da gehören beide zu.“ Männer seien ebenso bestimmten Zwängen unterworfen, da sie häufig als Hauptverdiener und Ernährer der Familie fungierten. „Wenn Männer sich diesen Mechanismen bewusst sind, ist schon viel gewonnen“, betont die Autorin. 
Mit unterhaltsamen Anekdoten und  zahlreichen Beispielen wird das Buch zu einem lesenswerten Ratgeber. Nützliche Tools und praktische Tipps ermöglichen eine sofortige Anwendung. 

Claudia Müller hat mehrere Jahre internationale Berufserfahrung in der Finanzwirtschaft und in der Wissenschaft. Zuletzt arbeitete sie bei der Deutschen Bundesbank im Bereich der internationalen Währungsordnung. Sie ist Gründerin des Female Finance Forum, das Frauen einlädt, sich über das Thema Geld auszutauschen, von- und miteinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Zu Finanzen – Freiheit - Vorsorge findet folgende Veranstaltung statt:
Buchpräsentation, Freitag, 13. März 2020, 16:30-17:00 Uhr auf der Leipziger Buchmesse, Forum Fach- und Sachbuch: Halle 3 H300
Informationen und Anmeldung für JournalistInnen unter 
www.leipziger-buchmesse.de/Presse/Service-fuer-die-Presse/Akkreditierung/

Claudia Müller
Finanzen – Freiheit - Vorsorge
2020, 186 S., 16 Abb.
Softcover  € 17,99 (D) | € 18,49 (A) | € 20.00 (CH)
ISBN 978-3-658-28338-4
Zusätzlich auch als eBook verfügbar


Weitere Informationen

Informationen zum Buch

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Finanzen - Freiheit - Vorsorge von uns zugesandt.

Kontakt

Kathrin Handschuh | Springer Nature | Communications

tel +49 611 7878 394 | kathrin.handschuh@springer.com