Recruiting wird bunter und anspruchsvoller

Warum traditionelles Bewerbermanagement heute nicht mehr funktioniert und Unternehmen bei der Mitarbeitergewinnung neue Wege gehen müssen

Wiesbaden, 25. Februar 2015

© SpringerIn Zeiten des wachsenden Fachkräftemangels wird das Thema Rekrutierung in den Unternehmen immer wichtiger. Obwohl Umbrüche in der Arbeitswelt und neue Ansprüche aufseiten potenzieller Mitarbeiter längst bekannt sind, haben Personalabteilungen nach Ansicht von Michaela Hartmann in der Umsetzung noch Nachholbedarf. „Ein Blick auf die Rekrutierungspraktiken von Unternehmen erweckt leider noch immer den Eindruck, dass Abwehrhaltung und mangelnde Courage einem tatsächlichen Anpacken im Wege stehen“, schreibt die Herausgeberin im Vorwort ihres bei Springer Gabler erschienenen Buchs Rekrutierung in einer zukunftsorientierten Arbeitswelt. Dazu kämen Problemverlagerungen wie „War for Talents“ und nicht zielführende Rechtfertigungen wie „keine Zeit“ oder „kein Budget“. Warum die bisherigen Methoden zur Mitarbeitergewinnung heute nicht mehr erfolgsversprechend sind und mit welchen Maßnahmen Unternehmen ihre Attraktivität als Arbeitgeber stärken können, darüber spricht Hartmann im Interview mit dem Wissensportal Springer für Professionals.

„Herkömmliche Rekrutierung im Sinne von Stellenausschreibung, Bewerbereingang und -auswahl funktioniert heute in vielen Fällen nicht mehr“, ist sich Michaela Hartmann sicher. Denn auf der einen Seite müssten die Unternehmen auf viele zusätzliche Herausforderungen Antworten finden und die Arbeitswelt entsprechend entwickeln. Dem begegnen auf der anderen Seite Mitarbeiter mit bestimmten Qualifikationen, heterogenen Werten und Ansprüchen an die Arbeitskultur. Letztendlich warteten keine „fertigen“ Mitarbeiter am Arbeitsmarkt, fasst Hartmann zusammen. Standardisierte Matching-Prozesse seien daher wenig zielführend: „Viel wichtiger ist Effektivität im Recruiting – dazu zählen vor allem die Identifikation der erfolgsrelevanten Mitarbeiterressourcen oder Wissensbereiche, die Nutzung zielgruppenspezifischer Rekrutierungskanäle, Kommunikation auf Augenhöhe, eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit im Bewerbungsprozess, Potentialerkennung und -entfaltung sowie Flexibilität.“ Dabei dürften auch die nicht so schnell integrierbaren oder „aufwändigen“ Mitarbeiter nicht übersehen werden: „Die Fähigkeiten und Motivationen der Mitarbeiter, die keine oder nicht die richtige Ausbildung, ein bestimmtes Alter überschritten oder einen hohen zeitlichen Flexibilisierungsbedarf – zum Beispiel durch Kinder oder pflegebedürftige Angehörige – haben, werden leider oft unterschätzt.“

Die neue Vielfalt auf diesem heterogenen Arbeitsmarkt positiv zu nutzen, erfordert nach Ansicht der Herausgeberin Mut, Umdenken und Zugänge aus verschiedenen Perspektiven. Personaler müssten sich daher stärker mit Bewerbermärkten, Zielgruppen und Jobpräferenzen sowie auch mit anspruchsvolleren Auswahlkriterien wie beispielsweise Veränderungsbereitschaft oder Integrationsfähigkeit auseinandersetzen: „Beziehungen zu Bewerbern, Mitarbeiterfähigkeiten, Mitwirkungsbereitschaft und ausgeprägte Identifikation mit dem Unternehmen kommen nicht von selbst, sondern müssen aktiv entwickelt werden. Erfolgreiches Recruiting fordert kommunikative und planerische Kompetenz, die Fähigkeit, zwischen Fachbereich und Kandidat zu ‚übersetzen‘ und eine enge Verknüpfung zur Qualifizierung und Karriereplanung aufzubauen.“ Letztendlich aber biete sich HR-Managern die Chance, sich inhaltlich breiter aufzustellen und dadurch mehr zu bewegen. Hartmanns Fazit: „Rekrutierung wird bunter, vielfältiger und anspruchsvoller.“

Der Sammelband verschafft Personalverantwortlichen und Wissenschaftlern einen Einblick über wichtige Bereiche der Personalarbeit. Es zeigt Erfolgsgeschichten und kreative Ansätze, aber auch Kritik und Anregungen zur Selbstreflexion.

Dr. Michaela Hartmann ist seit mehr als zwei Jahrzehnten in vielen Bereichen der Personalentwicklung tätig. Als Mitgründerin der AUREA Nord GmbH beschäftigt sie sich seit 2011 zudem mit Personaldienstleistungen – insbesondere Mitarbeiterrekrutierung und Ausbildungscoaching.

Michaela Hartmann (Hrsg.)
Rekrutierung in einer zukunftsorientierten Arbeitswelt
HR-Aufgaben optimal vernetzen
2015, 249 S., 23 Abb.
Hardcover € 39,99 (D) | € 41,11 (A) | sFr 50.00 (CH)
ISBN 978-3-658-05083-2
Auch als eBook verfügbar

Bild: Coverabbildung des neuen Buchs Rekrutierung in einer zukunftsorientierten Arbeitswelt von Springer Gabler | © Springer

Weitere Informationen

Springer für Professionals: Interview mit Michaela Hartmann

Informationen zum Buch

Downloads

Coverabbildung

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Autorenverzeichnis

Probeseiten

Logo Springer Gabler

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Rekrutierung in einer zukunftsorientierten Arbeitswelt von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Karen Ehrhardt | Springer | Corporate Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com

Google+