Mobbing durch Ignoranz

Subtile seelische Gewalt am Arbeitsplatz aufdecken und Betroffene stabilisieren

Wiesbaden, 30. September 2015

© sPRINGER„Langfristige Krankschreibungen häufen sich, und keiner weiß so recht, warum einige Kollegen immer weniger leisten, gequält wirken und sich in Resignation verlieren“, beschreibt Lilo Endriss in der Einleitung ihres Springer Gabler-Buches Ignoranzfallen am Arbeitsplatz ein zunehmend verbreitetes Problem. Irgendetwas greife diese Menschen an, und dieses „Etwas“ sei oft schwer zu fassen. Denn neben Arbeitsüberlastung und offenkundigem Mobbing gebe es auch subtilere Formen seelischer Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren gehen. Mit der Ignoranzfalle überträgt die Autorin einen aus der Psychologie bekannten Begriff in die Berufswelt. Im Interview mit dem Wissensportal Springer für Professionals erklärt sie die Tücken des weit verbreiteten Phänomens der Nichtbeachtung: „Selbst Kritik oder verbale Angriffe nehmen das Gegenüber noch als existent an – Ignoranz aber versucht, einen anderen zum Nichts zu machen. Was viele nicht wissen: Die dadurch ausgelösten Kränkungen und Ohnmachtsgefühle können krank machen.“ In ihrem Buch klärt Lilo Endriss auf, liefert Tipps für Betroffene und erklärt, wie sich Ignoranzfallen vermeiden lassen.

„Kränkung durch Ignoranz ist eine sehr subtile Form seelischer Gewalt – eine Sonderform des Mobbings, die in Unternehmen Millionenschäden verursacht“, warnt Lilo Endriss. Ignorante Verhaltensweisen würden gerade am Arbeitsplatz oft absichtlich eingesetzt, um eine andere Person zu schädigen. Die unmittelbare Kommunikation werde systematisch verweigert, und damit als Machtmittel eingesetzt – etwa durch das permanente Nichteingehen auf die Anliegen des Gegenübers oder durch soziale Ausgrenzung. Hier seien Führungskräfte gefordert: „Personalverantwortliche sollten Betroffene und deren Gefühle ernst nehmen, sich mit den psychologischen Mechanismen dieses Problems vertraut machen, die Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter kennen und überprüfen, ob tatsächlich subtile seelische Gewalt vorliegt.“ Am effektivsten sei, möglichst viel Transparenz und Wissen zu diesem Thema in das Unternehmen zu bringen. Falls dies nicht möglich ist, rät Endriss, zur Stützung von Mitarbeitern Fachleute zu Rate ziehen.

Da Mitarbeiter oft mit dem Erkennen und Bewältigen dieser Art von subtilen seelischen Attacken überfordert sind, richtet sich das Buch vorrangig an Leser mit Personalverantwortung, die außerhalb des niederträchtigen Machtspiels stehen. Aber auch direkt Betroffene finden hier hilfreiche Hinweise, fährt Endriss fort: „Betroffene sollten das Ignoranz-Problem erkennen und benennen können – wichtig ist zum Beispiel, dass sie weniger darauf achten, dass Ignoranz ausgeübt wird, sondern wie sie eingesetzt wird.“ Wenn man lerne, durch die diagnostische Brille zu schauen, gewinne man Abstand zur Verwicklung in entwertende Situationen. Des Weiteren helfe es, sich einmal klar zu machen, inwieweit das Selbstwertgefühl am Arbeitsplatz tatsächlich von der Anerkennung und Bestätigung einer dafür ungeeigneten Person abhängig ist. Ein kompetenter Gesprächspartner innerhalb oder außerhalb der Organisation könne dem Betroffenen dabei den Rücken stärken. Sollte es die Führungskraft selbst sein, die ihre Mitarbeiter nicht wahrnimmt, an sie adressierte Probleme nicht löst und Reaktionen verweigert, empfiehlt die Autorin die Dokumentation aller Vorfälle und eine veränderte Kommunikation mit dem Vorgesetzten: „Fordern Sie höflich, aber nachdrücklich Reaktionen ein. Hinterfragen Sie Ihre Haltung gegenüber Autoritäten. Suchen Sie sich Verbündete, damit Sie Zeugen dieser Art von Kommunikation haben. Und verzichten Sie darauf, solche Situationen allein durchstehen zu müssen.“

Das Buch sensibilisiert den Leser für das Thema und stellt eine Fülle von Methoden zur Verfügung, um Ignoranzfallen aufzudecken und Betroffene zu stabilisieren.

Lilo Endriss, Diplompsychologin, ist in Hamburg seit zahlreichen Jahren als Trainerin, Existenzgründungsberaterin, zertifizierter Coach für die Managementberatung und Autorin in der Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie beruflich in eigener Praxis tätig.

Lilo Endriss
Ignoranzfallen am Arbeitsplatz
Subtile seelische Gewalt aufdecken – Betroffene stabilisieren
2015, 197 S.
Hardcover € 29,99 (D) | € 30,83 (A) | sFr 32.00 (CH)
ISBN 978-3-658-08639-8
Auch als eBook verfügbar

Bild: Coverabbildung des Buchs Ignoranzfallen am Arbeitsplatz von Springer Gabler | © Springer

Weitere Informationen

Springer für Professionals: Interview mit Lilo Endriss

Informationen zum Buch

Downloads

Coverabbildung

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Über die Autorin

Probeseiten

Logo Springer Gabler

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Ignoranzfallen am Arbeitsplatz von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Karen Ehrhardt | Springer | Corporate Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com

Google+