Die stillen Helden von nebenan

Mit mehr Professionalität im ehrenamtlichen Projektmanagement die Welt ein Stück besser machen

Wiesbaden, 02. Juli 2015

A_Helden_gesucht_9783662439227_153px © SpringerAktuellen Studien zufolge sind derzeit 23 Millionen Deutsche ehrenamtlich aktiv. Das bedeutet, dass jeder dritte Bürger seine Freizeit nutzt, um sich persönlich zu engagieren. Gerade in Zeiten zunehmender Entfremdung und fehlender Sinnstiftung sind diese „stillen Helden“ unverzichtbar, schreiben Michael T. Wurster und Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg in ihrem Springer Gabler-Buch Helden gesucht: Projektmanagement im Ehrenamt: „Es sind diese Engagierten, die unserer Demokratie Leben einhauchen.“ Genau wie in der Arbeitswelt aber nehme die Komplexität und Dynamik von Freiwilligenprojekten immer weiter zu. Die Folge: Oft verpufft stundenlange Arbeit, und ehrenamtliche Vorhaben verlaufen ob mangelnder Effektivität im Sand. Im Buch zeigen die beiden Autoren, mit welchen Methoden Freiwillige Projekte im Ehrenamt erfolgreich leiten und wie sie Menschen dadurch in die Lage versetzen können, Außergewöhnliches zu vollbringen. Zu Wort kommen auch Stars wie David Garrett, Rea Garvey, Sonja Zietlow, Frank Elstner, Mariella Ahrens und Rainer Calmund, die zu sozialem Engagement ermutigen und wertvolle Tipps geben.

„Es kann durchaus passieren, dass eine Frau tagsüber unmotiviert in einer Bank arbeitet. Doch sobald der Feierabend eingeläutet ist, führt sie als Vorstand eines Vereins mit größter Begeisterung ein Team aus fünfzehn Personen. Ihr Ziel: Kinder, die an den Rollstuhl gebunden sind, dabei unterstützen, ihren Alltag zu meisten“. Für Michael T. Wurster ist das ein typisches Beispiel für den unsere Gesellschaft prägenden Wandel. Was im Job fehle, sei die Begeisterung und der tiefere Sinn hinter dem, was der berufliche Alltag erfordert. Mehr und mehr Menschen entdeckten daher bei ihrer Suche nach diesem „fehlenden Etwas“ das Ehrenamt. Dieses „Doppel-Leben“ beschreibt eine bemerkenswerte Parallele zu zahlreichen Helden-Geschichten, fährt Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg fort: „Auffällig ist auch, dass viele Helfer im Ehrenamt ruhig und still ihre Arbeit verrichten – sie suchen weder Ruhm noch Anerkennung, sondern handeln aus Überzeugung und aufgrund von Idealen.“ Eben genau wie die Helden, die wir aus Spielfilmen kennen.

Warum aber scheitern dann genauso viele Projekte im Ehrenamt wie in der Wirtschaft? Nach Ansicht der Autoren liegt die Antwort auf der Hand: Es fehlt an professionellen Standards für das Projektmanagement. Im Buch zeigen sie in sechs Kapiteln, welche Erfolgsfaktoren entscheidend sind und stellen eine bisher unveröffentlichte Methode zur Leitung eines Projekts vor. So sei es zum Beispiel gerade im Ehrenamt wichtig, die wahren Gründe des Engagements der Teammitglieder zu kennen, um diese wirksam zu führen und zu begeistern. Auch müssten klare, gemeinsam erarbeitete Ziele gesetzt, das Zeitmanagement des gesamten Teams organisiert und die Meetings professionalisiert werden. Darüber hinaus sollten Projektleiter kritisch bei der Auswahl ihrer Teammitglieder sein und sich ins Rampenlicht trauen: „Durch gezielte Pressearbeit, wirkungsvolle Social Media-Aktivitäten und intelligente Fundraising-Konzepte können heute Projekte gemeistert werden, die noch vor zehn Jahren unvorstellbar waren.“

Als Bonus haben die Autoren Interviews und Kamingespräche mit Helden und Mentoren geführt, die ihre Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen des ehrenamtlichen Engagements teilen. In der Gesamtschau erhält das Ehrenamt in Deutschland mit dem Buch ein komplettes Instrumentarium zur Steuerung – nicht nur betreffend der Lenkung von Projekten, sondern auch ganzer Organisationen wie Vereine oder Stiftungen. Aufgelockert wird es durch (unentgeltlich erstellte) Illustrationen von Werner Tiki Küstenmacher, dem Autor von Simplify your life. Die Autorenhonorare werden gespendet, um Kindern aus sozial benachteiligten Verhältnissen ihre Herzenswünsche zu erfüllen.

Der Karriereschmied und Betriebswirt B. Sc. Michael T. Wurster hat als Autor und Dozent zahlreiche Studenten zu High Potentials gemacht. Für seine ehrenamtlichen Engagements wurde er von seiner Fakultät an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen mit dem Engagement-Preis ausgezeichnet.

Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg ist Diplom-Betriebswirtin. Als gefragte und preisgekrönte Referentin zum Thema Stil und Business-Etikette gehört sie zu den führenden Experten ihres Fachs. Auch sie ist vielseitig ehrenamtlich engagiert und mehrfach ausgezeichnet. Zum Höhenpunkt gehört die Gründung des gemeinnützigen Vereins Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V..

Michael T. Wurster | Prinzessin Maria von Sachsen-Altenburg
Helden gesucht: Projektmanagement im Ehrenamt
Mit Illustrationen von Werner Tiki Küstenmacher
2015, 270 S.
Softcover € 29,99 (D) | € 30,83 (A) | sFr 32.00 (CH)
ISBN 978-3-662-43922-7
Auch als eBook verfügbar

Bild: Coverabbildung des Buchs Helden gesucht: Projektmanagement im Ehrenamt von Springer Gabler | © Springer

Weitere Informationen

Informationen zum Buch

Downloads

Coverabbildung

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Widmungen

Thematischer Aufbau

Über die Autoren

Probeseiten

Logo Springer Gabler

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Helden gesucht: Projektmanagement im Ehrenamt von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Karen Ehrhardt | Springer | Corporate Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com

Google+