Neufert goes Multimedia

16 renommierte deutsche Architekten erzählen von ihrem Erfolgsgeheimnis beim Entwerfen | Videos mit der Springer Nature More Media-App abrufbar

Wiesbaden, 08. November 2018

© Springer

Wie gehen Architekten an einen Entwurf heran? Welche Schwerpunkte setzen Sie dabei? Und wie entsteht aus dem Entwurf Architektur? Seit über 80 Jahren finden Architekten Fakten und Grundlagen dazu in der Bauentwurfslehre von Ernst Neufert – dem Standardwerk, das sich mit Normen, Vorschriften, Maßen und Raumbeziehungen in der Entwurfsphase auseinandersetzt. Jetzt blickt das Team um Johannes Kister, der das Buch im Auftrag der Neufert Stiftung seit der 38. Auflage als Herausgeber betreut, hinter die Kulissen und stellte renommierten deutschen Architekten und Ingenieuren diese und weitere Fragen zu speziellen Entwurfsthemen aus dem „Neufert“. Entstanden sind daraus etwa 10-minütige Videos, die an den passenden Stellen in der gerade bei Springer Vieweg erschienenen 42. Auflage des Buches über einen Code eingebunden sind. Käufer des Buches können sich mithilfe der Codes diese interaktiven Zusatzinhalte mit der Springer Nature More Media-App auf ihrem Smartphone oder Tablet ansehen. Die App ist in allen gängigen App-Stores kostenfrei erhältlich.

„Gerade für angehende Architekten ist es reizvoll, sich mit den ganz persönlichen Herangehensweisen erfahrener Kollegen zu beschäftigen, um aus erster Hand zu erfahren, wie ein Entwurfsprozess abläuft“, ist Johannes Kister von der Idee überzeugt, die Bauentwurfslehre mit praxisnahen Interviews anzureichern. Das Buch von Ernst Neufert liefert vom Ansatz her aktuelle Fakten für den Bauentwurf und ist damit als umfassendes Werk geeignet, um diesen Blick in die Praxis zu transportieren und so in einer weiteren Dimension das Thema des Entwerfens in der Bauentwurfslehre zu ergänzen. In der 42. Auflage trifft das Standardwerk des Bauentwurfs damit auf renommierte deutsche Architekten, die sowohl mit dem „Neufert“ arbeiten als auch ihre individuellen Entwurfsstrategien verfolgen und daraus gebaute Umwelt entstehen lassen. In den Videos geht es beispielsweise um Ordnungssysteme (Paul Kahlfeldt), Klimagerechtes Planen (Thomas Auer), Schulbau (Ole Flemming), Museumsbau (Volker Staab) oder das Körperhafte in der Architektur (Julia Bolles-Wilson).

„Die Interviews sind aus unserer Sicht folgerichtig und eine sinnvolle Ergänzung zur beschriebenen Theorie im Buch, denn das gesammelte Wissen zu einer Bauaufgabe allein ergibt noch keine architektonische Ordnung oder Lösung“, erläutert Johannes Kister. „Mit den Videos erhält der Leser zahlreiche spannende Denkanstöße zum Entwerfen und gleichzeitig einen guten Einblick in den aktuellen Architekturdiskurs in Deutschland“, ergänzt Karina Danulat, Senior Editor Engineering | Energy & Environmental bei Springer. Das Konzept ist darüber hinaus sowohl inhaltlich als auch regional erweiterbar, gibt Danulat einen Ausblick in die künftige Planung: „Die Bauentwurfslehre ist mittlerweile in 19 Sprachen übersetzt worden – es ist gut vorstellbar, das Konzept der Interviews auf die internationale Architekten-Szene zu erweitern.“ Auf diese Weise könnten Architekten und Architekturstudenten einen Blick über den Tellerrand wagen und die Thematik des Entwerfens auch international betrachten.

Übersichtliche Funktions-Schemata und Typologien für alle Gebäudearten und baulichen Anlagen, Maße und Abmessungen für Räume sowie Einrichtungen und Geräte können im „Neufert“ weiterhin verlässlich nachgeschlagen werden und bieten dem Planenden einen schnellen Überblick und sicheren Einstieg in alle Entwurfsthemen. Auch die 42. Auflage des Standardwerks für den Bauentwurf wurde inhaltlich und grafisch weiter überarbeitet und aktualisiert. Im Einzelnen wurden folgende Themen stark aktualisiert oder neu aufgenommen: ÖPNV, Coworking Space, Erneuerbare Energien, LED, Schulsport, Sakralbauten, Museen, Serieller Wohnungsbau, Wohnen auf Zeit, Laborbau sowie Tageslicht und Kunstlicht.

Die Bauentwurfslehre wurde bis 1986 von Ernst Neufert kontinuierlich entwickelt, um dann von seinem Sohn, dem Architekten Peter Neufert und Ludwig Neff innerhalb der Planungs AG Neufert Mittmann Graf Partner weitergeführt zu werden. Seit der 38. Auflage erfolgt die Bearbeitung durch Professor Johannes Kister mit seinem Team. Er ist Professor für Entwerfen und Baukonstruktion an der Hochschule Anhalt in Dessau.

Ernst Neufert
Bauentwurfslehre
2019, 621 S.
Hardcover 
€ 129,95 Vorbestellpreis bis 06.01.2019, danach: 154,99 (D)
€ 133,63 Vorbestellpreis bis 06.01.2019, danach 159,34 (A)
sFr 134.00 Vorbestellpreis bis 06.01.2019, danach: 159.50 (CH)
ISBN 978-3-658-21876-8

Bild: Coverabbildung des Buchs Bauentwurfslehre von Springer | © Springer

Weitere Informationen

Informationen zum Buch

Informationen zur Neufert Stiftung

Downloads

Coverabbildung

Produktflyer

Logo Springer Vieweg

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Bauentwurfslehre (42. Auflage) von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Karen Ehrhardt-Dreier | Springer Nature | Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com

Google+