Ein Blick hinter die Kulissen: Merkels Kabinett

Neues biografisches Lexikon der deutschen Kanzler und Minister von 2005 bis 2013 bei Springer VS erschienen | Buchpräsentation am 02. Dezember 2014 im Museum in der Kulturbrauerei in Berlin

Wiesbaden | Berlin, 19. November 2014

978-3-531-18382-4 © Springer„Frau Merkel wird unter ihrer Führung keine Koalition mit meiner Partei hinkriegen.“ Als Gerhard Schröder 2005 am Wahlabend in der TV-Sendung „Berliner Runde“ diese Worte sprach, konnte er noch nicht ahnen, dass wenig später genau das eintrat. Die Zusammenarbeit der Großen Koalition kann nach Meinung von Udo Kempf sogar als erfolgreich bezeichnet werden. Anders als Merkels vier Jahre später folgende Wunschkoalition, so der Experte weiter: „Die Öffentlichkeit hat wegen ständiger Streitigkeiten zwischen CDU und FDP oft über ein vorzeitiges Koalitionsende spekuliert.“ Gerade bei so unterschiedlichen Legislaturperioden sei ein vergleichender Blick hinter die Kulissen des Bundeskabinetts interessant. Denn nach wie vor seien es vor allem die Menschen und deren persönliche Leistungen, die die Politik gestalten. Mit dem gerade bei Springer VS erschienenen Buch Kanzler und Minister 2005-2013 setzen Udo Kempf, Hans-Georg Merz und Markus Gloe daher ihr Langzeitprojekt fort und präsentieren zum dritten Mal ein biografisches Lexikon der deutschen Bundesregierungen. Gemeinsam mit Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier und der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland stellen die Herausgeber das neue Nachschlagewerk am 02. Dezember 2014 ab 19:00 Uhr im Museum in der Kulturbrauerei in Berlin der Öffentlichkeit vor.

„Die individuelle Persönlichkeit jedes einzelnen Politikers prägt das lebendige Gesamtbild der Politik in der Bundesrepublik“, resümiert Udo Kempf. Die dem Lexikon zugrundeliegende Befragung der Kabinettsmitglieder greift daher erneut die Wirkungs- und Politikgestaltungsmöglichkeiten sowie das Entscheidungsverhalten der politisch Verantwortlichen auf: „In ausführlichen Einzelartikeln stellen wir den beruflichen und politischen Lebensweg der Mitglieder der Regierungen Merkel seit 2005 dar – von Aigner bis Zypries.“ Ein knappes Drittel der Regierungsmitglieder beantwortete den Fragebogen oder nahm in Telefoninterviews Stellung zu Fragen und Stichworten wie Richtlinienkompetenz, Kanzlerdemokratie, Gestaltungsmöglichkeiten im eigenen Ressort und die Zusammenarbeit mit den Kollegen. Bemerkenswerte Antworten ergab die Frage nach der Attraktivität des Ministeramts, so Kempf weiter: „Ein ehemaliger Vizekanzler merkte an, es ‚macht schon Spaß, mit demokratisch legitimierter Macht mitzuregieren‘, und ein FDP-Kollege betonte, ‚Bundesminister ist ein Knochenjob‘.“

Die Beiträge über die insgesamt 32 Mitglieder der Bundeskabinette gliedern sich jeweils in einen kurzen biographischen Vorspann und einen Hauptteil, der Kernfragen auf den Grund geht wie: „Warum erfolgte die Berufung in ein Ministerium bzw. ins Bundeskanzleramt?“, „Welche zentralen politischen Themenbereiche wurden in der Amtszeit bearbeitet?“ oder „Welche Gründe führten zum Ausscheiden aus dem Amt, und welche zur Fortsetzung der Karriere in Angela Merkels Regierungen?“. Wie bei den Vorgängerbänden ist diese Analyse der Sozialstruktur und Karriereverläufe nicht auf den eigentlichen Untersuchungszeitraum begrenzt, betont Kempf: „Verweise auf die Tätigkeiten von Ministern, die schon unter den Kanzlern Kohl und Schröder ‚gedient‘ hatten, erfolgen ebenfalls.“ Darüber hinaus stellt die Analyse die wichtigsten politischen Leistungen und die bleibenden Resultate der Politikschaffenden heraus. „Insgesamt ist auf diese Weise ein lebendiges Gesamtbild der schwarz-roten sowie der schwarz-gelben Regierung entstanden“, so das Fazit des Herausgebers.

Professor (em.) Dr. Udo Kempf lehrte Politikwissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Dr. Hans-Georg Merz war Akademischer Oberrat für Politikwissenschaft und Politische Bildung und lehrte an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Dr. Markus Gloe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geschwister-Scholl-Institut der Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Udo Kempf | Hans-Georg Merz | Markus Gloe (Hrsg.)
Kanzler und Minister 2005-2013
Biografisches Lexikon der deutschen Bundesregierungen

2015, 279 S., 32 Abb. in Farbe
Hardcover € 34,99 (D) | € 35,97 (A) | sFr 44,00 (CH)
ISBN 978-3-531-18382-4
Auch als eBook verfügbar

Bild: Coverabbildung des neuen Buchs Kanzler und Minister 2005-2013 von Springer VS | © Springer

Weitere Informationen

Informationen zum Buch Kanzler und Minister 2005-2013

Informationen zum Buch Kanzler und Minister 1998-2005

Informationen zum Buch Kanzler und Minister 1949-1998

Informationen zur Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Informationen zum Museum in der Kulturbrauerei in Berlin

Downloads

Coverabbildung

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Logo Springer VS

Logo Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Logo Museum in der Kulturbrauerei

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Kanzler und Minister 2005-2013 von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Akkreditierung 

Journalisten können sich bei mir für die Buchpräsentation akkreditieren:

Karen Ehrhardt | Springer | Corporate Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com

Die Buchpräsentation findet am 02. Dezember 2014 ab 19:00 Uhr im Museum in der Kulturbrauerei statt (Knaackstraße 97, 10435 Berlin).

Kontakt

Karen Ehrhardt | Springer | Corporate Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com

Google+