Von klingendem Gestein und bellenden Fischen

Springer Spektrum-Sachbuch zu den alltäglichen und den besonderen Klangwundern der Welt

Heidelberg, 29. Mai 2015

Seit seinem Besuch in einem Londoner Regenwasserkanal aus dem 19. Jahrhundert sucht Trevor Cox nach Klangwundern der besonderen Art. Der Fachmann für technische Akustik hat sich bislang vorwiegend damit beschäftigt, unerwünschte Geräusche gezielt verschwinden zu lassen: ob störende Echos aus Konzertsälen oder den Lärmpegel in Klassenzimmern. 25 Jahre lang ging Cox den Phänomenen der Raumakustik nach und musste nach diesem Besuch in der Londoner Kanalisation feststellen, dass es Klangeffekte gibt, denen selbst er als Experte noch nie begegnet war.

Seine neue Erkenntnis weckt in ihm den Feuereifer, nach weiteren außerordentlichen Klangphänomenen zu suchen. So entstand sein Buch der Klänge: eine Entdeckungsreise zu den irdischen Klangwundern. Er findet sie auf allen Kontinenten und Meeren: vom Ort mit dem längsten Nachhall im Norden Schottlands über die rufenden Maya-Pyramiden in Mexiko und die singenden Dünen in der Mojave-Wüste bis zum Echo in der Königsmoschee in Isfahan. Er lädt seine Leser ein, ihren Gehörsinn für die Laute in der Natur zu schärfen, und beschreibt bizarre Tiergeräusche, wie die der nur millimetergroßen Ruderwanze, die im Verhältnis zu ihrer Körperlänge als das lauteste Wassertier gilt. Oder er stellt den Knallkrebs vor, der durch sein unablässiges Knacken, Knistern und Knallen selbst den Gesang der Blauwale übertönen kann.

In seinem Buch der Klänge, das nun bei Springer Spektrum auf Deutsch erschienen ist, ist es dem britischen Wissenschaftler gelungen, seine Leser in verborgene Hörwelten zu entführen. Er begleitet sie auf Klangspaziergängen und will ihre ‚auditorische Aufmerksamkeit‘ wecken. In einem Alltag, in dem das Visuelle so sehr dominiert, plädiert er dafür, doch einmal genauer hinzuhören. Am Ende ist das geübte Ohr in der Lage, selbst einen Presslufthammer auszublenden indem man sich auf andere Geräusche konzentriert.

Cox appelliert mit seinem Buch an die Leser, die Klänge und Geräusche im Alltag bewusst wahrzunehmen und zu lernen sie einzuordnen (Was unterscheidet das Echo vom Nachhall?). Ganz nebenbei führt er vor Augen, welch meditative Kraft in den Klängen der Natur liegt. Die Sunday Times bestätigt, dass Cox mit seinem Buch „den Leser fesselt und deren Ohren freispült“.

Der Professor für technische Akustik an der University of Salford in Manchester, England, macht in seinem Sachbuch Abstecher in die Physik, Musik, Archäologie, Neurowissenschaft, Biologie und Design. Er erklärt dem Laien, wie Klänge entstehen und wie sie von der Umgebung verändert werden. Und er macht bewusst, wie Körper und Psyche auf bestimmte Geräusche reagieren. Er hat zahlreiche Radiosendungen für die BBC gemacht und wurde vom britischen Institute of Acoustics mehrfach dafür ausgezeichnet, dass er den Menschen die Akustik näherbringt.

Cox Trevor
Das Buch der Klänge
Eine Reise zu den akustischen Wundern der Welt
2015, 456 S. 40 Abb.
Hardcover 24,99 € (D) | 25,69 € (A) | CHF 31.50
ISBN 978-3-662-45054-3

Weitere Informationen

Informationen zum Buch, Cover, Downloads

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Unser geheimnisvolles Ich von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.
Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Stefanie Eggert | Springer | Corporate Communications
tel +49-6221-487-8130 | stefanie.eggert@springer.com