Die Zukunft unserer Evolution

Verständliche Einführung in den Forschungsstand der kulturellen Evolution des Menschen | Wie der Mensch immer stärker in die eigene Evolution eingreift – Sachbuch zeigt sozio-ökonomische Herausforderungen für die Menschheit auf

Heidelberg, 18. Januar 2022  
Cover: Von künstlicher Biologie zu künstlicher Intelligenz - und dann? © Springer-Verlag GmbH

Statistisch betrachtet sind mehr als 99 Prozent der Arten auf der Erde irgendwann ausgestorben. Ist die Menschheit die nächste? Oder hat die Evolution den Menschen als intelligentes Wesen ausreichend dafür gerüstet, die Zukunft für ein würdiges Leben der eigenen Kinder und Enkel und für den Erhalt der Erde zu steuern? Der Evolutionsbiologe Axel Lange sieht den Homo Sapiens an einem evolutionären Wendepunkt: einerseits bot die Zukunft noch nie solche Perspektiven wie heute – andererseits lauerten aber noch nie so viele Risiken.

Erstmalig in deutscher Sprache setzt sich der Autor des Sachbuches Von künstlicher Biologie zu künstlicher Intelligenz - und dann? mit der brandheißen Frage auseinander, ob der Mensch seine zukünftigen Aufgaben in einer komplexer werdenden und sich rasant verändernden Welt evolutionär stemmen kann. Ist sein (kultur-)evolutionärer Rucksack für die kommenden Herausforderungen mit dem Nötigen gepackt? Das Buch nennt die großen Themen der kultur-evolutionären, sozio-technischen Zukunftsentwicklung des Menschen: KI, Robotik, Anti Aging, Genverbesserungen, etc. und beschreibt erstmals wichtige evolutionäre Fehlanpassungen des Menschen. Der Autor stellt diese in eine Übersicht über moderne Theorien kultureller Evolution.

Für seine Leserschaft analysiert der Experte die zahlreichen evolutionären Entwicklungen und bringt ihr so - verständlich erklärt - den jeweils gegenwärtigen wissenschaftlichen Stand näher. Anschließend führt er seine Leser*innen an zwölf Szenarien heran, die für die Weltbevölkerung zukunftsbestimmend werden können. 

Friedrich Dürrenmatts Zitat „Die Welt verändert sich durch den Menschen, aber der Mensch verändert sich nicht und fällt der durch ihn veränderten Welt zum Opfer“, zieht sich wie ein roter Faden durch alle Kapitel. Der Autor geht dieser Aussage interdisziplinär nach und lässt Expert*innen aus Biologie, Philosophie, Anthropologie und Zukunftsforschung zu Worte kommen, auch Nobelpreisträger.   

Dr. Axel Lange beschäftigt sich seit zwei Jahrzehnten mit offenen Fragen der Evolutionstheorie. 2018 wurde er an der Universität Wien im Fach Evolutionsbiologie zu einem Thema über die evolutionäre Entwicklung der Wirbeltierhand mit Auszeichnung zum PhD promoviert. 2020 erschien von ihm bei Springer „Evolutionstheorie im Wandel. Ist Darwin überholt?

Axel Lange
Von künstlicher Biologie zu künstlicher Intelligenz - und dann?
Die Zukunft unserer Evolution
2021, 475 S. | 29 Abb. davon 27 in Farbe
Softcover € 24,99 (D) | € 25,69 (A) | sFr 28.00 (CH)
ISBN 978-3-662-63054-9
Auch als eBook verfügbar 

Weitere Informationen

Informationen zum Buch 
rd.springer.com/book/10.1007/978-3-662-63055-6#about

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar von Von künstlicher Biologie zu künstlicher Intelligenz – und dann? 

Kontakt

Uschi Kidane | Springer Nature | Communications
tel +49 6221 487 8166 | uschi.kidane@springer.com