Der Wiener Kreis

Philosophie auf dem Deck der Titanic: Springer Spektrum Buch begleitet Wiener Ausstellung 'Der Wiener Kreis – Exaktes Denken am Rand des Untergangs‘ an der Universität Wien vom 20. Mai bis 31. Oktober 2015

Heidelberg, 18. Mai 2015

© SpringerDer Wiener Kreis steht für eines der schillerndsten Kapitel der Moderne. Im Wien der Zwischenkriegszeit, dieser „Versuchsstation für den Weltuntergang“, flackerte die radikale Vision einer wissenschaftlichen Weltauffassung auf, die sich an Einstein, Russell und Wittgenstein orientierte. Es blieb ein Traum. Engstirnigkeit und Fanatismus behielten die Oberhand. Doch die Logiker des Wiener Kreises bereiteten den Weg für die Computerrevolution. Am 20. Mai 2015 eröffnet die Universität Wien in ihrem Hauptgebäude eine Ausstellung zum Wiener Kreis. Begleitend dazu erschien bei Springer Spektrum das Buch Sie nannten sich Der Wiener Kreis.

Karl Sigmund, Mathematikprofessor an der Universität Wien zeichnet in diesem reich bebilderten Sachbuch den Versuch von Mathematikern, Naturwissenschaftlern und Philosophen nach. Diese knüpfen an Russell und Einstein an und schaffen die Grundlagen einer wissenschaftlichen Weltauffassung, die im scharfen Gegenwind der reaktionären Politik der Zwischenkriegsjahre steht.

Sigmund wirft mit diesem Buch ein erhellendes Schlaglicht auf den Glanz und das Elend eines Grüppchens von Denkern und spannt in seiner Geschichte den Bogen über ein halbes Jahrhundert. Dabei bringt er in einem farbigen, oft witzigen und immer fesselnden Panorama die Menschen zum Leben, die hinter den Kontroversen und Gedanken standen. Streitfälle und Nervenzusammenbrüche, Bonmots und Bosheiten, Morde und Selbstmorde vor der Kulisse von Wiens Goldenem Herbst, und im Angesicht des nahenden Untergangs:  Philosophie auf dem Deck der Titanic.  

Anschaulich, einfach und einprägsam stellt Karl Sigmund eine der spannendsten Episoden der radikalen Moderne dar - einer Episode, die vom Nationalsozialismus zerstört wurde, aber im angelsächsischen Exil reiche Früchte trug.  

Karl Sigmund
Sie nannten sich Der Wiener Kreis
Exaktes Denken am Rand des Untergangs
2015, 365 S. 268 Abb. davon 98 in Farbe
Softcover € 19,99 (D) | € 20,55 (A) | sFr 25.00 (CH)
ISBN 978-3-658-08534-6
Auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen

Informationen zum Buch, Cover, Downloads

Mehr zur Ausstellung hier

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar des Buchs Sie nannten sich Der Wiener Kreis von uns zugesandt. Darüber hinaus gibt es aber auch die Option, unsere Titel als eBook sofort über einen Online-Zugriff zu nutzen. Dazu müssen Sie sich lediglich einmalig registrieren.

Unser SpringerAlert für Buchrezensenten gibt Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig zu unseren Neuerscheinungen informiert zu werden. Auch dafür müssen Sie sich einmalig anmelden und Ihr Interessensprofil eingeben.

Kontakt

Uschi Kidane | Springer | Corporate Communications

tel +49 6221 487 8166 | uschi.kidane@springer.com