Erster 'Julius-Springer-Preis für Gynäkologie' verliehen

Bester CME-Artikel aus den beiden Springer-Fachzeitschriften Der Gynäkologe und Gynäkologische Endokrinologie  erstmalig ausgezeichnet | Preisarbeit steht für exzellenten Transfer wissenschaftlicher Ergebnisse in die medizinische Praxis
 
Heidelberg, 24. Oktober 2016

Dr. Visnja Fink © springerSpringer Medizin vergibt in diesem Jahr erstmalig einen Preis für den besten CME-Artikel (Continuing Medical Education) in der ärztlichen Fortbildung auf dem Fachgebiet der Gynäkologie.  Aus den Jahrgängen 2014 und 2015 der Publikationen Der Gynäkologe und Gynäkologische Endokrinologie wurde als beste Weiterbildungsarbeit der Rubrik CME „Update operative Therapie des Mammakarzinoms – Wie viel muss sein?“ erschienen in Der Gynäkologe 9 | 2014 mit dem Julius-Springer-Preis für Gynäkologie ausgezeichnet. Der Preis ist mit Euro 2.500,- dotiert. Am Nachmittag des 20. Oktobers nahm die Preisträgerin Dr.  Visnja Fink (Foto re. | © privat) die Auszeichnung auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) in Stuttgart entgegen.

„Erfreulicherweise befand die Jury bei der Entscheidung über den ersten auszulobenden CME-Beitrag, dass ihr ausnahmslos Arbeiten in sehr hoher Qualität vorlagen“, betonte der Reproduktionsmediziner und Senior Editor von Der Gynäkologe, Professor Klaus Diedrich. „Dies hatte allerdings zur Folge, dass die Ergebnisse der Jury-Auswertung in den Kategorien Aktualität, Fortbildungswert, Didaktik und Darstellung recht nah beieinander lagen. Dennoch war der CME-Beitrag von Visnja Fink in allen Punkten führend und überzeugte damit die Jury. Den ersten Julius-Springer-Preis für Gynäkologie erhielt die Fachärztin für ihre aktuelle Übersicht über die operativen Therapien bei Brustkrebs. Die Gynäkologin berücksichtigt hierbei sowohl brusterhaltende Verfahren als auch Operationstechniken zur Entfernung der Brust.

Dr. med. Visnja Fink ist Humanmedizinerin und arbeitete nach ihrer Promotion in verschiedenen Positionen an der I. Frauenklinik der LMU München. Im Oktober 2006 absolvierte sie erfolgreich die Prüfung zur Fachärztin für Gynäkologie und sammelte praktische Erfahrungen in der plastischen Brustsprechstunde und in der  diagnostischen Mammasprechstunde. Seit Mai 2013 leitet die Expertin die Brustchirurgie der Universitätsfrauenklinik Ulm, seit 2015 hat Fink zudem die dortige Stellvertretung des Brustzentrums inne.

Springer Medizin (www.springermedizin.de) ist Anbieter qualitativ hochwertiger Fachinformationen und Services für alle Akteure im deutschsprachigen Gesundheitswesen. Die Produktpalette umfasst Zeitschriften, Zeitungen, Bücher sowie umfangreiche digitale Angebote für alle Arztgruppen, Zahnärzte, Pharmazeuten und Entscheider in der Gesundheitspolitik. Die Verlagsprodukte zeichnen sich durch exzellente Vernetzung zu wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Berufsverbänden, Herausgebern und Fachautoren aus. Springer Medizin ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Nature.

Weitere Informationen

Mehr zur Zeitschrift Der Gynäkologe
Mehr zur Zeitschrift Gynäkologische Endokrinologie

Service für Journalisten

Interessierten Journalisten kann der Volltext „Update operative Therapie des Mammakarzinoms – Wie viel muss sein“, erschienen in Der Gynäkologe (9|2014)  47: S. 667-S.676 kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt

Uschi Kidane | Springer Nature  | Communications | tel +49 6221 487 8166 | uschi.kidane@springer.com