7. Julius-Springer-Preis für Gefäßmedizin verliehen

PSI-Studie aus dem Gebiet der Gefäßmedizin mit Nachwuchsförderpreis prämiert | Zweisprachige Veröffentlichung in der Springer-Fachzeitschrift Gefässchirurgie | Volltext über PubMed Central frei zugänglich  
 
Heidelberg, 10. Oktober 2016

© SpringerBereits zum siebten Mal in Folge unterstützt die Leitung der Springer Fachzeitschrift Gefässchirurgie den wissenschaftlich forschenden Nachwuchs in diesem medizinischen Wachstumsfach. Eine Jury aus dem Herausgebergremium von Gefässchirurgie hat in diesem Jahr die Übersichtsarbeit von Dr. med. Christian–Alexander Behrendt ausgezeichnet, bei der es sich um eine Registerstudie an 74 deutschen Gefäßzentren handelt.  Die Preisverleihung fand Anfang Oktober im Rahmen der Dreiländertagung der Schweizerischen, Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für Gefässchirurgie statt. Der Preis wurde stellvertretend für Herrn Dr. Behrendt von Herrn Professor Dr. med. Eike Sebastian Debus (Universitäres Herzzentrum Hamburg) entgegengenommen.

In seiner Laudatio während des Gesellschaftsabend der Fachtagung in Bern hob Professor Dr. Larena-Avellaneda seitens der Jury den besonderen edukativen Charakter der Preisarbeit „Perkutane endovaskuläre Therapie der infrainguinalen PAVK“ hervor:  „Christian-Alexander Behrendt ist in herausragender Weise ein Brückenschlag von klinischer Forschung zum praktischen Nutzen gelungen“, lobte der federführende Schriftleiter. In der ausgezeichneten Studie geht der Gefäßmediziner auf die verschiedenen Techniken bei endovaskulären Therapien der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) ein. Seine Arbeit bildet so die Ist-Situation für Gefäßchirurgen, Radiologen und Angiologen ab. In der Zukunft wird es durch die Arbeit möglich sein, Behandlungstrends nachzuweisen. Außerdem erlaubt die Übersichtsarbeit in der Zukunft Überprüfungen darüber, wie schnell sich neuerliche Ergebnisse weiterer Studien in die Praxis umsetzen lassen. Die prämierte Publikation ist damit ein wertvoller Beitrag für die Weiterentwicklung von Diagnostik und Therapie in der Gefäßmedizin.

Für seine Gewinnerarbeit erhält der Gefäßspezialist Behrendt eine Open-Choice-Publikation im Wert von Euro 2.200,-. Der Beitrag ist damit frei zugänglich und in der Datenbank PubMed Central im Volltext abrufbar. 

Dr. med. Christian-Alexander Behrendt  ist als Assistenzarzt am Universitären Herzzentrum Hamburg GmbH (UHZ) an der Klinik und Poliklinik für Gefäßmedizin tätig. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehört die Vaskuläre Versorgungsforschung. Der Fachmann ist außerdem Sprecher für das Department for Vascular Medicine in der Hamburg City Health Studie (HCHS) und Mitglied verschiedener deutscher und europäischer Fachgesellschaften. 

Springer Medizin (www.springermedizin.de) ist Anbieter qualitativ hochwertiger Fachinformationen und Services für alle Akteure im deutschsprachigen Gesundheitswesen. Die Produktpalette umfasst Zeitschriften, Zeitungen, Bücher sowie umfangreiche digitale Angebote für alle Arztgruppen, Zahnärzte, Pharmazeuten und Entscheider in der Gesundheitspolitik. Die Verlagsprodukte zeichnen sich durch exzellente Vernetzung zu wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Berufsverbänden, Herausgebern und Fachautoren aus. Springer Medizin ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Nature.

Weitere Informationen

Mehr zur Zeitschrift Gefässchirurgie

Service für Journalisten

Interessierte Journalisten können sich den Volltext „Perkutane endovaskuläre Therapie der infraingu-inalen PAVK “, erschienen in Gefässchirurgie (05/2016) 21: S.320-331 kostenlos downloaden.

Kontakt

Uschi Kidane | Springer Nature  | Communications | tel +49 6221 487 8166 | uschi.kidane@springer.com