Zeitschrift maschinenbau ergänzt Portfolio von Springer Fachmedien

Die Deutschland-Ausgabe des Schweizer Industriemagazins maschinenbau erscheint ab Februar bei Springer Fachmedien und vervollständigt die Maschinenbau-Inhalte auf dem Wissensportal Springer Professional

Wiesbaden, 22. Februar 2021   

A_Coverabbildung_Zeitschrift_maschinenbau © Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Die Deutschland-Ausgabe des Schweizer Industriemagazins maschinenbau erweitert ab Februar 2021 das Portfolio der Zeitschriften der Springer Fachmedien. Das Magazin ergänzt dort nicht nur die vorhandenen Zeitschriften im Bereich Werkstoffe, sondern auch die Online-Inhalte des Wissensportals Springer Professional im Segment Maschinenbau + Werkstoffe. Das neue Magazin erscheint in Zusammenarbeit mit dem Olympia-Verlag, der die Zeitschrift in der Schweiz bereits seit 1972 herausgibt. 

„Die Kollegen in Heiden im Appenzellerland bringen ihr Wissen und ihr Netzwerk ein. Wir steuern unseren deutschen Blickwinkel und unsere große Reichweite bei“, freut sich Stefanie Burgmaier, Geschäftsführerin der Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, über die neue Kooperation. „Swiss Made und Made in Germany: Seit fast 50 Jahren ist das Schweizer Industriemagazin maschinenbau Wissensvermittler zwischen der Maschinen- und Werkzeugindustrie und seinen Anwendern. Nun geht das langjährige Fachwissen und Know-how zusätzlich nach Deutschland. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, ergänzt Thomas Brosch, Verlagsleiter Olympia-Verlag und Chefredakteur der Zeitschrift.

Die Deutschland-Ausgabe von maschinenbau berichtet in vier ständigen Rubriken über die große Bandbreite der zweitwichtigsten deutschen Industriebranche. Neben dem Themenfeld Konstruktion + Simulation gibt es die Rubriken Fertigung + Produktion, Schweißen + Schneiden sowie Robotik + Industrie 4.0. Die derzeit in sechs Heften pro Jahr geplante Zeitschrift beschreibt neue Technologien, Verfahren und Maschinen. Der Schwerpunkt der ersten Deutschland-Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema Blechbearbeitung. Daneben gibt es unter anderem Beiträge zur Augmented und Virtual Reality in der Produktplanung, zur Mensch-Roboter-Kollaboration sowie ein Experteninterview zum Laserauftragsschweißen. Branchen- und Produktnachrichten runden die erste Ausgabe ab.

maschinenbau erscheint für Abonnenten sowohl als gedrucktes als auch als digitales Magazin. Die Inhalte der Zeitschrift werden in das Wissensportal Springer Professional integriert. Auf der Plattform bauen die Springer Fachmedien für Abonnenten zudem ein Heftarchiv auf. Dort finden Leser und Nutzer auch themenverwandte Zeitschriften wie die ATZ – Automobiltechnische Zeitschrift, das Journal für Oberflächentechnik (JOT) und die adhäsion – Kleben & Dichten.

Springer Fachmedien (www.springerfachmedien-wiesbaden.de) sind ein Teil der Professional Group von Springer Nature, einer der führenden Wissenschafts- und Fachverlagsgruppen weltweit. Am Standort Wiesbaden werden Fachzeitschriften, Veranstaltungen und Onlinedienste in den Bereichen Wirtschaft und Technik erstellt, die vor allem auf die Automobil- und Finanzindustrie zugeschnitten sind.

Bild: 
Coverabbildung des ersten Heftes 01-2021 der deutschen Ausgabe von maschinenbau | © Springer

Weitere Informationen

Informationen zum Segment Maschinenbau + Werkstoffe auf Springer Professional

Informationen zur Schweizer-Ausgabe von maschinenbau

Downloads

Coverabbildung des ersten Heftes 01-2021 der deutschen Ausgabe von maschinenbau

Logo Springer Fachmedien

Kontakt

Karen Ehrhardt-Dreier | Springer Nature | Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com