Logo - springer
Slogan - springer

Social Sciences | Berliner Journal für Soziologie – incl. option to publish open access

Berliner Journal für Soziologie

Berliner Journal für Soziologie

Herausgeber: H.-P. Müller; K. Dörre; F. Ettrich; K. Lohr

ISSN: 0863-1808 (gedruckte Version)
ISSN: 1862-2593 (elektronische Version)

Zeitschriften Nr. 11609

Learn more about the metrics of this journal OpenAccessGerman_jnls_July_2013 PB_Banner_Call-for-Papers_NHAZ_575x60
  • .
Fachzeitschrift für Soziologie und ihre Randgebiete mit Beiträgen zum aktuellen Diskurs und zu Klassikern der Soziologie

Das Berliner Journal für Soziologie, herausgegeben vom Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, veröffentlicht Beiträge zu klassischen und modernen theoretischen Ansätzen, aktuellen Problemfeldern des soziologischen Diskurses sowie neuen empirischen Befunden. Schwerpunkthefte und Review-Essays greifen innovative Entwicklungen innerhalb der deutschen und internationalen Sozialwissenschaften auf und informieren über den Stand der Forschung in zentralen Bereichen der Soziologie.

Die Zeitschrift wurde 1991 auf Initiative der ostdeutschen Gesellschaft für Soziologie gegründet. Sie versteht sich als eine allgemeine soziologische Fachzeitschrift, die Beiträge aus allen Forschungs- und Themenbereichen der Soziologie publiziert. Von Beginn an war es das programmatische Ziel, der Diskussion und Weiterentwicklung soziologischer Problemstellungen im Lichte zeitgenössischer theoretischer und gesellschaftlicher Entwicklungen ein Forum zu bieten. Zwei große Themenfelder standen im Mittelpunkt des Journals und werden seine Inhalte auch in Zukunft prägen: Transformation und Kultur. Das Journal befasst sich mit dem sozialökologischen Umbruch, den moderne Gesellschaften durchlaufen. Globalisierung, Wandel von Arbeitsgesellschaft und Lebensweisen, Digitalisierung, soziale Konflikte bis hin zu neuen Kriegen, neue Herausforderungen für die Demokratie, Populismus und Nationalismus sowie Geschlechterverhältnisse sind wichtige Themenfelder einer erneuten Großen Transformation. Seitens der Kultursoziologie und der kulturvergleichenden Forschung werden Entwicklungen in diesen Feldern in besonderer Weise bearbeitet. Deshalb widmet das Berliner Journal auch solchen Perspektiven fortdauernde Aufmerksamkeit.

Verwandte Fachbereiche » Sozialwissenschaften - Soziologie

Impact Factor: 0.261 (2017) * 

Journal Citation Reports®

Abstracts publiziert in / Indexiert in 

Social Science Citation Index, Journal Citation Reports/Social Sciences Edition, SCOPUS, Google Scholar, CNKI, Current Abstracts, Current Contents / Social & Behavioral Sciences, EBSCO Discovery Service, EBSCO SocINDEX, EBSCO Sociology Source Ultimate, EBSCO TOC Premier, Gale, Gale Academic OneFile, International Bibliography of Book Reviews (IBR), International Bibliography of Periodical Literature (IBZ), International Bibliography of the Social Sciences (IBSS), OCLC WorldCat Discovery Service, ProQuest Central, ProQuest Research Library, ProQuest Social Science Collection, ProQuest Sociological Abstracts, ProQuest-ExLibris Primo, ProQuest-ExLibris Summon

Lesen Sie diese Zeitschrift auf Springerlink

Für Autoren und Herausgeber


  • Journal Citation Reports®
    2017 Impact Factor
  • 0.261
  • Zielsetzungen

    Zielsetzungen

    Close

    Das Berliner Journal für Soziologie, herausgegeben vom Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, veröffentlicht Beiträge zu klassischen und modernen theoretischen Ansätzen, aktuellen Problemfeldern des soziologischen Diskurses sowie neuen empirischen Befunden. Schwerpunkthefte und Review-Essays greifen innovative Entwicklungen innerhalb der deutschen und internationalen Sozialwissenschaften auf und informieren über den Stand der Forschung in zentralen Bereichen der Soziologie.

    Die Zeitschrift wurde 1991 auf Initiative der ostdeutschen Gesellschaft für Soziologie gegründet. Sie versteht sich als eine allgemeine soziologische Fachzeitschrift, die Beiträge aus allen Forschungs- und Themenbereichen der Soziologie publiziert. Von Beginn an war es das programmatische Ziel, der Diskussion und Weiterentwicklung soziologischer Problemstellungen im Lichte zeitgenössischer theoretischer und gesellschaftlicher Entwicklungen ein Forum zu bieten. Zwei große Themenfelder standen im Mittelpunkt des Journals und werden seine Inhalte auch in Zukunft prägen: Transformation und Kultur. Das Journal befasst sich mit dem sozialökologischen Umbruch, den moderne Gesellschaften durchlaufen. Globalisierung, Wandel von Arbeitsgesellschaft und Lebensweisen, Digitalisierung, soziale Konflikte bis hin zu neuen Kriegen, neue Herausforderungen für die Demokratie, Populismus und Nationalismus sowie Geschlechterverhältnisse sind wichtige Themenfelder einer erneuten Großen Transformation. Seitens der Kultursoziologie und der kulturvergleichenden Forschung werden Entwicklungen in diesen Feldern in besonderer Weise bearbeitet. Deshalb widmet das Berliner Journal für Soziologie auch solchen Perspektiven weiter seine Aufmerksamkeit.

  • Online einreichen
  • Open Choice - Ihr Weg zum Open Access

Alerts für diese Zeitschrift

 

Erhalten Sie das Inhaltsverzeichnis der neuesten Ausgabe von Berliner Journal für Soziologie.