Logo - springer
Slogan - springer

New & Forthcoming Titles | Erziehungswissenschaftliche Edition: Persönlichkeitsbildung in Schule

Erziehungswissenschaftliche Edition: Persönlichkeitsbildung in Schule

Erziehungswissenschaftliche Edition: Persönlichkeitsbildung in Schule

Reihen-Hrsg.: Budde, Jürgen, Bennewitz, Hedda, Idel, Till-Sebastian

ISSN: 2523-7462

Die Frage, wozu die Schule da ist, stellt einen wichtigen Gegenstand der bildungspolitischen, schultheoretischen wie auch pädagogischen Diskussionen über die Funktionen und Leistungen von Schule und die Erwartungen an sie dar. Die Frage hat – wenngleich sie bereits seit Einführung der allgemeinbildenden Schule gestellt wird – an Aktualität nicht viel eingebüßt. Eine übergreifende Kontroverse stellt die Auseinandersetzung darüber dar, ob die Schule primär als ‚Bildungsanstalt‘ oder vielmehr als pädagogisch-erzieherische ‚kindliche Lebenswelt‘ zu verstehen ist. Bereits die Bildungskonzeption Humboldts versteht Bildung weniger als Selbstzweck und Wissensvermittlung, sondern sieht die allseitige ‚Bildung der Gesinnungen und des Charakters‘ als elementares Ziel
der Schule an. Dabei vereint die Schule gesellschaftlichen Funktionen und
individuelle Funktionen, die auf die Autonomie und Mündigkeit der Schüler*innen
zielen. Eine zentrale Aufgabe der Schule an der Schnittstelle beider Funktionen
liegt in dem Anspruch an die Schule, dass sie ‚die Persönlichkeit der Schüler*innen
bilden‘ soll, damit diese ihr Leben führen und handlungsfähige Mitglieder der
Gesellschaft werden können. Die Beiträge dieser Reihe sind in diesem
erweiterten Erwartungskontext an Schule angesiedelt und beleuchten das Thema
der Persönlichkeitsbildung in der Schule in empirischen und theoretischen
Analysen.