Logo - springer
Slogan - springer

New & Forthcoming Titles | Perspektiven der Game Studies

Perspektiven der Game Studies

Perspektiven der Game Studies

Haupt-Hrsg.: Rauscher, Andreas

ISSN: 2524-3241

Videospiele haben ihren Nischenstatus verlassen und sind im gesellschaftlichen Mainstream angekommen. Mit dem Comeback der virtuellen Realität, diesmal nicht als Science-Fiction-Gedankenspiel, sondern als Konsole für den Hausgebrauch ergeben sich neue Fragestellungen bezüglich der Erfahrung spielerischer Simulationen und des Eintauchens in diese.

Die zu Beginn der 2000er Jahre begründete Disziplin der Games Studies steht vor neuen Herausforderungen. Diese können nur im methodischen Multi-Player-Modus als Zusammenspiel zwischen einer zukünftigen Ludologie und anderen Disziplinen von Film-, Kunst,- Literatur-, Architektur- und Medienwissenschaft bis hin zu Sozial- und Kulturwissenschaften bewältigt werden.

Die Reihe bietet sowohl einen zugänglichen und informativen Einblick in die aktuellen Forschungsaktivitäten in diesem Bereich, als auch Einsteiger freundliche Einführungen zu den prägenden Diskursfeldern der Disziplin. Besondere Schwerpunkte bilden u.a. die Beschäftigung mit dem oft vernachlässigten Bereich der Game-Ästhetik, die Ausgestaltung von Ansätzen zu einer Game-Historiographie, sowie die medienspezifischen Austauschprozesse der Videospiele mit anderen Kunstformen und kulturellen Praktiken.