Logo - springer
Slogan - springer

New & Forthcoming Titles | Innovative Konfliktforschung – Innovation in Conflict Research

Innovative Konfliktforschung – Innovation in Conflict Research

Innovative Konfliktforschung – Innovation in Conflict Research

Reihen-Hrsg.: Biermann, Rafael

Diese Buchreihe bietet eine Plattform zum besseren Verständnis internationaler Konflikte und ihrer Lösung. Sie fokussiert auf Theorien, Methoden und Themen, die in der Forschung zukunftsträchtig, aber eher vernachlässigt sind. Sie zielt auf theoretische und methodologische Innovation auf der Basis fundierter Feldstudien. Wir stimulieren interdisziplinäre Ansätze, die Konzepte aus dem Völkerrecht, der Soziologie, Psychologie oder anderen Nachbarwissenschaften in die Konfliktforschung einführen. Wir betrachten Konflikte aus allen Weltregionen, oberhalb wie unterhalb der Gewaltschwelle. Die Reihe formuliert, soweit möglich, praxistaugliche Politikempfehlungen in den existenziellen Fragen von Krieg und Frieden, die wir erforschen.

This book series offers a platform for approaches that shed light on international conflicts and their resolution. It focuses on theories, methods and topics that are ground-breaking, but have so far been neglected. It aims at theoretical and methodological innovation based on rich fieldwork. We stimulate interdisciplinary approaches, which introduce concepts of international law, sociology, psychology, and other related fields to conflict research. We analyse conflicts from all world regions, violent and non-violent. Our series formulates, where possible, practicable policy recommendations regarding the existential issues of war and peace we research.

Dem wissenschaftlichen Beirat der Reihe gehören an: Dr. Thomas Bagger, Auswärtiges Amt; Prof. Dr. Thorsten Bonacker, Universität Marburg; Prof. Dr. Rebecca Bryant, Universität Utrecht; Prof. Dr. Manuel Fröhlich, Universität Trier; Prof. Dr. Andrea Gawrich, Justus-Liebig-Universität Gießen; Prof. Dr. Andreas Hasenclever, Universität Tübingen; Prof. Dr. Michael Lipson, Concordia University of Montreal; Prof. Dr. Stefan Oeter, Universität Hamburg/Institut für internationale  Angelegenheiten; Prof. Dr. Stefan Wolff, University of Birmingham.