Die Zeitschrift für Religion, Gesellschaft und Politik (ZRGP) setzt sich zum Ziel die Verschränkung von Religion und Religiosität mit gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen, Konflikten und Konstellationen zu untersuchen: Vor dem Hintergrund von umfänglichen Prozessen religiöser Pluralisierung fordern insbesondere das Verhältnis der Religionen zu Politik, ihre Einbettung in sich wandelnde Gesellschaften und religionsbezogene Konflikte, Diskurse und Auseinandersetzungen neue und alternative Perspektiven der Darstellung, Deutung und Klärung. Die ZRGP ist ein Medium der Fachkommunikation, das sowohl spezifische als auch interdisziplinäre Beiträge und Diskussionen veröffentlicht.

Die ZRGP begrüßt explizit Beiträge, die Religion nicht allein als individuelles Glaubensbekenntnis verstehen, sondern als ein mehrdimensionales Konzept, das sowohl religiöse Überzeugungen, Weltanschauungen und Praxen, als auch religiöse Gruppen, Organisationen und Berufsfelder, Machtbeziehungen und Normsysteme von gesellschaftlicher Reichweite sowie Soziallehren und andere Wissensbestände umfasst. Gewünscht sind Beiträge aus den Sozialwissenschaften (Soziologie, Kultur-, Politik-, Medien- und Kommunikationswissenschaften), und aus den Geistes-, Human- und Rechtswissenschaften (Theologie, Religionswissenschaft, Psychologie, Rechtswissenschaften). Ziel ist es, eine interdisziplinäre Sicht auf das Verhältnis von Religion(en), Gesellschaft und Politik herzustellen. Erbeten werden also sowohl theoretische als auch empirische und bei letzteren quantitative als auch qualitative Beiträge, solange ihr Fokus ein sozialwissenschaftlicher ist. Die Zeitschrift antwortet explizit auf ein an aktuellen sozialen und politischen Entwicklungen orientiertes sozialwissenschaftliches Interesse an Religion, ihren Kontexten, Folgen und wissenschaftlichen und alltagspraktischen Interpretationen.

***

The aim of the Zeitschrift für Religion, Gesellschaft und Politik (ZRGP) is the analysis of religion and religiosity and their intertwinement with political issues, conflicts and constellations; given the extensive processes of religious pluralization, new and alternative modes of presentation, interpretation and clarification are warranted in order to better understand the relationship of religion and politics as well as their embeddedness in changing societies and religious conflicts, discourses and debates. The ZRGP is a medium of academic communication, publishing discipline-specific as well as interdisciplinary contributions and discussions.

The ZRGP explicitly welcomes articles that conceptualize religion not just as individual creed but a multi-dimensional concept, encompassing religious beliefs, ideologies and practices, religious groups and organizations, occupational fields, relations of power and systems of social norms, as well as social theories and other forms of knowledge. We seek contributions from the social sciences (sociology, cultural studies, political studies, media studies, communication studies) as well as from the humanities, human sciences and law (theology, religious studies, psychology, legal studies). Our aim is to provide an interdisciplinary perspective on the relationship of religion(s), society, and politics. We welcome theoretical and empirical (both quantitative and qualitative) articles with a social science perspective. The journal explicitly responds to a current academic, social and political interest in religion, its contexts, consequences and scientific and quotidian interpretations.

Herausgeber
  • Gert Pickel,
  • Annette Schnabel
Publishing model
Hybrid. Open Choice – What is this?
Speed
Submission to first decision: 91 days
Usage
Downloads: 11,462 (2018)

Articles

  1. Authors: Annette Schnabel

    Content type: Editorial

About this journal

Electronic ISSN
2510-1226
Print ISSN
2510-1218
Abstracted and indexed in
  1. EBSCO Discovery Service
  2. Google Scholar
  3. Institute of Scientific and Technical Information of China
  4. Naver
  5. OCLC WorldCat Discovery Service
  6. ProQuest-ExLibris Primo
  7. ProQuest-ExLibris Summon
Copyright information

Rights and permissions

Springer Nature policies

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature