Gentechnik & Zellkultur für Laborfachkräfte © AdobeStock_52896485

Gentechnik & Zellkultur für Laborfachkräfte

  • Grundlagenkurs auf Bachelorniveau
  • Blended Learning mit Selbststudium, E-Learning-Plattform und Online-Tutorien

Mit Hilfe der Gentechnologie kann man Gene analysieren, gezielt verändern oder neu kombinieren. In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden in den ersten drei Studieneinheiten zunächst die grundlegenden Methoden der Gentechnik kennen. Sie beschäftigen sich mit der Genkartierung und Genomanalyse, Genomik, Proteomik und Genomsequenzierung. Breiten Raum nimmt auch die Anwendung gentechnologischer Methoden bei der Behandlung menschlicher Krankheiten sowie in der Tier- und Pflanzenzucht ein. Abgeschlossen wird dieser Kurs von einer profunden Übersicht theoretischer Hintergründe und praktischer Tipps, die insbesondere für solche Laborfachkräfte von großem Nutzen sein werden, die mit Zellkulturen arbeiten.

Im Rahmen des Kurses haben die Teilnehmenden alle zwei Wochen die Möglichkeit an einem zweistündigen Online-Tutorium teilzunehmen. Der/die Tutor/-in hilft beim Verständnis der Studieninhalte und geht im Tutorium auch auf individuelle Fragen der Teilnehmenden ein. 


Dieser Blended Learning-Kurs kombiniert folgende Lehrmaterialien: 

• Insgesamt 5 Studienhefte zu folgenden Themengebieten: 

Gentechnik 1 - 3

Genome und ihre Evolution

Zellbiologie: Zellkultur

• Das umfassende Lehrbuch Campbell „Biologie“ (E-book)

• Zugang zu der Moodle-Lernplattform mit folgenden Inhalten: Alle Studienhefte als PDFs, Tests zur Wissensüberprüfung, gegebenenfalls Zusatzmaterialien sowie ein Teilnehmerforum.

Weitere Infos zum Inhalt

Hier finden Sie nähere Informationen zu den einzelnen Lerneinheiten:

Gentechnik 1

Stichworte zum Inhalt: DNA-Klonierung im Überblick | Bedeutung der Gentechnologie | Die Werkzeuge der Gentechnik | Restriktionsendonucleasen | Ligasen | Vektoren | Plasmide | Bakteriophagen |  Cosmide | Künstliche Hefechromosomen | Klonierungsvektoren für höhere eukaryotische Zellen |  Wirtsorganismen | Beispiel für eine Genklonierung | Herstellung einer DNA-Bibliothek | Genomische DNA-Bibliothek | cDNA-Bibliothek | Benutzung der Bibliotheken | Durchmusterung mit einer Oligonucleotid-Sonde | Durchmusterung mit einem Antikörper | Methoden zur Analyse von Makromolekülen | Gelelektrophorese | Auftrennung von Nucleinsäuregemischen |Auftrennung von Proteingemischen | Nucleinsäurehybridisierung | Southern-Blot | Northern-Blot | In situ-Hybridisierung | Anwendungsbeispiel | Nucleinsäuresequenzierung | Die Polymerase-Kettenreaktion.


Gentechnik 2

Stichworte zum Inhalt: Proteinexpression mit klonierten Genen | Proteinexpression in E. coli |  Eukaryotische Expressionssysteme | Expression in Hefezellen | Expression in Insektenzellen | Expression in Säugerzellkulturen | Einsatz von Antikörpern in der Zell- und Molekularbiologie | DNA-Untersuchungen beim Menschen | Direkter Nachweis von Genmutationen | Indirekter Nachweis von Genmutationen | Genetischer Abstammungsnachweis und Personenidentifizierung | Diagnostik von Chromosomenaberrationen |  Genkartierung | Zuordnung der Gene zu bestimmten Chromosomen | Biologische Genkartierung | Physikalische Genkarten | Grobkartierung: Lokalisierung der Gene auf den Chromosomen | Herstellung einer Restriktionskarte mit selten schneidenden Restriktionsenzymen |  Bestimmung der linearen Anordnung klonierter DNA mit Hilfe des Chromosomenwanderns (chromosome walking) | Identifizierung von Genen | Positionelles Klonieren | Das Humangenom-Projekt.


Gentechnik 3

Stichworte zum Inhalt: Die Genomanalyse – nur ein erster Schritt | Analyse der Genexpression – Proteomanalyse | Automatisierung – Miniaturisierung – Roboting | Funktionsanalyse von Genen |  Gentechnologie in der Humanmedizin | Gentechnisch hergestellte Medikamente | Gentherapie |  Stammzelltherapie | Gentechnologie in der Tierzucht | Klonierung von Säugetieren | Transgene Tiere |  Gentechnologie in der Pflanzenzucht | Genmanipulation von Pflanzen mit Hilfe des Ti-Plasmids | Andere Verfahren zur Genübertragung bei Pflanzen | Anwendungsmöglichkeiten | Gentechnologie um jeden Preis? Sicherheitsaspekte und ethische Fragen | Allgemeine Sicherheitsbestimmungen für das arbeiten mit GVOs | Einsatz der Gentechnologie in der Lebensmittelindustrie | Freisetzung von GVOs in die Umwelt | Genetische Tests und Datenschutz | Keimbahntherapie – ist die genetische Beeinflussung zukünftiger Generationen wünschenswert?


Genome und ihre Evolution

Stichworte zum Inhalt: Genomsequenzierung | Bioinformatik | Systembiologie | Genomgröße, Genzahl und Gendichte | Nicht-codierende DNA | Transponierbare Elemente | Multigenfamilien | Evolution von Genomen | Vergleich von Genomen.



Zellbiologie 5: Zellkultur

Stichworte zum Inhalt: Das Zellkulturlabor | Die sterile Werkbank | Brutschränke | Das Umkehrmikroskop | Die Zentrifuge | Der Autoklav | Steriles Arbeiten im Zellkulturlabor |  Zellkulturmedien | Die gebräuchlichsten Kulturmedien | Medienzusätze | Medien als gebrauchsfertige Lösung, Pulver oder Konzentrat? | Kultur von Zelllinien | Bestimmung der Zelldichte | Subkultivierung von Suspensionszellen |  Subkultivierung von adhärenten Zellen | Bestimmung der Zellvitalität |  Massenkulturen | Isolierung und Kultur von Primärzellen | Isolierung und Kultur von primären Blutzellen | Isolierung und Kultur von Endothelzellen | Isolierung und Kultur von Leberzellen (Hepatocyten) | Isolierung und Kultur von Fibroblasten aus Hühnerembryonen | Pflanzenzellkultur | Medien für die Pflanzenzellkultur | Callus-Kultur von Karotten | Suspensionskulturen mit Pflanzenzellen | Kryokonservierung | Einfrieren von Zellen | Auftauen von Zellen | Kontaminationen |  Erkennen und Beseitigen von Mycoplasmen-Kontaminationen | Beseitigen von Kontaminationen | Spezielle Techniken und Einsatzbereiche von isolierten Zellen | Transfektion eukaryotischer Zellen | Zellklonierung | Zellfusion am Beispiel der Hybridoma-Herstellung | Kultur von Epithelzellen auf Filtern | In vitro-Toxizitätstests | Durchflusscytometrie | Die Mikroorganismen | Morphologische Untersuchungen | Kultivierung | Bestimmung von Zellzahl, Zellmasse und Zelldichte.

Beratung | Kontakt | Infomaterial

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen per E-Mail, Telefon oder Kontaktformular, sei es zu Firmenkonditionen, Inhouse-Seminaren oder inhaltlichen Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Dr. Benjamin Steeb
Studiengangsplanung Fernstudium Biologie | Fernstudium Biotechnologie
Tel.: +49 (0)6221 / 487 – 8054
E-mail: benjamin.steeb@springer.com




Anmeldung | Weitere Informationen zum Kurs


Kurstyp: 

Blended Learning mit Selbststudium über Studienmaterial |  E-Learning-Plattform | Online-Tutorien


Kooperationspartner: 

Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU Mainz)


Kursdauer: 

3 Monate (Aufwand: ca. 10-15h/Woche)


Kursniveau | Zulassungs- voraussetzungen 

Grundlagenkurs für Laborfachkräfte und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen. Akademische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, wobei entsprechende Qualifikationen oder Erfahrungen aus Ihrem Berufsalltag von Vorteil sein können. 

Prüfung | Zertifizierung:

Das Modul schließt mit einer 60-minütigen Klausur ab, die von Dozenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gestellt und bewertet wird. Die Teilnehmer erhalten von der Universität Mainz ein Teilnahmezertifikat, auf dem das Klausurergebnis verzeichnet ist.

Falls Sie ein Teilnehmerzertifikat der JGU Mainz mit 5 ECTS-Punkten erhalten möchten, müssen Sie zudem die Zulassungsbedingungen des Biologie-Fernstudiums erfüllen (Ausbildung als Technische Assistent/-innen und Laborant/-innen der Fachrichtungen Biologie, Chemie, Pharmazie, Medizin und Agrartechnik, sowie Pharmakant/-innen und Chemikant/-innen. Bei allgemeiner Hochschulreife kann der Kurs direkt belegt werden, bei einer mittleren Reife / Fachhochschulreife müssen 2 Jahre Berufserfahrung vor dem Start vorliegen). Sie müssen weiterhin die in der Modulbeschreibung genannten notwendigen Vorkenntnisse nachweisen (entweder durch das Zertifikat für das entsprechende Modul oder durch einen äquivalenten Nachweis).  Sofern alle Zulassungsbedingungen erfüllt sind und die Klausur bestanden wurde, erhalten die Teilnehmer/-innen ein Teilnahmezertifikat der JGU-Mainz mit 5 Leistungspunkten nach ECTS und können diesen Kurs auf Wunsch als Modul  im Fernstudium Biologie für labortechnische Fachkräfte in biomolekularen Berufen anerkennen lassen.


Entgelt:

€ 849,- (ohne MwSt.)

€ 1.010,31 (inkl. 19% MwSt.)

Der vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 geltende Mehrwertsteuersatz in Höhe von 16% findet auf Kurse Anwendung, welche vom Kursteilnehmer bis zum 31. Dezember 2020 planmäßig beendet werden. In allen anderen Fällen wird eine Mehrwertsteuer iHv. 19% fällig.


Nächste Termine:

9.12.2020 (Anmeldeschluss: 25.11.2020). Weitere Termine in Planung. Bitte kontaktieren Sie uns. Mindestteilnehmerzahl: 5


Anmeldung | Buchung:

Privatpersonen:

Dieser Kurs kann von Privatpersonen nicht direkt gebucht werden. Wenn Sie Mitarbeiter/-in einer Firma sind und diesen Kurs belegen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Vorgesetzten oder Ihre Personalabteilung, damit diese den Kurs bei Springer Campus für Sie buchen kann. 

Firmen:

Unternehmen können diesen Kurs für ihre Mitarbeiter/-innen direkt bei Springer Campus buchen. 

Weiter zur Anmeldung


AGB