Get 40% off of select print and eBooks in Engineering & Materials Science!

Kulturelle Figurationen: Artefakte, Praktiken, Fiktionen
cover

Symbolisch prekär

Personale Identität in Selbsterzählungen armer Frauen

Authors: Teupen, Sonja

  • Empiriebasierte Einführung des Konzeptes der symbolischen Prekarität
  • Methodische und empirische Umsetzung zeitgenössischer Identitätstheorien
  • Untersuchung personaler Identität unter Einbezug kultureller Kontexte
see more benefits

Buy this book

eBook n/a
  • ISBN 978-3-658-26974-6
  • Digitally watermarked, DRM-free
  • Included format:
  • ebooks can be used on all reading devices
Softcover n/a
  • ISBN 978-3-658-26973-9
  • Free shipping for individuals worldwide
About this book

Im Zentrum der mikrosoziologisch und kulturpsychologisch informierten Studie steht die Subjektposition der armen Frau. Im Unterschied zu anderen Subjektpositionen geht diese nicht mit einem Versprechen sozialer Anerkennung einher, sondern erfolgt vorrangig unter Bedingungen symbolischer Prekarität. Anhand von Selbsterzählungen von Frauen in Armutslagen in Deutschland und den USA wird untersucht, wie die Erzählerinnen ihr Subjektsein narrativ verhandeln und damit personale Identität konstituieren. Die Analyse im methodologischen Rahmen der relationalen Hermeneutik rekonstruiert zwei Ebenen des Gegenstandes: Thematisch plausibilisieren die Erzählerinnen ihr Armsein entlang der Topoi Krankheit, Trennung, Kindheit und Schicksal. Strukturell sind ihre Erzählungen aufgespannt zwischen den Punkten Widerfahrnis und Handlung, Identifikation und Differenz, Zurechnung und Autonomie.


Der Inhalt

  • Einführung
  • Sozial- und kulturwissenschaftliche Identitätsforschung im interpretativen Paradigma
  • Personale Identität
  • Methodik der Analyse personaler Identität
  • Fallvergleich und Typisierung: Analyse
  • Topik und Typologie: Diskussion
  • Schluss

Die Autorin

Dr. Sonja Teupen ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Qualitative Methoden am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Witten. Im Kontext der Demenz-Versorgungsforschung arbeitet sie unter anderem zum Thema Selbst und Personsein in sozialen Beziehungen. Daneben ist sie Lehrbeauftragte des Instituts für Soziologie an der FernUniversität in Hagen.



About the authors

Dr. Sonja Teupen ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Qualitative Methoden am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Witten. Im Kontext der Demenz-Versorgungsforschung arbeitet sie unter anderem zum Thema Selbst und Personsein in sozialen Beziehungen. Daneben ist sie Lehrbeauftragte des Instituts für Soziologie an der FernUniversität in Hagen.

Buy this book

eBook n/a
  • ISBN 978-3-658-26974-6
  • Digitally watermarked, DRM-free
  • Included format:
  • ebooks can be used on all reading devices
Softcover n/a
  • ISBN 978-3-658-26973-9
  • Free shipping for individuals worldwide
Loading...

Recommended for you

Loading...

Bibliographic Information

Bibliographic Information
Book Title
Symbolisch prekär
Book Subtitle
Personale Identität in Selbsterzählungen armer Frauen
Authors
Series Title
Kulturelle Figurationen: Artefakte, Praktiken, Fiktionen
Copyright
2019
Publisher
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Copyright Holder
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature
eBook ISBN
978-3-658-26974-6
DOI
10.1007/978-3-658-26974-6
Softcover ISBN
978-3-658-26973-9
Series ISSN
2567-4242
Edition Number
1
Number of Pages
XIII, 503
Topics