FOM-Edition goes Open Access

Erste Open-Access-Publikation in der gemeinsamen Buchreihe von FOM Hochschule und Springer Gabler erschienen

Essen | Wiesbaden 06. Mai 2021  

© Springer

In der bei Springer Gabler erscheinenden FOM-Edition ist mit dem Buch Indikatoren für die Messung von Forschung, Entwicklung und Innovation jetzt die erste Open-Access-Publikation der Buchreihe veröffentlicht worden. Das bedeutet, dass über die Plattform SpringerLink ab sofort jede Person freien und unbegrenzten Zugang zu dem Buch hat. „Das passt, denn auch inhaltlich bietet das Werk ein Novum“, sagt Professor Dr. Andreas Kladroba, einer der Herausgeber*innen. Das Buch basiert auf dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „NEO-Indikatorik“: Netzwerk- und Outputmessung - Indikatorik für transformative Technologiefelder, das FOM-seitig am ifes Institut für Empirie & Statistik angesiedelt ist. Für Forschung, Entwicklung und Innovation wurde damit erstmals ein strukturierter Überblick über ein breites Spektrum an Messansätzen geschaffen. „Wir führen über 180 Indikatoren auf, von denen jeder einzeln beschrieben wird“, so Kladroba weiter. Das biete Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen, die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte durchführen, sowie der Politik eine fundierte Entscheidungsgrundlage.

„Bei wissenschaftlichen Journals ist Open Access inzwischen gängige Praxis, OA-Bücher gibt es hingegen noch vergleichsweise selten. Gerade bei so einem für die Forschungslandschaft sowie die Politik wichtigen Thema freuen wir uns, hiermit mit dem weltweit größten Open-Access-Anbieter Springer Nature an unserer Seite einen frühen, besonderen Beitrag leisten zu können. Dieses offene Format senkt die Zugangsschwelle für die sicher große interessierte Community deutlich ab“, freut sich Professor Dr. Thomas Heupel, Prorektor Forschung der FOM, über die Weiterentwicklung der FOM-Edition.

„Open Access erhöht die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit des Werkes. Leser*innen können neben SpringerLink auch über andere Plattformen und Index-Seiten, mit denen wir zusammenarbeiten, kostenlos auf das Buch zugreifen“, ergänzt Barbara Roscher, Senior Editor und Programmleiterin Marketing bei Springer Gabler.

Die Hochschule gründete mit der FOM-Edition vor knapp zehn Jahren gemeinsam mit Springer Gabler eine wissenschaftliche Schriftenreihe, die allen Hochschullehrenden der FOM offensteht. Sie gliedert sich in die Bereiche Lehrbuch, Fachbuch, Sachbuch sowie International Series und steht seit 2020 mit dem Ableger FOM-Edition Research auch Dissertationen und Forschungsstudien offen. Die Besonderheit der Titel in der Rubrik Lehrbuch liegt darin, dass den Studierenden die Lehrinhalte in Form von Modulen in einer speziell für das berufsbegleitende Studium aufbereiteten Didaktik angeboten werden. Die Sachbücher hingegen fokussieren in Abgrenzung zu den wissenschaftlich-theoretischen Fachbüchern den Praxistransfer der FOM. Insgesamt sind bereits über 70 Bücher in der FOM-Edition und der FOM-Edition Research erschienen. 

Mit über 57.000 Studierenden ist die FOM (www.fom.de, www.fom-digital.de), Deutschlands Hochschule für Berufstätige, eine der größten Hochschulen Europas. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden in 35 Städten Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Master-Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen in Präsenzform zu absolvieren. Ab dem Wintersemester 2021 bietet sie jetzt zusätzlich ein digitales Live-Studium an, das neue Standards in der Hochschullehre setzt, indem Vorlesungen live und online aus multifunktionalen Studios übertragen werden. Die FOM ist eine Initiative der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 erstmals das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands.

Springer Gabler (www.springer-gabler.de) publiziert deutschsprachige Lehr- und Fachmedien im Bereich Wirtschaft. Das Programm steht für fundierte Inhalte und kompetenten Service rund um die Themen Management | Marketing + Sales | Finanzdienstleistungen | Controlling + Steuern. Springer Gabler greift aktuelle Fragen der Wirtschaft auf und bietet zuverlässige Lösungen für Wissenschaft und Praxis. Das Portfolio umfasst gedruckte Bücher und eBooks, Zeitschriften, Online-Angebote und Veranstaltungen. Springer Gabler ist Teil von Springer Nature.
 

Bild: 
Coverabbildung des ersten Open-Access-Titels in der FOM-EditionIndikatoren für die Messung von Forschung, Entwicklung und Innovation | © Springer

Weitere Informationen

Informationen zum ersten Open-Access-Titel in der FOM-Edition: Indikatoren für die Messung von Forschung, Entwicklung und Innovation

Informationen zur FOM-Edition

Informationen zur FOM-Edition Research

Information zur FOM Hochschule

Frühere Pressemitteilungen zur FOM-Edition

FOM-Edition: 50. Buchtitel erschienen

FOM-Edition Research: Schriftenreihe jetzt auch für Promotionen und Forschungsstudien

Informationen zu Springer Gabler

Downloads

Coverabbildung des ersten Open-Access-Titels in der FOM-EditionIndikatoren für die Messung von Forschung, Entwicklung und Innovation

Produktflyer des ersten Open-Access-Titels in der FOM-EditionIndikatoren für die Messung von Forschung, Entwicklung und Innovation

Coverabbildung der FOM-Edition

Coverabbildung der FOM-Edition Research

Logo FOM Hochschule

Logo Springer Gabler

Service für Journalisten

Journalisten erhalten auf Anfrage ein Rezensionsexemplar eines oder mehrerer Buchtitel aus der Buchreihe FOM-Edition oder der FOM-Edition Research.

Kontakt

Karen Ehrhardt-Dreier | Springer Nature | Communications

tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com