Jetzt sichern: Englischsprachige eBooks im Springer Bucharchiv je nur 8.99€!

cover

Das ist Biologie

Die Wissenschaft des Lebens

Autoren: Mayr, Ernst

Dieses Buch kaufen

Softcover 24,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-8274-1015-3
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Über dieses Buch

Was ist Biologie? Was unterscheidet die Wissenschaft des Lebens von anderen Wissenschaften, insbesondere der Physik? Welche Herangehensweisen prägen die Arbeit des Biologen? In welcher Weise schließlich beeinflussen biologische Erkenntnisse und Theorien andere Disziplinen oder gar unser Verständnis der (Um-)Welt im allgemeinen? Was hat die Biologie uns zu sagen? Mit dem reichen Wissensschatz des erfahrenen Evolutionsbiologen und mit der Weisheit aus nahezu 75 Jahren naturkundlicher Forschungs- und Lehrtätigkeit nimmt Ernst Mayr seine Leser mit auf eine anspruchsvolle Expedition in die Vergangenheit und Gegenwart biologischer Forschung und Theoriebildung. Sein neues Buch präsentiert eine Vision von Wissenschaft, in der die Biologie eine zentrale Stellung einnimmt, und die Vision einer Biologie, in der holistisches, evolutionäres Denken wieder Vorrang hat. Nachdrücklich macht der Autor klar, daß Lebewesen sich nicht auf die Gesetze der Physik und Chemie reduzieren lassen; sie müssen auf jeder Stufe ihrer Organisation verstanden werden. Der bei vielen Fragestellungen zweifellos sehr erfolgreiche Reduktionismus kann letztlich nicht hinreichen, die natürliche Welt in ihrer immensen Komplexität zu erklären. Zudem ist die Biologie eine historische Wissenschaft, und Das ist Biologie läßt sich auch als eine "Lebensgeschichte" dieser Disziplin lesen. Der Bogen spannt sich von den Wurzeln der Naturforschung in den Werken des Aristoteles über die Revolution, welche die Biologie durch Darwin erfuhr, bis hin zu den spektakulären Fortschritten durch den breiten Einzug molekularer Ansätze. Mayr zeigt schließlich die Berührungspunkte der Biologe mit Fragestellungen der Philosophie und Ethik auf und erläutert die wichtigen Trennlinien zwischen Wissenschaft und anderen Denkgebäuden, etwa der Theologie. Dieses Werk ist eine weise Standortbestimmung für die Biologie ausgangs des 20. Jahrhunderts. Es legt die Wurzeln und die Entwicklung dieser Disziplin dar; es umreißt die Wesenszüge und die Bedeutung der biologischen Gedankenwelt im vielfältigen Gebäude der Wissenschaften; und es veranschaulicht den historischen und philosophischen Rahmen, in dem die Erforschung der natürlichen Welt steht. Ein Buch für alle Biologen, die ihr Fach ernst nehmen, und alle, die wissen wollen, wie Wissenschaft funktioniert.

Über die Autor*innen

Ernst Mayr ist Professor emeritus für Zoologie an der Harvard University (Alexander-Agassiz-Lehrstuhl). Der 93jährige Wissenschaftler, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, zählt zu den bedeutendsten Biologen der Welt und hat insbesondere der Evolutionsbiologie zahlreiche Impulse verschafft. Nach dem Studium der Medizin, Biologie und Philosophie in Greifswald und Berlin sowie mehreren langen Forschungsreisen wurde er 1932 Kustos am American Museum of Natural History in New York. 1953 nahm er dann einen Ruf an die Harvard University an, der er bis zu seiner Emeritierung 1975 (und danach) treu blieb. Mayr ist Autor und Herausgeber von 18 Büchern, darunter so einflußreichen Werken wie Systematik und der Ursprung der Arten (1942), Artbegriff und Evolution (1963), Grundlagen der zoologischen Systematik (1969), Evolution und die Vielfalt des Lebens (1976) und Die Entwicklung der biologischen Gedankenwelt (1982).

Stimmen zum Buch

In einer Zeit, in der die Biologie zur Jahrhundertwissenschaft avanciert und weite Bereiche unserer Wissenswelt erfüllt, zieht Ernst Mayr die Bilanz seiner jahrzehntelangen Arbeiten als Evolutionsbiologe und Wissenschaftshistoriker. Das ist Biologie, diese prägnante Analyse, die in ein Gesamtbild biologischen Denkens mündet, konnte nur aus seiner Feder kommen: Klar in der Diktion, brillant im Stil und spannend in der Folge der Gedanken, sucht diese Darstellung ihresgleichen. Rüdiger Wehner, Direktor des Zoologischen Instituts der Universität Zürich
Ernst Mayr ist nicht nur einer der bedeutendsten Biologen unserer Zeit, sondern auch ein ungemein philosophischer Kopf. Biologische Theorien werden einem wissenschaftstheoretischen Härtetest unterzogen, philosophische Reflexionen in der Biologie an die methodischen Probleme dieser Disziplin erinnert. Das ist Biologie ist ein Meisterwerk über die großen Fragen der Biologie - aus biologischer, historischer und philosophischer Perspektive. Jürgen Mittelstraß, Direktor des Zentrums Philosophie und Wissenschaftstheorie der Universität Konstanz
(..) eine faszinierende Standortbestimmung für die Biologie an der Schwelle zum neuen Jahrtausend (..) Ein Buch für alle, die an der Biologie interessiert sind, und für jeden, der wissen will wie WIssenschaft funktioniert.
Zeitschrift für Tiefenpsychologie

Fünfzehn Jahre nach seiner monumentalen Biologiegeschichte - Die Entwicklung der biologischen Gedankenwelt - legt Ernst Mayr, Nestor der synthetischen Evolutionstheorie, die Summe seiner Überlegungen zur Wissenschaft des Lebens vor. Das Buch ist das Werk eines Jahrhunderts. Es bildet den dritten Teil einer synthetischen Trilogie der biologischen Wissenschaften: von der Evolution über die Geschichte zur philosophischen Reflexion. Hans-Jörg Rheinberger, Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin
Ernst Mayr ist einer der Architekten einer umfassenden Synthese der Evolutionsbiologie, die nicht nur der Biologie völlig neue Konzepte lieferte, sondern auch dem interessierten Laien vermittelt, warum sich die Gesetze des Lebens nicht mit rein physikalischen Regeln und Theorien erklären lassen. Bert Hölldobler, Lehrstuhl für Verhaltensphysiologie und Soziobiologie, Universität Würzburg
Ein weiteres facettenreiches Juwel vom weisen Mann der Biologie des zwanzigsten Jahrhunderts. Als eine verständliche Lebensgeschichte und Philosophie der Biologie beleuchtet diese originelle Kombination von Wissenschaft und Gelehrsamkeit jeden Aspekt ihres bedeutenden Gegenstandes. Und schließlich reißt es den ausgangs des Jahrtausends akuten Mythos vom „Ende der Wissenschaft“ einfach nieder. Robert K. Merton
Mayrs Fähigkeit, auch schwierige Themen verständlich darzulegen, ohne an Tiefe zu verlieren, macht den Band zu einer anspruchsvollen Einführung für Studenten und zu einer anregenden Lektüre für Historiker, Philosophen und Fachbiologen. Besonders zu erwähnen ist die ausgezeichnete Übersetzung, die durch begriffliche Präzision und literarische Qualität besticht. Gesnerus

Dieses Buch kaufen

Softcover 24,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-8274-1015-3
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Das ist Biologie
Buchuntertitel
Die Wissenschaft des Lebens
Autoren
Copyright
1998
Verlag
Springer Spektrum
Copyright Inhaber
Spektrum Akademischer Verlag
Softcover ISBN
978-3-8274-1015-3
Auflage
1
Seitenzahl
440
Themen

*sofort verfügbar bei Bestellung eines Print-Titels, da es aufgrund der COVID-19-Situation zu Lieferverzögerungen kommen kann. Dieses Angebot ist befristet und richtet sich nach der Verfügbarkeit des eBook-Titels. Das eBook geht nicht in Ihren Besitz über - Sie erhalten einen zeitlich begrenzten Zugriff. Springer Reference Works sind davon ausgenommen.