Vallendarer Schriften der Pflegewissenschaft

Organisationskultur und Quartiersöffnung in der stationären Altenhilfe

Herausgeber: Brandenburg, H., Lörsch, M., Bauer, J., Ohnesorge, B., Grebe, C. (Hrsg.)

Vorschau
  • Der Leser bzw. die Leserin erhält: 
  • Einen Einblick in die Dynamik der Quartiersentwicklung der Pflegeheime
  • Eine Information im Hinblick auf fördernde und hemmende Faktoren der Öffnung der Heime
  • Einen Überblick über aktuelle Herausforderung der stationären Langzeitpflege
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

eBook 62,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • Erscheinungstermin: 20. Mai 2021
  • ISBN 978-3-658-32338-7
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF, EPUB
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
Softcover 79,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Über dieses Buch

Die Quartiersöffnung der stationären Altenhilfe bietet zwei Chancen: Einerseits kann die interne Organisation und die Struktur der Pflegeheime weiterentwickelt werden und anderseits ein Beitrag zu den „sorgenden Gemeinschaften“ geleistet werden. Aber in welcher Art und Weise stellen sich die Heime dieser Herausforderung? Welche Konzepte und Erfahrungen liegen bereits vor? Was sind fördernde und hemmende Bedingungen dieser Entwicklung? Mit diesen Fragen hat sich ein empirisches Forschungsprojekt beschäftigt – Gut alt werden in Rheinland-Pfalz (GALINDA), das seitens der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar durchgeführt wurde. Im Ergebnis wird deutlich, dass in der Organisationskultur der Einrichtungen ein Schlüssel der Veränderung und Innovation liegt. Hier die entsprechenden Akzente zu setzen, ist Aufgabe der Verantwortlichen vor Ort, der Träger, aber selbstverständlich auch der Politik. Eine interne und externe Unterstützungskultur im Hinblick auf Öffnung und De-Institutionalisierung ist erforderlich, hierzu kann GALINDA belastbare Aussagen treffen. Datengrundlage sind Interviews, Beobachtungen und Gruppendiskussionen in mehreren Standorten sowie eine landesweit durchgeführte standardisierte Erhebung in Rheinland-Pfalz.

Über die Autor*innen


Hermann Brandenburg ist Professor für Gerontologische Pflege an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). 
 Martin Lörsch ist Professor für Pastoraltheologie an der Theologischen Fakultät der Universität Trier.  Judith Bauer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im GALINDA-Projekt und arbeitet am Lehrstuhl für Gerontologische Pflege der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV. Bernadette Ohnesorge ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im GALINDA-Projekt und arbeitet am Lehrstuhl für Gerontologische Pflege der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV. Christian Grebe ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im GALINDA-Projekt und arbeitet an der Fachhochschule Bielefeld und an der Universität zu Köln.

Inhaltsverzeichnis (17 Kapitel)

Inhaltsverzeichnis (17 Kapitel)

Dieses Buch kaufen

eBook 62,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • Erscheinungstermin: 20. Mai 2021
  • ISBN 978-3-658-32338-7
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF, EPUB
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
Softcover 79,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Organisationskultur und Quartiersöffnung in der stationären Altenhilfe
Herausgeber
  • Hermann Brandenburg
  • Martin Lörsch
  • Judith Bauer
  • Bernadette Ohnesorge
  • Christian Grebe
Titel der Buchreihe
Vallendarer Schriften der Pflegewissenschaft
Buchreihen Band
8
Copyright
2021
Verlag
Springer
Copyright Inhaber
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature
eBook ISBN
978-3-658-32338-7
DOI
10.1007/978-3-658-32338-7
Softcover ISBN
978-3-658-32337-0
Auflage
1
Seitenzahl
XX, 575
Anzahl der Bilder
114 schwarz-weiß Abbildungen
Themen