Edition Forschung und Entwicklung in der Strafrechtspflege

Polizeiarbeit zwischen Praxishandeln und Rechtsordnung

Empirische Polizeiforschungen zur polizeipraktischen Ausgestaltung des Rechts

Herausgeber: Hunold, Daniela, Ruch, Andreas (Hrsg.)

Vorschau
  • Bietet einen breiten Überblick über die deutsche Polizeiforschung
  • Liefert eine Theorie der Praxis der Polizei
  • Analysiert die Ausgestaltung des Rechts in polizeilichem Handeln
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

eBook 39,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-30727-1
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: EPUB, PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 49,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Über dieses Buch

Der vorliegende Band vereint aktuelle, interdisziplinäre Forschungen, welche sich im Kern mit dem Handeln der Polizei als soziales Phänomen beschäftigen. In diesem Zusammenhang greifen die Autoren/innen auch Fragen nach den rechtlichen Rahmenbedingungen polizeilichen Handelns sowie Einflüssen polizeilicher Praktiken auf Ausgestaltungen des Rechts auf. Ziel des Buches ist es, einen breiten Überblick über die hiesige, im Vergleich zu anderen Ländern immer noch recht rudimentär aufgestellte Polizeiforschung zu geben. Die Zusammenstellung praxisorientierter Perspektiven verfolgt dabei auch den Zweck, einen Baustein für eine Theorie der Praxis der Polizei zu liefern.   

Über die Autor*innen

Dr. Daniela Hunold ist derzeit Gastdozentin an der Deutschen Hochschule der Polizei. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in der Empirischen Polizeiforschung, der Raum- und Wissenssoziologie sowie der kritischen Kriminalgeographie. 
Prof. Dr. Andreas Ruch lehrt Strafrecht, Strafprozessrecht und Eingriffsrecht an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW, Abteilung Gelsenkirchen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Kriminologie, im Strafverfahrensrecht und im Polizeirecht.

Inhaltsverzeichnis (15 Kapitel)

Inhaltsverzeichnis (15 Kapitel)
  • Intransparente Polizeikontrollen – rechtliche Pflichten und technische Möglichkeiten für mehr Transparenz

    Seiten 3-22

    Aden, Hartmut (et al.)

  • Bodycam – Argumentationslinien in Deutschland

    Seiten 23-37

    Lehmann, Lena

  • Die Polizei als ‚Influencerin‘? – Zum Einfluss der Polizei auf sicherheitspolitische Diskurse: Die Silvesternacht in Leipzig-Connewitz 2019/2020

    Seiten 39-73

    Wegner, Maren (et al.)

  • Datafizierte Polizeiarbeit – (Wissens-)Praktische Implikationen und rechtliche Herausforderungen

    Seiten 77-100

    Egbert, Simon

  • Wo ist das „Vorfeld des strafrechtlichen Staatsschutzes“? Warum das nachrichtendienstliche Wissensmanagement erforscht werden muss

    Seiten 101-118

    Grutzpalk, Jonas

Dieses Buch kaufen

eBook 39,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-30727-1
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: EPUB, PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 49,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Polizeiarbeit zwischen Praxishandeln und Rechtsordnung
Buchuntertitel
Empirische Polizeiforschungen zur polizeipraktischen Ausgestaltung des Rechts
Herausgeber
  • Daniela Hunold
  • Andreas Ruch
Titel der Buchreihe
Edition Forschung und Entwicklung in der Strafrechtspflege
Copyright
2020
Verlag
Springer
Copyright Inhaber
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature
eBook ISBN
978-3-658-30727-1
DOI
10.1007/978-3-658-30727-1
Softcover ISBN
978-3-658-30726-4
Buchreihen ISSN
2523-7349
Auflage
1
Seitenzahl
X, 350
Anzahl der Bilder
7 schwarz-weiß Abbildungen
Themen