geschlecht_transkulturell

Aktuelle Forschungsperspektiven

Herausgeber: Hausbacher, E., Herbst, L., Ostwald, J., Thiele, M. (Hrsg.)

Vorschau
  • Umreißt das Forschungsfeld "Transkulturelle Geschlechterforschung"
    Führt unterschiedliche disziplinäre Perspektiven zusammen
    Präsentiert unterschiedliche methodische Zugänge

Dieses Buch kaufen

eBook 32,09 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-30263-4
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF, EPUB
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 42,79 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Über dieses Buch

​Dieses Buch konturiert das Forschungsfeld „Transkulturelle Geschlech­terforschung“. Die spezifische Verbindung von Transkulturalität und Geschlechterforschung ermöglicht, sich aus einer globalen, vernetzenden Perspektive mit der Strukturkategorie Geschlecht und ihren diskursiven Verschränkungen mit Kultur sowie den jeweiligen medialen, literarischen und szenischen (Re-)Präsentationen dieses Zusammenhangs auseinanderzusetzen. Der Band betont die Notwendigkeit einer Wissenschaftsmodernisierung im Sinne einer kriti­schen Reflexion wissenschaftlicher Methoden und theoretischer Positionen und ist aufgrund historischer wie aktueller gesellschaftspolitischer Transformationsprozesse von hoher Relevanz.

Der Beitrag Die Migrantin retten!? Zum vertrackten Verhältnis von Geschlechtergewalt, Rassismus und Handlungsmacht wurde bereits unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de) veröffentlicht.


Über die Autor*innen

Dr. Eva Hausbacher ist Professorin für Slawistische Literatur- und Kulturwissenschaft am Fachbereich Slawistik der Universität Salzburg.

Liesa Herbst, MA, ist Doktorandin am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg und Projektmitarbeiterin der Doctorate School geschlecht_transkulturell.

Julia Ostwald, MA, ist Doktorandin an der Abteilung für Musik- und Tanzwissenschaft der Universität Salzburg und Projektmitarbeiterin der Doctorate School geschlecht_transkulturell.

Dr. Martina Thiele ist Professorin für Medienwissenschaft, Schwerpunkt Digitalisierung und gesellschaftliche Verantwortung, an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Bis 2020 leitete sie die Doctorate School geschlecht_transkulturell an der Universität Salzburg.


Inhaltsverzeichnis (18 Kapitel)

Inhaltsverzeichnis (18 Kapitel)
  • Transdisziplinarität – von der Theorie zur praktischen Forschung

    Seiten 1-11

    Hausbacher, Eva (et al.)

  • Die Gegenwart mit der Vergangenheit verbinden: Identität, Einflussnahme und Inklusion als Agenden queer_feministischer Öffentlichkeiten

    Seiten 15-36

    Klaus, Elisabeth

  • Der Ball und die Welt. Perspektiven der Gender Media Studies und Transkulturalitätsforschung

    Seiten 37-55

    Thiele, Martina

  • Mehr „Gender“ statt weniger! Ein Plädoyer für die verstärkte Auseinandersetzung mit der Kategorie „Gender“ in der Theologie

    Seiten 57-71

    Walser, Angelika

  • Aleksandra Kollontaj: International Perspectives

    Seiten 73-86

    Comincini, Maddalena Elisabeth

Dieses Buch kaufen

eBook 32,09 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-30263-4
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF, EPUB
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 42,79 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
geschlecht_transkulturell
Buchuntertitel
Aktuelle Forschungsperspektiven
Herausgeber
  • Eva Hausbacher
  • Liesa Herbst
  • Julia Ostwald
  • Martina Thiele
Copyright
2020
Verlag
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Copyright Inhaber
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature
eBook ISBN
978-3-658-30263-4
DOI
10.1007/978-3-658-30263-4
Softcover ISBN
978-3-658-30262-7
Auflage
1
Seitenzahl
XIII, 321
Anzahl der Bilder
19 schwarz-weiß Abbildungen
Themen