Lesen statt warten - Kostenloser Sofortzugriff aufs eBook, sofern verfügbar*, bei jeder Buchbestellung

Soziologie des Geistes

Grundlagen und Fallstudien zur Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts

Herausgeber: Gostmann, Peter, Ivanova, Alexandra (Hrsg.)

Vorschau
  • Entwicklung des neuen Forschungsprogramms der Soziologie des Geistes
  • Systematische Klärung des Beitrags der Soziologie zur Ideengeschichte
  • Neue Einsichten in das Denken des 20. Jahrhunderts anhand wichtiger Autoren und Denkfiguren
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

eBook 22,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-25722-4
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 29,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-25721-7
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Über dieses Lehrbuch

Der Band erläutert in Form systematischer Abhandlungen und empirischer Untersuchungen den Beitrag der Soziologie zum transdisziplinären Projekt der Ideengeschichte. Dieses Konzept einer Soziologie des Geistes wird in Abgrenzung zur Wissenssoziologie K. Mannheims entwickelt und in Auseinandersetzung mit neueren Ansätzen (begriffsgeschichtliche Schule, Boltanski/Thévenot) geschärft. Mit dem Ansatz der soziologischen Konstellationsanalyse verfügt die Soziologie des Geistes über ein eigenes Methodenprogramm, dessen Potenziale in Form von Fallstudien, die der Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts neue Kontur geben, gezeigt werden. Die Untersuchungsgegenstände sind u.a. Diagnosen zur Ordnungskrise in der Spätphase der Weimarer Republik, weltpolitische Suchbewegungen Mitte des Jahrhunderts sowie Kontinuitäten und Brüche im deutschen Staatsrechtsdenken.

Über die Autor*innen

Dr. Peter Gostmann ist Akademischer Rat am Institut für Soziologie der Goethe Universität Frankfurt am Main.
Alexandra Ivanova ist Promovendin am Institut für Soziologie der Goethe Universität Frankfurt am Main.

Inhaltsverzeichnis (11 Kapitel)

Inhaltsverzeichnis (11 Kapitel)
  • Einleitung

    Seiten 1-6

    Gostmann, Peter (et al.)

  • Die Soziologie des Geistes: Systematik und Praxis

    Seiten 9-61

    Gostmann, Peter

  • Die Frage der Rechtfertigung (am Beispiel der Theokratie)

    Seiten 63-81

    Gostmann, Peter (et al.)

  • Die Transserielle Konstellationsanalyse als soziologische Ergänzung zur Historisierung der Leitbegriffe des 20. Jahrhunderts

    Seiten 83-111

    Meyhöfer, Frank (et al.)

  • Carlo Schmid und die Außenpolitik

    Seiten 115-137

    Gostmann, Peter

Dieses Buch kaufen

eBook 22,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-25722-4
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 29,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-25721-7
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Soziologie des Geistes
Buchuntertitel
Grundlagen und Fallstudien zur Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts
Herausgeber
  • Peter Gostmann
  • Alexandra Ivanova
Copyright
2019
Verlag
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Copyright Inhaber
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature
eBook ISBN
978-3-658-25722-4
DOI
10.1007/978-3-658-25722-4
Softcover ISBN
978-3-658-25721-7
Auflage
1
Seitenzahl
IX, 478
Themen

*sofort verfügbar bei Bestellung eines Print-Titels, da es aufgrund der COVID-19-Situation zu Lieferverzögerungen kommen kann. Dieses Angebot ist befristet und richtet sich nach der Verfügbarkeit des eBook-Titels. Das eBook geht nicht in Ihren Besitz über - Sie erhalten einen zeitlich begrenzten Zugriff. Springer Reference Works sind davon ausgenommen.