Lesen statt warten - Kostenloser Sofortzugriff aufs eBook, sofern verfügbar*, bei jeder Buchbestellung

Österreichische Zeitschrift für Soziologie Sonderhefte
cover

Geschlechterverhältnisse der Migrationsgesellschaften

Repräsentationen – Kritik – Differenz

Herausgeber: Gatt, S., Hazibar, K., Sauermann, V., Preglau, M., Ralser, M. (Hrsg.)

  • Verbindung von aktuellen Fragen und Ansätzen der Migrationsforschung mit jenen der Geschlechterforschung
  • Interdisziplinäre Zugänge (Soziologie, Geschichte, Politik, Erziehungs-, Literaturwissenschaft)
  • Neue Ergebnisse aus aktuelle Forschungsprojekten namhafter Autorenschaft
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

Softcover 44,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-15886-6
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Über dieses Buch

Das Sonderheft macht ausgewählte Aspekte geschlechtlicher und intersektionaler Ungleichheit in Migrationsgesellschaften aus soziologischer und interdisziplinär-sozial- und kulturwissenschaftlicher Perspektive zum Thema. Ziel der Beiträge dieses Hefts ist es, einige folgenreiche Auslassungen und verkürzte Aufmerksamkeiten im heterogenen Forschungsfeld der Migrationsforschung – die Unterbelichtung von Geschlecht und Sexualität, die Vernachlässigung intersektionaler Ungleichheiten in Migrationsgesellschaften, die eurozentrische Voreingenommenheit, die Ausblendung der Handlungsfähigkeit („agency“) von MigrantInnen, die Befangenheit im methodologischen Nationalismus sowie die Verdrängung von Migration aus dem kollektiven Gedächtnis – zu beseitigen.

Über die Autor*innen

Sabine Gatt ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck.
Kerstin Hazibar ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck.
Verena Sauermann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Bibliothek der Tiroler Landesmuseen.
Univ.-Prof. Max Preglau ist Professor am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck.
Univ.-Prof. Michaela Ralser ist Professorin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck.

Stimmen zum Buch

“... bieten die Beiträge eine theoretische sowie empirische Vielfalt und sind somit sicher nicht nur für Migrationsforscher_innen aufschlussreich. Auch für Einsteiger_innen, Studierende und Praktiker_innen liefert der Sammelband einen reichhaltigen und gleichzeitig verständlichen Überblick über aktuelle Debatten, insbesondere zu Fragen der Repräsentation innerhalb der geschlechtersensiblen Migrationsforschung.” (Verena Hucke, in: querelles-net, querelles-net.de, Jg. 19, Heft 2, 2018)

Dieses Buch kaufen

Softcover 44,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-658-15886-6
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Geschlechterverhältnisse der Migrationsgesellschaften
Buchuntertitel
Repräsentationen – Kritik – Differenz
Herausgeber
  • Sabine Gatt
  • Kerstin Hazibar
  • Verena Sauermann
  • Max Preglau
  • Michaela Ralser
Titel der Buchreihe
Österreichische Zeitschrift für Soziologie Sonderhefte
Buchreihen Band
16
Copyright
2017
Verlag
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Copyright Inhaber
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Softcover ISBN
978-3-658-15886-6
Buchreihen ISSN
1615-1739
Auflage
1
Seitenzahl
VI, 162
Themen

*sofort verfügbar bei Bestellung eines Print-Titels, da es aufgrund der COVID-19-Situation zu Lieferverzögerungen kommen kann. Dieses Angebot ist befristet und richtet sich nach der Verfügbarkeit des eBook-Titels. Das eBook geht nicht in Ihren Besitz über - Sie erhalten einen zeitlich begrenzten Zugriff. Springer Reference Works sind davon ausgenommen.