Lesen statt warten - Kostenloser Sofortzugriff aufs eBook, sofern verfügbar*, bei jeder Buchbestellung

Kinderlosigkeit

Ersehnte, verweigerte und bereute Elternschaft im Mittelalter

Autoren: Toepfer, Regina

Vorschau
  • Kinderlosigkeit - wie das Mittelalter heutige Haltungen bereits vorgedacht hat
  • Eine engagierte, gut lesbare Darstellung mit vielen Parallelen zur Gegenwart
  • Mit 14 farbigen Abbildungen
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

eBook 22,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-05675-7
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Hardcover 29,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-05674-0
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Über dieses Buch

Kinderlosigkeit ist kein biologisches Schicksal, sondern sozial und kulturell geprägt, argumentiert Regina Toepfer. Anknüpfend an aktuelle Diskussionen über Samenspende, Adoption, Kinderfreiheit und bereute Mutterschaft untersucht sie, wie im Mittelalter über Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit gesprochen wurde. In der Theologie, der Medizin und im Recht, aber auch in der Erzählliteratur zeichnen sich auffällige Unterschiede ab: Für die einen ist Kinderlosigkeit ein großes Problem, für die anderen ein hohes Ideal. Das Buch fragt nach den Gründen für diese Wertungen und nach historischen Veränderungen. Offengelegt werden so verschiedene Erzählmuster, die Geschichten der Kinderlosigkeit bis in die Gegenwart prägen: Das Spektrum reicht vom spät erfüllten Kinderwunsch dank göttlicher oder dämonischer Hilfe über soziale und religiöse Alternativen bis hin zur bewussten Entscheidung gegen Elternschaft und dem wunschlosen Glück innig Liebender.

Über die Autor*innen

Regina Toepfer, geboren 1975, ist Professorin für germanistische Mediävistik an der Technischen Universität Braunschweig und Sprecherin des DFG-Schwerpunktprogramms ‚Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit‘. Zu ihren Forschungsgebieten gehören Erzähltheorie, Übersetzungsliteratur und Gender Studies.

Inhaltsverzeichnis (14 Kapitel)

Inhaltsverzeichnis (14 Kapitel)
  • Einleitung

    Seiten 1-20

    Toepfer, Regina

  • Theologie : Heilsgeschichten der Un*fruchtbarkeit

    Seiten 21-49

    Toepfer, Regina

  • Medizin : Körperkonzepte der Un*fruchtbarkeit

    Seiten 51-84

    Toepfer, Regina

  • Recht : Gesetze zur Un*fruchtbarkeit

    Seiten 85-116

    Toepfer, Regina

  • Dämonologie : Metaphysik der Un*fruchtbarkeit

    Seiten 117-148

    Toepfer, Regina

Dieses Buch kaufen

eBook 22,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-05675-7
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Hardcover 29,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-05674-0
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Kinderlosigkeit
Buchuntertitel
Ersehnte, verweigerte und bereute Elternschaft im Mittelalter
Autoren
Copyright
2020
Verlag
J.B. Metzler
Copyright Inhaber
Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer-Verlag GmbH, DE, ein Teil von Springer Nature
eBook ISBN
978-3-476-05675-7
DOI
10.1007/978-3-476-05675-7
Hardcover ISBN
978-3-476-05674-0
Auflage
1
Seitenzahl
VIII, 510
Anzahl der Bilder
1 schwarz-weiß Abbildungen
Themen

*sofort verfügbar bei Bestellung eines Print-Titels, da es aufgrund der COVID-19-Situation zu Lieferverzögerungen kommen kann. Dieses Angebot ist befristet und richtet sich nach der Verfügbarkeit des eBook-Titels. Das eBook geht nicht in Ihren Besitz über - Sie erhalten einen zeitlich begrenzten Zugriff. Springer Reference Works und Dozentenexemplare sind davon ausgenommen.