Handbuch Ontologie

Herausgeber: Urbich, Jan, Zimmer, Jörg (Hrsg.)

Vorschau
  • Das Handbuch füllt eine echte Lücke in der philosophischen Landschaft
    Erstmals Gesamtschau einer philosophischen Grunddisziplin
    Von der Antike bis in die Gegenwart

Dieses Buch kaufen

eBook 76,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-04638-3
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf und auf allen Endgeräten nutzbar
  • Mengenrabatt verfügbar
Hardcover 99,95 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Über dieses Buch

Das Handbuch bietet erstmals eine Gesamtschau einer der philosophischen Grunddisziplinen seit den antiken Ursprüngen der Philosophie. Die Frage danach, was das „Seiende als Seiendes“ eigentlich sei, und was „Sein“ als erste und fundamentalste Bestimmung der Wirklichkeit ausmacht, hat die abendländische Philosophie vielleicht am tiefgreifendsten geprägt. Geschichtlich sollen in diesem Band deshalb zum einen die wesentlichen Positionen ontologischen Fragens aufgearbeitet und auf ihre Anschlussfähigkeit überprüft werden. Systematisch werden zum anderen die zentralen Problemfelder, Begrifflichkeiten und Frageperspektiven der Ontologie – ebenfalls auch mit Blick auf ihre Aussagekraft für gegenwärtige und zukünftige Forschung  – erschlossen sowie die sich mittlerweile etabliert habenden Regionalontologien dargestellt und diskutiert.

Das Handbuch will zugleich den verengten Blick der Analytischen Philosophie weiten und mit der sogenannten kontinentalen Philosophie ins Gespräch bringen.

Über die Autor*innen

Dr. Jan Urbich (*1978): Studium der Philosophie und der Neueren Deutschen Literatur, Anglistischen Literaturwissenschaft und Neueren Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; zurzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Leipzig und der TU Braunschweig.

Prof. Dr. Jörg Zimmer (*1964): Seit 1997 Professor für Philosophie an der spanischen Universität Girona.

Stimmen zum Buch

“... Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Philosophie und Ethik erhalten durch die präzisen Begriffsklärungen des Handbuchs produktive Anregungen, um bei der unterrichtlichen Auseinandersetzung mit philosophischen und moralischen Problemen ihren ontologischen Voraussetzungen nachzugehen. ... Das „Handbuch Ontologie“ kann Lehrenden und Studierenden der Philosophie sowie Philosophie und Ethik-Lehrkräften aufgrund seines hervorragenden Überblicks über aktuelle philosophische Diskurse - gerade in postfaktischen Zeiten - nur zur Anschaffung empfohlen werden.” (Dr. Marcel Remme, in: Lehrerbibliothek.de, lbib.de, 8. April 2020)

Inhaltsverzeichnis (65 Kapitel)

Inhaltsverzeichnis (65 Kapitel)

Dieses Buch kaufen

eBook 76,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-04638-3
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf und auf allen Endgeräten nutzbar
  • Mengenrabatt verfügbar
Hardcover 99,95 €
Preis für Deutschland (Brutto)
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Handbuch Ontologie
Herausgeber
  • Jan Urbich
  • Jörg Zimmer
Copyright
2020
Verlag
J.B. Metzler
Copyright Inhaber
Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature
eBook ISBN
978-3-476-04638-3
DOI
10.1007/978-3-476-04638-3
Hardcover ISBN
978-3-476-04637-6
Auflage
1
Seitenzahl
IX, 553
Anzahl der Bilder
7 schwarz-weiß Abbildungen
Themen