Literarischer Antisemitismus nach Auschwitz

Herausgeber: Bogdal, Klaus-Michael, Holz, Klaus, Lorenz, Matthias N. (Hrsg.)

  • Differenzierter Blick auf ein sensibles Thema
  • Zur Funktion antisemitischer Bilder
  • Dokumentation der vielbeachteten Bielefelder Tagung
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

eBook 49,95 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-05224-7
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 59,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-02240-0
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Über dieses Buch

"Walser-Debatten" und "Grass-Geständnis" belegen es: die Öffentlichkeit ist hellhörig, wenn es um Antisemitismus-Verdacht in der Literatur geht. Jetzt ist auch die Literaturwissenschaft aufgefordert, gezielt Judenbilder und deren Verwendung in der deutschsprachigen Literatur seit 1945 zu untersuchen. Dabei geht es nicht um eine kriminalistische "Überführung" von Schriftstellern, sondern um die Funktion und Verwendung ihrer Texte in einem Diskurs, der das Literarische überschreitet. Erstmals rollt der Band das gesamte Thema systematisch auf.

Über den Autor

Klaus-Michael Bogdal, Professor an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Universität Bielefeld; Klaus Holz, Leiter des Evangelischen Studienwerks e.V. Villigst, Kuratoriumsvorsitzender des Villigster Forschungsforums zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V.; Matthias N. Lorenz, wiss. Assistent für Germanistische Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik, Universität Bielefeld

Inhaltsverzeichnis (23 Kapitel)

  • Literarischer Antisemitismus nach Auschwitz Perspektiven der Forschung

    Bogdal, Klaus-Michael

    Seiten 1-12

  • ‚Störenfriede der Erinnerung‘ Zum Schuldabwehr-Antisemitismus in Deutschland

    Bergmann, Werner

    Seiten 13-35

  • Die Paradoxie der Normalisierung Drei Gegensatzpaare des Antisemitismus vor und nach Auschwitz

    Holz, Klaus

    Seiten 37-57

  • Judaeus ex machina und ‚jüdisches perpetuum mobile‘ Technik oder Demontage eines Literarischen Antisemitismus?

    Körte, Mona

    Seiten 59-73

  • Literarischer Antisemitismus nach der Schoa aus vergleichender Perspektive: Paul de Man und Mel Gibsons „Passion“

    Gelber, Mark H.

    Seiten 75-84

Dieses Buch kaufen

eBook 49,95 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-05224-7
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 59,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-02240-0
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Literarischer Antisemitismus nach Auschwitz
Herausgeber
  • Klaus-Michael Bogdal
  • Klaus Holz
  • Matthias N. Lorenz
Copyright
2007
Verlag
J.B. Metzler
Copyright Inhaber
Springer-Verlag Berlin Heidelberg
eBook ISBN
978-3-476-05224-7
DOI
10.1007/978-3-476-05224-7
Softcover ISBN
978-3-476-02240-0
Auflage
1
Seitenzahl
VIII, 373
Themen