Lesen statt warten - Kostenloser Sofortzugriff aufs eBook, sofern verfügbar*, bei jeder Buchbestellung

Methoden der literatur- und kulturwissenschaftlichen Textanalyse

Ansätze – Grundlagen – Modellanalysen

Herausgeber: Nünning, Vera, Nünning, Ansgar (Hrsg.)

Vorschau
  • Die wichtigsten literaturwissenschaftlichen Methoden und Analyseverfahren
  • Kompakter Überblick und praktische Interpretationshilfe
  • Mit detaillierten Musteranalysen und Literaturhinweisen
  • Für die optimale Orientierung: hervorgehobene Definitionen und Marginalien
Weitere Vorteile

Dieses Buch kaufen

eBook 19,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-00205-1
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 25,00 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-02162-5
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Über dieses Lehrbuch

Wie werden Texte wissenschaftlich interpretiert? Kompakt und übersichtlich stellt das Lehrbuch die gängigen literaturtheoretischen Ansätze vor darunter z. B. Strukturalismus, Dekonstruktion, Diskursanalyse und Systemtheorie. Der Schwerpunkt des übersichtlich gestalteten Bandes liegt auf der Anwendung: Ausführliche Beispielanalysen zeigen, wie mit den verschiedenen Theorien und den daraus abzuleitenden Methoden Texte und auch Filme analysiert werden. Unerlässliches Handwerkszeug für das literaturwissenschaftliche Studium.

Über die Autor*innen

Vera Nünning, Professorin für Englische Philologie und Prorektorin für Internationale Beziehungen, Universität Heidelberg; Ansgar Nünning, Professor für Englische und Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften, Justus-Liebig-Universität Gießen und Gründungsdirektor des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK) sowie des im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderten International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)

Inhaltsverzeichnis (16 Kapitel)

Inhaltsverzeichnis (16 Kapitel)
  • Wege zum Ziel: Methoden als planvoll und systematisch eingesetzte Problemlösungsstrategien

    Seiten 1-27

    Nünning, Vera (et al.)

  • Methoden hermeneutischer und neohermeneutischer Ansätze

    Seiten 29-50

    Berensmeyer, Ingo

  • Methoden psychoanalytischer Ansätze

    Seiten 51-70

    Birke, Dorothee (et al.)

  • Methoden rezeptionstheoretischer und kognitionswissenschaftlicher Ansätze

    Seiten 71-90

    Schneider, Ralf

  • Methoden strukturalistischer und narratologischer Ansätze

    Seiten 91-108

    Sommer, Roy

Dieses Buch kaufen

eBook 19,99 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-00205-1
  • Versehen mit digitalem Wasserzeichen, DRM-frei
  • Erhältliche Formate: PDF
  • eBooks sind auf allen Endgeräten nutzbar
  • Sofortiger eBook Download nach Kauf
Softcover 25,00 €
Preis für Deutschland (Brutto)
  • ISBN 978-3-476-02162-5
  • Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit
  • Kostenloser Sofortzugriff, sofern verfügbar* auf die eBook-Version bei jeder Buchbestellung
  • Gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen.
Loading...

Wir empfehlen

Loading...

Bibliografische Information

Bibliographic Information
Buchtitel
Methoden der literatur- und kulturwissenschaftlichen Textanalyse
Buchuntertitel
Ansätze – Grundlagen – Modellanalysen
Herausgeber
  • Vera Nünning
  • Ansgar Nünning
Copyright
2010
Verlag
J.B. Metzler
Copyright Inhaber
Springer-Verlag Berlin Heidelberg
eBook ISBN
978-3-476-00205-1
DOI
10.1007/978-3-476-00205-1
Softcover ISBN
978-3-476-02162-5
Auflage
1
Seitenzahl
VIII, 339
Themen

*sofort verfügbar bei Bestellung eines Print-Titels, da es aufgrund der COVID-19-Situation zu Lieferverzögerungen kommen kann. Dieses Angebot ist befristet und richtet sich nach der Verfügbarkeit des eBook-Titels. Das eBook geht nicht in Ihren Besitz über - Sie erhalten einen zeitlich begrenzten Zugriff. Springer Reference Works und Dozentenexemplare sind davon ausgenommen.