Logo - springer
Slogan - springer

Buchbesprechungen | Günter Hommel wurde 80

Günter Hommel wurde 80

Günter Hommel, Autor des Loseblattwerks „Handbuch der gefährlichen Güter“, feierte am 22. Juli seinen 80. Geburtstag. Der ehemalige Erste Hauptkommissar der Wasserschutzpolizeidirektion Baden-Württemberg begann schon vor 35 Jahren in seiner Freizeit die wichtigsten Daten über giftige, ätzende und brennbare Stoffe zu sammeln. Bei seiner Arbeit bei der Wasserschutzpolizei erlebte er damals häufig, welche Gefahren der Transport dieser gefährlichen Substanzen mit sich bringt. Im wissenschaftlichen Springer-Verlag entstand aus der privaten Materialsammlung im Jahr 1970 das „Handbuch der gefährlichen Güter“. Heute umfasst das Werk insgesamt acht Bände sowie eine CD-ROM und ist zum internationalen Standardwerk geworden.









Hommel, Guenter, Autor
Hommel wurde 1925 in Kroppen in Niederschlesien geboren und trat 1946 in die Wasserschutzpolizei ein. 1957 leitete Hommel zunächst für drei Jahre das Wasser-schutzpolizeirevier Heilbronn, bevor er 1961 die Leitung des Wasserschutzpolizeireviers in Heidelberg übernahm. 1966 wechselte Hommel zur Wasserschutzpolizeidirektion Baden-Württemberg in Mannheim, wo er bis 1985 als Sachgebietsleiter tätig war. 1985 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein Werk, 1989 zudem das Verdienstkreuz Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
hommelinteraktivdemo_95
Sein umfangreiches Wissen auf dem Gebiet des Transports gefährlicher Güter gibt Hommel seit 1970 auch als Dozent weiter. So lehrt er unter anderem an Polizeiakademien, dem Bundeskriminalamt und an der Berufsakademie Baden-Württemberg in Mannheim.