Was Sokrates nicht wissen konnte

Eine Bildungsreise zu den Grundlagen unserer technischen Zivilisation

Authors: Wendt, Siegfried

  • Bildung ist mehr als Geistes-/Kulturwissenschaften und Naturwissenschaften - in diesem Buch kommen nun auch Technik und Ingenieurwissenschaften zu ihrem Recht
  • Stellt auch schwierige theoretische Grundlagen der modernen Technik für Laien nachvollziehbar dar
  • Anspruchsvoll im Konzept, aber verständlich geschrieben
  • Erkenntnisse werden herleitbar präsentiert, nicht so, als wären sie „vom Himmel gefallen"
  • Grundlagenbuch für eine technikorientierte Bildung (als dritte Säule neben der traditionellen Allgemeinbildung und der naturwissenschaftlichen Bildung)
see more benefits

Buy this book

Softcover $39.95
price for USA
  • ISBN 978-3-8274-3116-5
  • Free shipping for individuals worldwide
  • Usually dispatched within 3 to 5 business days.
About this book

  • „Die Motivation, die mich veranlasste, einen Preis für verständliche Wissenschaft zu stiften, hat zweifellos auch den Autor Wendt getrieben, dieses Buch zu schreiben. Es ist ihm tatsächlich gelungen, selbst die schwierigsten Erkenntnisse so darzustellen, dass man nicht nur alles versteht, sondern beim Lesen auch noch seinen Spaß hat.“ Dr. h.c. Klaus Tschira, Heidelberg, Mitgründer der Softwarefirma SAP AG
  • „Sokrates hätte sicher seine helle Freude an dieser faszinierenden Beschreibung unserer naturwissenschaftlich-technischen Welt aus der Feder eines philosophiebegeisterten Ingenieurs.“ Prof. Dr. Claus Weyrich, München, ehemaliger Forschungsvorstand der Siemens AG

Was ist Technik? Wie kann man sie verstehen? Wir wenden sie tagtäglich an, aber was wissen wir über ihre Grundprinzipien? Wie denken Ingenieure? Auf welchen mathematisch-logischen, welchen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen bauen sie auf?

Dieses Buch lädt Sie zu einer ungewöhnlichen Bildungsreise ein. Es ist eine anspruchsvolle Reise, auf der manche Steilwand zu erklimmen ist, aber die Aussicht von den Gipfeln und Hochplateaus lohnt jede Anstrengung. Denn am Ende werden Sie nicht nur über ein gut strukturiertes Wissen über die Grundlagen unserer technischen Zivilisation verfügen. Sie werden auch verstanden haben, wie die Wissenschaftler und Ingenieure zu den jeweiligen Erkenntnissen kommen konnten. Und Sie werden die Vielfalt der technischen Geräte und Systeme, die uns heute umgeben, mit anderen Augen sehen.

Was Sokrates nicht wissen konnte ist ein zugleich herausfordernd und locker geschriebenes Buch über die fundamentalen Prinzipien, die alle Ingenieure, Erfinder und Entwickler anwenden und die hinter jeder traditionellen oder modernen Technik stehen. Wenn in der aktuellen Bildungsdebatte bisher die geistes- und kulturwissenschaftlichen sowie die naturwissenschaftlichen Inhalte im Mittelpunkt standen, so kommen mit diesem Werk nun auch Technik und Ingenieurwissenschaften zu ihrem Recht.

_____

Wenn ein Zauberer seine beeindruckenden Kunststücke vorführt, würden seine Zuschauer nur zu gerne wissen, wie er das gemacht hat, aber sie gestehen ihm zu, dass er seine Tricks für sich behält. Vieles von dem, was heutige technische Systeme leisten, muss einem Uneingeweihten wie Zauberei vorkommen. Und doch stecken dahinter keine Tricks, sondern eine Fülle von Erkenntnissen, die im Laufe der Jahrhunderte von großen Denkern und Forschern gewonnen und der Menschheit zur Verfügung gestellt wurden. Und ganz anders als Zauberer wollen Wissenschaftler und Ingenieure ihr Wissen nicht für sich behalten. Nur fällt es ihnen oft schwer, für Laien außerhalb ihres Faches die relevanten Inhalte auszuwählen und verständlich darzustellen. Diesem Mangel möchte das vorliegende Buch abhelfen. Anspruchsvoll im Konzept, aber verständlich geschrieben präsentiert es in übersichtlicher Form die grundlegenden mathematischen, naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Erkenntnisse, auf denen unsere moderne Welt beruht. Dem Autor gelingt es darin, auch schwierige theoretische Grundlagen der Technik für Laien nachvollziehbar zu machen. Erkenntnisse werden stets herleitbar präsentiert, nicht so, als wären sie „vom Himmel gefallen“. Die Bildungsreise, die Sie mit diesem Buch antreten, erschöpft sich nicht in der Darbietung von Informationshäppchen, sondern vermittelt ein tieferes, nachhaltiges Verständnis.

About the authors

Der 1940 im Schwarzwald geborene Siegfried Wendt studierte Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Nachrichtentechnik an der Technischen Hochschule Karlsruhe und schloss sein Studium 1964 mit dem Diplom ab. Er blieb bis 1969 als wissenschaftlicher Assistent in Karlsruhe und promovierte 1968 zum Dr.-Ing. mit einer Arbeit über neuronale Netze. 1969 wurde er Assistant Professor an der State University of New York in Buffalo, USA. 1972 folgte er einem Ruf an die Universität Hamburg, wo er bis 1975 das Gebiet Technische Informatik vertrat. Danach war er bis 1999 Professor für Digitale Systeme im Fachbereich Elektrotechnik der Universität Kaiserslautern. Ab 1998 baute er im Auftrag eines privaten Stifters in Potsdam ein Institut für Softwaresystemtechnik (Hasso-Plattner-Institut) auf. In diesem Zusammenhang wurde er 1999 an die Universität Potsdam berufen. 2005 trat er in den Ruhestand.

Wendt hat über mehrere Jahrzehnte die Fragen der Effektivität und Transparenz industrieller Softwareentwicklungen erforscht und gelehrt. Auf ihn geht die Innovation des Fundamental Modeling Concept (FMC) zurück. Der Software-Ingenieur Wendt schätzt methodisches Vorgehen höher als das Basteln und Hacken, das in den Medien das Image der Computerspezialisten prägt.

Reviews

"Ob Relativitätstheorie oder Grundlagen der Elektrodynamik - Wendt gelang es, die faszinierenden Hintergründe der Technik zu veranschaulichen und, wie es in einer Rezension seines Buches heißt, einen Rettungsanker in das Meer der Unverständlichkeiten zu werfen."

Südkurier

"Zu gewaltig ist das technische Gebäude heute, zu unübersichtlich und verwirrend sind die Entwicklungen, zu komplex erscheint und die technische Welt, als dass man diese wirklich noch verstehen kann. Da ist das Buch von Siegfried Wendt wie ein Rettungsring im Meer der Unverständlichkeiten, und man beginnt frohen Mutes, das Buch von Siegfried Wendt zu studieren."

Der berufliche Bildungsweg

"Die Erkenntnis, dass die meisten technischen Probleme, die auf den ersten Blick ganz unterschiedlich erscheinen, mit den gleichen Gedankengebäuden zu beschreiben und zu berechnen sind, wird von Siegfried Wendt in gekonnter Art unc Weise gezeigt."

Der berufliche Bildungsweg

"Diese Buch lädt ein zu einer anspruchsvollen Bildungsreise, bei der die Grundlagen der technischen Zivilisation erkundet werden."

Die Welt

"Wer sich in der Schule vor dem Mathelehrer und seinen mitunter obskuren Darlegungen fürchtete, kann bei Wendt mit etwas Einfühlungsvermögen in wissenschaftliche Denkvorgänge zu neuen Erkenntnissen gelangen."

Schwarzwälder Bote


Buy this book

Softcover $39.95
price for USA
  • ISBN 978-3-8274-3116-5
  • Free shipping for individuals worldwide
  • Usually dispatched within 3 to 5 business days.

Recommended for you

Loading...

Bibliographic Information

Bibliographic Information
Book Title
Was Sokrates nicht wissen konnte
Book Subtitle
Eine Bildungsreise zu den Grundlagen unserer technischen Zivilisation
Authors
Copyright
2008
Publisher
Springer Spektrum
Copyright Holder
Spektrum Akademischer Verlag
Softcover ISBN
978-3-8274-3116-5
Edition Number
1
Number of Pages
X, 630
Number of Illustrations and Tables
220 b/w illustrations
Topics