Heilpflanzen der ayurvedischen und der westlichen Medizin

Eine Gegenüberstellung

Authors: Schrott, Ernst, Ammon, Hermann Philipp Theodor

  • Fundierte Einführung in die Philosophie des Ayurveda
  • Pointierte Darstellung der naturwissenschaftlich geprägten Phytotherapie unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung der Arzneibehandlung
  • Einzigartige Gegenüberstellung von traditioneller und westlich-naturwissenschaftlicher Betrachtung
  • Alle Pflanzen mit Farbabbildung
see more benefits

Buy this book

eBook $109.00
price for USA (gross)
  • ISBN 978-3-642-13125-7
  • Digitally watermarked, DRM-free
  • Included format: PDF
  • ebooks can be used on all reading devices
  • Immediate eBook download after purchase
Hardcover $139.00
price for USA
  • ISBN 978-3-642-13124-0
  • Free shipping for individuals worldwide
  • Usually dispatched within 3 to 5 business days.
About this book

Pflanzliche Arzneimittel bilden heute noch das Rückgrat der traditionellen indischen Medizin, der Ayurveda. Hier wurden die verwendeten Pflanzen ursprünglich nach philosophischen Gesichtspunkten und nach der Erfahrung des behandelnden Arztes eingesetzt. Im Zuge der Globalisierung finden viele dieser Arzneimittel ihren Weg auch nach Europa.

Mit der zunehmenden Entwicklung synthetischer Arzneimittel und der stetigen naturwissenschaftlichen Entwicklung der Medizin erschienen die pflanzlichen Präparate in der westlichen Welt zunächst als überflüssig. Mittlerweile findet ein Umdenken statt: Die westliche Welt hat das pharmakologische Potenzial vieler Pflanzeninhaltsstoffe erkannt und sucht gezielt nach neuen Wirkstoffen. Viele Pflanzen der traditionellen Medizin erwiesen sich hier als äußerst wirksam.

Das Werk stellt die Heilpflanzen der Ayurveda nach ihrer Philosophie und den sich daraus ergebenden Anwendungsgebieten dar. Gleichzeitig werden diese Pflanzen aber auch nach westlichen Kriterien unter den Gesichtspunkten der Pharmakologie, der charakterisierten Inhaltsstoffe und der sich daraus ergebenden Anwendungsgebiete vorgestellt.

About the authors

Dr. med. Ernst Schrott

Der in München promovierte Humanmediziner praktiziert nach einer klinischen Ausbildung und wissenschaftlichen Tätigkeit in den Bereichen Orthopädie, Rheumatologie und Naturheilverfahren als niedergelassener Arzt. Seine umfassende Ausbildung in ayurvedischer Medizin erhielt er bei führenden Ayurveda-Ärzten Indiens. Er ist Mitbegründer und Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda und Leiter der zur Gesellschaft gehörenden Akademie, einer Einrichtung zur professionellen Ausbildung von Ärzten und medizinischen Heilberufen in ayurvedischer Medizin, sowie Mitbegründer und Vorstand der European Ayurveda Medical Association (EURAMA). Herr Dr. Schrott ist Autor zahlreicher Publikationen und Bestseller über Ayurveda und vedische Bewusstseinstechnologien. Er wurde vom Peediyakkal Medical and Charitable Trust, Kerala, Indien zum »Ambassador of Ayurveda 2005–2006« ausgezeichnet.

Professor Dr. med. Hermann P.T. Ammon

Der Fokus der wissenschaftlichen Arbeit von Herrn Professor Ammon liegt vor allem auf der Pharmakologie von Arzneipflanzen und deren Inhaltsstoffen sowie der traditionellen indischen Medizin, Ayurveda. Herr Professor Ammon war wesentlich an der Untersuchung der Inhaltstoffe des Weihrauchstrauches, den Boswelliasäuren, und deren pharmakologischen Wirkungen beteiligt. Für die experimentellen Arbeiten zum Thema »Prävention eines Typ 1-Diabetes mit Boswelliaextrakten und Boswelliasäuren« erhielt er 2011 den Dr. h.c. Bürger-Büsing Preis zur Förderung der diabetologischen Wissenschaften. Herr Professor Ammon ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikation, Bücher und Übersichtsarbeiten. Darüber hinaus ist er wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda, und er war u.a. Präsident der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (1996–1999) und Präsident der Deutschen Diabetesgesellschaft (1994–1995).

Reviews

 “Das umfangreiche Werk stellt die Heilpflanzen des Ayurveda nach ihrer Philosophie und den sich daraus ergebenden Anwendungsgebieten vor. ... Das Kernstück dieses Buches ist der direkte Vergleich der Arzneipflanzen, die in der ayurvedischen Medizin Indiens und im Westen verwendet werden ...” (in: Deutsche Apetheker Zeitung, Heft 48, 2015)



“... Das Buch bietet schwerpunktmässig einen interessanten Überblick über häufige ayurvedische Therapieprinzipien. Sie inspirieren uns, tiefer in dieses uralte Wissen eintauchen zu wollen ... als schnelles Nachschlagewerk für den Praktiker im Alltag zu dienen ... ein sehr gelungenes Buch mit interessantem, tiefgreifendem Grundlagenwissen, schönen Beschreibungen, Querverweisen, Tabellen und Bildern für Arzte und Therapeuten ...“ ( Bettina Kneip, in: Schweizerische Zeitschrift für Ganzheitsmedizin, Heft 26, 2014, S. 182 f.)


Table of contents (11 chapters)

  • Das Weltbild des Ayurveda

    Schrott, Ernst (et al.)

    Pages 3-20

  • Ayurvedische Phytotherapie (Dravya Guna)

    Schrott, Ernst (et al.)

    Pages 21-78

  • Einleitendes Vorwort

    Schrott, Ernst (et al.)

    Pages 81-82

  • Historische Entwicklung der Arzneimitteltherapie in der westlichen Welt

    Schrott, Ernst (et al.)

    Pages 83-87

  • Pflanzliche Arzneimittel aus naturwissenschaftlicher Sicht

    Schrott, Ernst (et al.)

    Pages 89-98

Buy this book

eBook $109.00
price for USA (gross)
  • ISBN 978-3-642-13125-7
  • Digitally watermarked, DRM-free
  • Included format: PDF
  • ebooks can be used on all reading devices
  • Immediate eBook download after purchase
Hardcover $139.00
price for USA
  • ISBN 978-3-642-13124-0
  • Free shipping for individuals worldwide
  • Usually dispatched within 3 to 5 business days.
Loading...

Recommended for you

Loading...

Bibliographic Information

Bibliographic Information
Book Title
Heilpflanzen der ayurvedischen und der westlichen Medizin
Book Subtitle
Eine Gegenüberstellung
Authors
Copyright
2012
Publisher
Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Copyright Holder
Springer-Verlag Berlin Heidelberg
eBook ISBN
978-3-642-13125-7
DOI
10.1007/978-3-642-13125-7
Hardcover ISBN
978-3-642-13124-0
Edition Number
1
Number of Pages
XVII, 517
Topics