Netzwerkforschung

Rahmen und Spielräume sozialer Beziehungen

Zum Einfluss des Habitus auf die Herausbildung von Netzwerkstrukturen

Authors: Hennig, Marina, Kohl, Steffen

  • Zur Verknüpfung von Netzwerktheorie und der Theorie von Pierre Bourdieu

Buy this book

eBook $44.99
price for USA (gross)
  • ISBN 978-3-531-93184-5
  • Digitally watermarked, DRM-free
  • Included format: PDF
  • ebooks can be used on all reading devices
  • Immediate eBook download after purchase
Softcover $59.99
price for USA
  • ISBN 978-3-531-17975-9
  • Free shipping for individuals worldwide
  • Usually dispatched within 3 to 5 business days.
About this book

Die Netzwerkperspektive wird häufig kritisiert, da in ihr sowohl die Eigenaktivitäten der Individuen eines sozialen Netzwerkes als auch die gesellschaftlich vorgegebenen handlungsrelevanten Normen und Werte vernachlässigt werden. Es fehlt ihr an Tiefenstruktur. Aus diesem Grund wurde die Habitus- und Feldtheorie von Pierre Bourdieu mit der Netzwerkperspektive verknüpft. Im Sinne der Habitustheorie können Netzwerkstrukturen als Muster sozialer Praktiken angesehen werden, denen tiefer liegende Strukturen zu Grunde liegen, die durch den Habitus der Akteure entstehen und verändert werden. Damit werden Soziale Netzwerke in ihrer Abhängigkeit von der Akteursposition in der Sozialstruktur und den damit verbundenen Handlungsdispositionen betrachtet und erklärt. Das dazu ausgearbeitete theoretische Konzept wurde im Rahmen einer kleinen Erhebung empirisch überprüft.

About the authors

Marina Hennig, PD Dr. rer. soc., ist Projektleiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung in dem DFG Forschungsprojekt „Versuch einer empirischen Rekonstruktion der Habitus- und Feldtheorie von Bourdieu durch die Netzwerkanalyse“. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Soziale Netzwerkanalyse, Sozialstrukturanalyse, Empirische Sozialforschung, Mikrosoziologie, Familie.

Dipl. rer. soc. Steffen Kohl arbeitet als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Seine Arbeits- und Forschungsgebiete sind Kinderarmut, Netzwerkforschung, Familiensoziologie, Habitustheorie und soziale Ungleichheit.

Table of contents (10 chapters)

  • Einleitung

    Hennig, Marina (et al.)

    Pages 15-20

  • Pierre Bourdieus konzeptueller Ansatz

    Hennig, Marina (et al.)

    Pages 21-33

  • Die Netzwerkperspektive

    Hennig, Marina (et al.)

    Pages 35-48

  • Verknüpfung der Netzwerkperspektive mit der Habitusund Feldtheorie Bourdieus

    Hennig, Marina (et al.)

    Pages 49-62

  • Hypothesen

    Hennig, Marina (et al.)

    Pages 63-65

Buy this book

eBook $44.99
price for USA (gross)
  • ISBN 978-3-531-93184-5
  • Digitally watermarked, DRM-free
  • Included format: PDF
  • ebooks can be used on all reading devices
  • Immediate eBook download after purchase
Softcover $59.99
price for USA
  • ISBN 978-3-531-17975-9
  • Free shipping for individuals worldwide
  • Usually dispatched within 3 to 5 business days.
Loading...

Recommended for you

Loading...

Bibliographic Information

Bibliographic Information
Book Title
Rahmen und Spielräume sozialer Beziehungen
Book Subtitle
Zum Einfluss des Habitus auf die Herausbildung von Netzwerkstrukturen
Authors
Series Title
Netzwerkforschung
Copyright
2011
Publisher
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Copyright Holder
VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden
eBook ISBN
978-3-531-93184-5
DOI
10.1007/978-3-531-93184-5
Softcover ISBN
978-3-531-17975-9
Edition Number
1
Number of Pages
221
Number of Illustrations and Tables
32 b/w illustrations
Topics