Logo - springer
Slogan - springer

Statistics - Business, Economics & Finance | Kausalmodellierung mit Partial Least Squares - Eine anwendungsorientierte Einführung

Kausalmodellierung mit Partial Least Squares

Eine anwendungsorientierte Einführung

Huber, F., Herrmann, A., Meyer, F., Vogel, J., Vollhardt, K.

2007, XIII, 142 S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$89.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-8349-9328-1

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$119.00

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-8349-0561-1

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • PLS - Strukturgleichungsmodell mit latenten Variablen am konkreten Beispiel
Seit den achtziger Jahren finden Strukturgleichungsmodelle mit latenten Variablen große Beachtung in der empirischen Marketingforschung. Die Verwendung dieses Modellansatzes ist kontinuierlich angestiegen und hat sich zu einem Quasi-Standard entwickelt. Als Methode zur Auswertung kausaler Beziehungen bei denen latente Größen eine Rolle spielen, kommt häufig der LISREL-Ansatz zum Einsatz. Mit Partial Least Square bietet sich ein weiteres, jedoch varianzbasiertes Verfahren zur Schätzung komplexer Strukturgleichungen an.

Die Autoren geben einen Überblick über die Grundlagen der Methodik, der Abgrenzung zu anderen Verfahren bis hin zur Modellierung des vollständigen Kausalmodells und dessen Schätzung und Interpretation. Mit der gängigen Software wird die Anwendung des Verfahrens anhand von Screenshots an einem konkreten Beispiel vorgestellt und damit der Einstieg, aber auch eine Vertiefung in den PLS-Ansatz gewährleistet.

"Kausalmodellierung mit Partial Least Squares“ wendet sich an Dozenten und Studenten der Wirtschaftswissenschaften, Psychologie, Soziologie, Medizin und Chemie und interessierte Praktiker.

Prof. Dr. Frank Huber ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Prof. Dr. Andreas Herrmann ist Direktor der Forschungsstelle für Business Metrics und Leiter des Audi Lab for Market Research an der Universität St. Gallen.
Frederik Meyer, Johannes Vogel und Kai Vollhardt sind Wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Content Level » Research

Stichwörter » Kausalmodellierung - Modellierung - Multivariate Analyse - Partial Least Square - Statistik - Strukturgleichungsmodelle

Verwandte Fachbereiche » Marketing & Sales

Inhaltsverzeichnis 

PLS als Instrument zur Schätzung komplexer Strukturgleichungsmodelle Grundlagen zur Schätzung von komplexen Strukturgleichungen unter Verwendung von PLS Modellierung, Schätzung und Bewertung komplexer Wirkungssysteme mit PLS Zusätzliche Auswertungsmöglichkeiten bei komplexen Strukturgleichungen Schätzungen eines Fallbeispiels unter Verwendung des Softwareprogramms PLS-Graph

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Statistik in Wirtschaftswissenschaften, Finanzmathematik, Versicherungen .