Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Soziologie | Zwischen Resignation und Gewalt - Jugendprotest in den achtziger Jahren

Zwischen Resignation und Gewalt

Jugendprotest in den achtziger Jahren

Bock, M., Reimitz, M., Richter, H.-E., Thiel, W., Wirth, H.-J.

1989, 216S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$49.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-322-95538-8

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$69.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-8100-0723-0

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Über dieses Lehrbuch

Die hier publizierten Beiträge stellen eine Auswahl von Untersu­ chungsergebnissen aus unserer fünfjährigen Forschungsarbeit über das Protestverhalten von Jugendlichen dar. Sie sind im Rahmen zweier Projekte entstanden, die vom Bundesministerium für Ju­ gend, Familie, Frauen und Gesundheit in Auftrag gegeben und am Zentrum für Psychosomatische Medizin der Universität Gießen durchgeführt wurden: Im ersten Projekt (1982 - 1983) lag der Schwerpunkt auf den Kerngruppen des neuen Jugendprotestes: den Hausbesetzern, den Punks und den Alternativen. Im zweiten Pro­ jekt (1985 - 1987) richtete sich unser Forschungsinteresse auf die Weiterentwicklung dieser Protestszene nach Abflauen der Bewe­ gung und auf andere ins Blickfeld rückende Protestgruppen, z. B. Skinheads, Autonome und Friedensbewegte. Das Forschungsvorhaben wurde 1981 angeregt durch den turbu­ lenten Verlauf einer Diskussion im Zweiten Deutschen Fernsehen zwischen jugendlichen Hausbesetzern, Punks und Vertretern aus Politik, Kultur und Wissenschaft, an der auch der damalige Fami­ lienminister Heiner Geißler und Prof. Dr. Dr. Horst Eberhard Richter teilnahmen. Den aufbrechenden Emotionen und Aggres­ sionen auf seiten der Jugendlichen standen Erschrecken, Rat- und Hilflosigkeit auf seiten der politischen, kulturellen und wissen­ schaftlichen Repräsentanten gegenüber. Der viel beschworene "Dialog" zwischen den protestierenden Jugendlichen und den eta­ blierten Erwachsenen - so lautete eine der Schlußfolgerungen, die den Ausschlag zu dem Forschungsvorhaben gaben - läßt sich nicht von heute auf morgen erzwingen, schon gar nicht vor einem großen Publikum. Vielmehr gilt es zunächst, genauere Einsicht zu gewin­ nen, was die Anhänger der verschiedenen Protestgruppen denken und fühlen, was sie ängstigt und welche Hoffnungen sie hegen.

Content Level » Research

Verwandte Fachbereiche » Soziologie

Inhaltsverzeichnis 

Muß denn Leben Sünde sein? Notizen, Assoziationen und Interpretationen zu Gesprächen mit Hausbesetzern und Punks.- Zwischen Ideal und Wirklichkeit. Motive, Chancen und Schwierigkeiten in alternativen Projekten.- Berliner Ansichten (1982–1987).- Trotz und Träume — alles Schäume? Ein Blick zurück auf die Jugendrevolte am Beispiel der Berliner „Scene“.- Im Schweiße Deines Angesichtes. Ehemalige Hausbesetzer zwischen Legalisierung und Privatisierung.- Drinnen und Draußen — Vom Wohnen der Punks.- Kreuzberger Krawalle vom Mai 1987.- Gewalt bei Demonstrationen.- Niemand soll mich zu fassen kriegen. Gespräche mit Vertretern der Autonomen.- Christliche Friedenskämpfer.- Gratwanderung — Weibliche Jugendliche zwischen Resignation und Engagement.- Skinheads.- Sich fühlen wie der letzte Dreck. Zur Sozialpsychologie der Skinheads.- Rechts und radikal.- Autorenverzeichnis.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Sozialwissenschaften (allgemein).