Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Soziologie | Wissenschaftstheorie für PolitikwissenschaftlerInnen

Wissenschaftstheorie für PolitikwissenschaftlerInnen

Tremmel, Jörg

2016, 148 S.

eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

ISBN 978-3-658-02730-8

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

The eBook version of this title will be available soon


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

  • Eine knappe Einführung in die Kernfragen der Wissenschaftstheorie
„Was können wir wissen?“ Früher oder später landet jeder, der ernsthaft Wissenschaft betreiben will, bei Kants berühmter Ausgangsfrage. Die Wissenschaftstheorie beschäftigt sich mit den Zielen, Methoden und Grundannahmen von Wissenschaft. Sie reflektiert über die Art und Weise der Wissensbildung und setzt sich mit der Frage auseinander, worin Wissenschaftlichkeit überhaupt besteht. Welche Rolle spielen ‚Wahrheit‘ und ‚Objektivität‘ in Bezug auf unsere Hypothesen und Theorien? Wo liegen die Grenzen des Wissens? Was unterscheidet die induktive von der deduktiven Methode des wissenschaftlichen Forschens? Das sind einige der Kernfragen der Wissenschaftstheorie. Alle auf dem Markt befindlichen wissenschaftstheoretischen Einführungswerke beziehen sich auf die Wissenschaft insgesamt. In der Regel sind die darin auffindbaren Beispiele den Naturwissenschaften entnommen, auf die Sozialwissenschaften passen sie nur bedingt. So ist etwa die gängige Aussage „Theorien müssen falsifizierbar sein, sonst sind sie keine wissenschaftlichen Theorien“ für Sozialwissenschaftler wenig hilfreich. Sind der Marxismus, die Rational Choice-Theorie oder die Systemtheorie falsifizierbar? Und wenn nicht, sind sie deshalb keine wissenschaftlichen Theorien? Tremmels der Politischen Theorie zurechenbare Werk beleuchtet politikwissenschaftliche Wissensbestände aus wissenschaftstheoretischer Perspektive und wissenschaftstheoretische Credos aus politikwissenschaftlicher Perspektive. Der Politikwissenschaftler und Philosoph hat ein gut lesbares Einführungswerk geschrieben, das eine wichtige Lücke schließt. Es ermöglicht PolitikwissenschaftlerInnen auf allen Ausbildungsstufen die Reflektion über das, was sie tun.​

Content Level » Lower undergraduate

Stichwörter » Erkenntnistheorie - Methodologie - Modellbildung - Wissenschaftliche Erkenntnis

Verwandte Fachbereiche » Politikwissenschaft - Soziologie

Inhaltsverzeichnis 

Was ist ‚Wissenschaft’.- Wissenschaft und Wahrheit.- Die Verortung der Politikwissenschaft im System der Wissenschaften.- Hypothesen, Theorien und Modelle:  Die Grundbausteine der Wissenschaft und ihre Rolle in der Politikwissenschaft.- Normative Theorien in der Politikwissenschaft.- Sein/Sollen-Dichotomie.- Die zeitgenössischen Paradigmen in der Politikwissenschaft.- Fazit und Ausblick.​

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Methoden und Theorien der Sozialwissenschaften.