Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Soziologie | Raumbezogene qualitative Sozialforschung

Raumbezogene qualitative Sozialforschung

Rothfuß, Eberhard, Dörfler, Thomas (Hrsg.)

2013, VI, 304 S. 14 Abb.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$29.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-93240-8

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$39.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-16833-3

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Perspektiven der Humangeographie

Die AutorInnen aus der Humangeographie und Soziologie leisten einen Beitrag zur raumbezogenen qualitativen Sozialforschung, indem sie in kritischer Reflexion auf den spatial turn die soziale Welt erforschen und interpretieren. Einer schlagwortartig vorgebrachten Renaissance des Raumes in den Sozial- und Kulturwissenschaften werden konkrete qualitativ-empirische und theoretisch-konzeptionelle Arbeiten gegenübergestellt, die einen eigenständigen, raumreflektierten Zugang zur Thematik bieten.

Die AutorInnen verfolgen zwei Ziele: Zum einen geht es um die Überwindung von „just-do-it“-Ansätzen in der (raumbezogenen) Methodologie. Zum anderen wird deutlich, dass eine eingehende methodologische Reflexion kein redundanter Aspekt ist oder einen lässlichen Arbeitsschritt darstellt, sondern entscheidender Bestandteil qualitativer Forschungslogik sein muss. Gefordert ist hierfür eine Debatte sowohl über die theoretischen Grundlagen einer solchen Positionierung, als auch die Diskussion ihrer praktischen Umsetzungen in der empirischen Forschung. Die AutorInnen demonstrieren, dass mit ‚Raum‘ qualitativ verfahren werden kann und die Sensibilität hinsichtlich relationaler und praxeologischer Raumbezüge in der qualitativen Sozialforschung gestärkt werden kann.

 

Der Inhalt

Zur methodischen Zustandsbestimmung des Raumdiskurses, Milieu und Raum, Räume qualitativ vergleichen, Zur Methodologie und Performativität qualitativer visueller Methoden, (Re)Produktion von rechtsextrem dominierten ‚Angsträumen‘, Lebenswelt ‚Flüchtlingslager‘, Untersuchung von Beteiligungsprozessen in der Raum- und Umweltplanung, Raumkonstruktionen aus Erzählungen rekonstruieren, Leibphänomenologie und Raum, Gender und Raum, Die Praxis der relationalen Milieuforschung, Vermittlung qualitativer Methoden in der humangeographischen Hochschullehre

Die Zielgruppen

Dozierende und Studierende der Humangeographie sowie der Sozial- und Kulturwissenschaften

Die Herausgeber

PD Dr. Eberhard Rothfuß ist wissenschaftlicher Oberassistent am Lehrstuhl für Anthropogeographie der Universität Passau und vertrat bis August 2012 die Professur „Sozialgeographie und Geographische Entwicklungsforschung“ am Geographischen Institut der Universität Bonn.

Dr. Thomas Dörfler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Georg-August-Universität Göttingen und am Methodenzentrum der Leuphana Universität Lüneburg.

Content Level » Research

Stichwörter » Raumtheorie - spatial turn

Verwandte Fachbereiche » Soziologie

Inhaltsverzeichnis 

Zur methodischen Zustandsbestimmung des Raumdiskurses.-  Milieu und Raum.- Räume qualitativ vergleichen.- Zur Methodologie und Performativität qualitativer visueller Methoden.- (Re)Produktion von rechtsextrem dominierten ‚Angsträumen‘.- Lebenswelt ‚Flüchtlingslager‘.- Untersuchung von Beteiligungsprozessen in der Raum- und Umweltplanung.- Raumkonstruktionen aus Erzählungen rekonstruieren.-  Leibphänomenologie und Raum.- Gender und Raum.- Die Praxis der relationalen Milieuforschung.- Vermittlung qualitativer Methoden in der humangeographischen Hochschullehre.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Humangeographie.