Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Soziale Arbeit | Zwischen Fremdfürsorge und Selbstfürsorge - Familiale Unterstützungsarrangements von Menschen

Zwischen Fremdfürsorge und Selbstfürsorge

Familiale Unterstützungsarrangements von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen

Frewer-Graumann, Susanne

2014, XIII, 205 S. 7 Abb., 3 Abb. in Farbe.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$39.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-658-05273-7

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF and EPUB

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$49.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-658-05272-0

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Versorgungssettings und die Alltagsgestaltung Demenz-kranker Menschen in häuslicher Betreuung
  • Untersuchung individueller Unterstützungsarrangements
  • Beitrag zum Diskurs um Versorgungsstrukturen in Fremd- und Selbstfürsorge

Demenz ist eine der häufigsten alterskorrelierten Erkrankungen unserer Zeit. Die meisten Menschen mit Demenz werden aktuell von ihren Angehörigen in der eigenen Häuslichkeit begleitet und betreut, ohne dass die konkreten Gestaltungsprozesse bisher Gegenstand von Forschungsbemühungen gewesen wären. An dieser Stelle setzt die vorliegende Studie an, indem der Blick auf die individuellen Konstruktionen der Unterstützungsarrangements durch die Angehörigen gerichtet wird. Es werden sowohl Gelingensfaktoren als auch Hindernisse der alltäglichen Gestaltung aus der Perspektive der Angehörigen thematisiert. Dabei verdeutlichen die vorliegenden Ergebnisse einerseits die Vielzahl vorhandener Strategien zur Gestaltung der Arrangements und zeigen andererseits die unterschiedlichen prekären Strukturen auf.

 

Der Inhalt

• Demenziell veränderte Menschen und ihre Versorgungssettings

• Theoretische Grundlagen und relevante Forschungsergebnisse zum

Thema häusliche Unterstützungsarrangements bei Demenz

• Tragfähige Unterstützungsarrangements in der häuslichen Umgebung

 

Die Zielgruppen

• Forschende und Lehrende im Bereich der Demenz- und

Versorgungsforschung

• Sozialpädagogische Fachkräfte in der Praxis

 

Die Autorin

Susanne Frewer-Graumann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Sozialraumorientierte kommunale Planung von Hilfe-und Unterstützungsarrangements für Menschen mit und ohne lebensbegleitende Behinderung im Alter“ an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Münster und Projektleiterin im Projekt „Zukunft Ehrenamt 2013–2016“ beim Hospiz- und PalliativVerband NRW.

Content Level » Research

Stichwörter » Soziale Unterstützung - Subjektorientierung - Versorgungsforschung - social support

Verwandte Fachbereiche » Soziale Arbeit

Inhaltsverzeichnis / Probeseiten 

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Soziale Arbeit, Sozialpädagogik.