Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Soziale Arbeit | Sozialpädagogik zwischen Staat und Familie - Alte und neue Politiken des Eingreifens

Sozialpädagogik zwischen Staat und Familie

Alte und neue Politiken des Eingreifens

Bütow, B., Pomey, M., Rutschmann, M., Schär, C., Studer, T. (Hrsg.)

2014, XII, 278 S. 2 Abb. in Farbe.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$39.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-658-01400-1

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF and EPUB

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$49.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-658-01399-8

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Zwischen Hilfe und Kontrolle: Ohnmächtige Familien und effektive Prävention?
  • Diskurse und Praktiken des Eingreifens im Handlungsfeld Soziale Arbeit
  • Aktuelle Forschungsbeiträge zum problematischen Verhältnis von Staat und Familie​

Seit ihren Anfängen befindet sich die Sozialpädagogik in einem Spannungsfeld zwischen Hilfe und Kontrolle sowie zwischen Familie und Staat. Sie bekämpft soziale Ungleichheiten und zugleich reproduziert sie diese in der Adressierung von sozialen Problemlagen. Die hieraus resultierenden Schwierigkeiten und Konflikte konturieren sich historisch und feldspezifisch unterschiedlich und produzieren je spezifische Diskurse und Praktiken der Legitimation von Eingriffen. In diesem Band werden solche Diskurse und Praktiken differenziert betrachtet und theoretisch und empirisch reflektiert.

 

Der Inhalt

·         Historische Perspektive auf Fremdplatzierung

·         Prävention und frühe Hilfen im Kontext der Sozialpädagogik

·         Kindeswohlgefährdung – Sozialpädagogische Interventionen in Familien

·         Reflexionen zum Verhältnis von Familie und Staat

Die Zielgruppe

·         SozialpädagogInnen

·         SozialarbeiterInnen

·         SozialwissenschaftlerInnen

·         SozialpolitikerInnen

Die HerausgeberInnen
Dr. Birgit Bütow
ist Universitätsprofessorin am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Salzburg. Marion Pomey ist wissenschaftliche Assistentin und Doktorandin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich. Myriam Rutschmann ist PostDoc am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich. Clarissa Schär ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Soziale Arbeit der FHNW. Tobias Studer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Soziale Arbeit der FHNW.

Content Level » Professional/practitioner

Stichwörter » Familienpolitik - Frühe Hilfen - Kinderschutz - Prekarisierung - Sozialstaat

Verwandte Fachbereiche » Soziale Arbeit - Soziologie

Inhaltsverzeichnis / Probeseiten 

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Soziale Arbeit, Sozialpädagogik.