Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Psychologie - Pädagogische Psychologie | Lese-Rechtschreibstörung - Grundlagen, Diagnostik, Intervention

Lese-Rechtschreibstörung

Grundlagen, Diagnostik, Intervention

Steinbrink, Claudia, Lachmann, Thomas

2014, X, 208 S. 24 Abb.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$29.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-41842-6

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF and EPUB

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$39.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-642-41841-9

kostenfreier Versand für Individualkunden

versandfertig innerhalb von 3 Tagen.


add to marked items

  • Bietet optimale gut verständliche Einführung in die Lese-Rechtschreibstörung
  • Mit klarer Verbindung von Theorie und Praxis
  • Verschafft raschen Überblick über diagnostischen Prozesse, inkl. Lesetests, Rechtschreibtests und Intelligenztests
  • Zeigt hiflreiche Präventions- und Interventionsprogramme auf
  • Mit Definition im Rahmen des Klassifikationssystems ICD 10
  • Ideal für Studierende der Fachrichtungen (Schul-)Psychologie, Frühe Kindheit, Pädagogik/Frühpädagogik und Lehramt, sowie Lehrer und Lerntherapeuten

Warum haben ca. 5% der Grundschulkinder trotz normaler Begabung und ausreichendem Schulunterricht erhebliche Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens? Wodurch ist eine solche Lese- Rechtschreibstörung gekennzeichnet, wie wirkt sie sich im Schulalltag und im späteren Leben aus? Wie kann man die Lese-Rechtschreibstörung möglichst früh diagnostizieren und wie kann man die betroffenen Kinder optimal fördern? Dies sind zentrale Fragen, die in diesem Buch auf der Basis des aktuellen Standes der internationalen Forschung behandelt werden.

Zunächst wird die unbeeinträchtigte Entwicklung der Schriftsprache dargestellt, eine wichtige Grundlage für das Verständnis der Lese-Rechtschreibstörung. Danach wird das Erscheinungsbild der Lese-Rechtschreibstörung ausführlich beschrieben sowie die klinische Klassifikation erläutert und kritisch diskutiert. Im Anschluss werden verschiedene wissenschaftlich begründete Ansätze zu Ursachen der Lese- Rechtschreibstörung besprochen. Das bis dahin vermittelte Wissen bildet das Fundament für die Auseinandersetzung mit eher anwendungsbezogenen Fragen zur Diagnostik und Förderung: Kann man ein Risiko für Lese-Rechtschreibschwierigkeiten bereits im Vorschulalter feststellen? Welche Verfahren werden für die Diagnostik der Lese-Rechtschreibstörung eingesetzt? Kann man der Entstehung von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugen? Welche Ansätze zur Intervention gibt es und welche sind besonders vielversprechend?

Die Zielgruppen

Studierende der Fachrichtungen (Schul-)Psychologie, Logopädie und Patholinguistik sowie Lehramtsstudenten und alle, die sich beruflich mit der Thematik auseinandersetzen, insbesondere Lehrer, Schulpsychologen, Psychologen, Lerntherapeuten, Erzieher, Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychiater sowie der interessierte Laie.

 

Die Autoren

Priv.-Doz. Dr. habil. Claudia Steinbrink ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kognitive und Entwicklungspsychologie der Technischen Universität Kaiserslautern. Schwerpunkte ihrer Lehre sind schulbezogene Themen der Entwicklungs- und Pädagogischen Psychologie. Den Schwerpunkt ihrer Forschung bilden grundlagenwissenschaftliche wie anwendungsbezogene Projekte zu kognitiven Grundlagen der Schriftsprachentwicklung und der Lese-Rechtschreibstörung.

Prof. Dr. habil. Thomas Lachmann ist Inhaber des Lehrstuhls für Kognitive und Entwicklungspsychologie und Leiter des Fernstudiengangs Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten an der Technischen Universität Kaiserslautern. Zusammen mit seiner Arbeitsgruppe arbeitet er an der experimentellen Erforschung der Entwicklung kognitiver Funktionen, insbesondere der neuro-kognitiven Grundlagen des Schriftspracherwerbs und der Lese- Rechtschreibstörung.

Content Level » Upper undergraduate

Stichwörter » Entwicklung des Lesens und Schreibens - Intelligenztests. Lesetest, Rechtschreibtest - Klassifikation und Erscheinungsbild der LRS - Kognitive Grundlagen des Schriftspracherwerbs - Lesekompetenz, Entwicklung, Förderung, Intervention - Lesestörung, Sprachschule, Phonetisch-phonologische Förderung - Phasenmodelle der Lese-Rechtschreibentwicklung - Phonologische Informationsverarbeitung, Schreiben - Präventionsprogramme/Frühförderung - Rechtschreiben lernen, Leseförderung - Visuelle Informationsverarbeitung, Grundlagen Lesen, Schreiben

Verwandte Fachbereiche » Erziehungswissenschaft - Frühkindliche Bildung und Erziehung - Lebensphasen - Lehrerbildung und Unterrichten - Pädagogische Psychologie

Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Probeseiten 

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Pädagogische Psychologie .