Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Politikwissenschaft - Internationale Beziehungen | Mehrebenengovernance in der EU - Deutsche Mitwirkung an der Rechtsetzung

Mehrebenengovernance in der EU

Deutsche Mitwirkung an der Rechtsetzung

von Krause, Ulf

Erscheint im Programm VS RESEARCH.

2008, IX, 123 S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$59.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-91135-9

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$79.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-16089-4

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

An der Rechtsetzung der Europäischen Union wirken eine Vielzahl staatlicher und nichtstaatlicher Akteure in einem Mehrebenensystem zusammen (Union, Mitgliedstaaten, ihre Gliedstaaten bzw. Regionen). Deren Interaktion lässt sich im Rahmen des „Governance-Konzepts“ beschreiben und analysieren. Anhand der Verordnung Nr. 1370/2007 (EG) für den Öffentlichen Personennahverkehr, bei dem EU-Gemeinschaftsrecht unmittelbar in die Kompetenzen von "subnationalen Akteuren" eingreift, untersucht Ulf von Krause formelle und informelle Mitwirkungsmöglichkeiten deutscher Akteure auf den unterschiedlichen Ebenen. Dabei testet er Hypothesen der politikwissenschaftlichen Forschung zur Politikverflechtung, zu Einflussveränderungen zwischen Akteursgruppen sowie zu Auswirkungen von Mehrebenensystemen auf die demokratische Legitimation. Die Analyse bestätigt die Verringerung der Gefahr von „Politikverflechtungsfallen“ in Mehrebenensystemen, die wachsende Bedeutung der Kommunen als „4. Ebene“ sowie demokratische Legitimationsprobleme der EU.

Content Level » Research

Stichwörter » Deutschland - Europäische Union - Europäische Union (EU) - Europäisierung - Föderalismus - Mehrebenensystem - Politikverflechtung - Rechtsetzungsverfahren - Verordnung - Verordnungen - ÖPNV

Verwandte Fachbereiche » Internationale Beziehungen - Politikwissenschaft - Soziologie

Inhaltsverzeichnis 

Einordnung in die Europaforschung - Konzept Mehrebenengovernance - Rechtsetzungsverfahren für EU-Verordnungen - Akteurzentrierter Institutionalismus - Europäisierung als Prozess der Umverteilung von Machtressourcen - ÖPNV-Verordnung 1370/2007 (EG) - Auswirkungen der doppelten Politikverflechtung - Entparlamentarisierung/Mobilisierung von Subnationalen Akteuren - Probleme demokratischer Legitimation

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Internationale Beziehungen.