Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Politikwissenschaft | Politische Theorien zur bürgerlichen Gesellschaft - Von Hobbes bis Horkheimer

Politische Theorien zur bürgerlichen Gesellschaft

Von Hobbes bis Horkheimer

Röhrich, Wilfried

Das Werk erschien unter dem Titel "Denker der Politik" in vorheriger Auflage im Westdeutschen Verlag, Opladen 1989.

2. Aufl. 2013, VIII, 153 S.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$29.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-658-01616-6

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$39.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-658-01615-9

kostenfreier Versand für Individualkunden

versandfertig innerhalb von 3 Tagen.


add to marked items

  • Leichter Einstieg in die Theorie der bürgerlichen Gesellschaft

Die bürgerliche Gesellschaft und das bürgerliche Selbstverständnis stehen am Ende einer langen Entwicklung - beginnend mit der Überwindung der ständischfeudalen Strukturen, geprägt durch die Kommerzialisierung der Landwirtschaft vom 17. Jahrhundert an, den (Früh-)Kapitalismus, den zunehmenden Handel und schließlich geformt durch die Industrialisierung. Der Gesamtverständnishorizont der bürgerlichen Welt spiegelt sich in der Literatur in positiver wie auch negativer Weise und wird anhand der wichtigsten Theoretiker in diesem Band dargestellt, bezogen auf ihre Konstituierung (Thomas Hobbes) bis hin zum späten bürgerlichen Denken (Max Horkheimer bis 1930). Die beiden Theoretiker in Parenthese bilden die Pole einer Theoriengeschichte zur bürgerlichen Gesellschaft vom 17. Jahrhundert an über John Locke, Jean-Jacques Rousseau, Karl Marx, Max Weber, Robert ichels und Theodor W. Adorno bis zur Auflösung des bürgerlichen Selbstverständnisses. Die ausgewählten Theoretiker regen an zum Nachdenken über die bürgerliche Gesellschaft: als soziale Formation und normatives Modell zugleich.

Der Inhalt

Thomas Hobbes und die Eigentumsmarktgesellschaft • John Locke und die frühe bürgerliche Klassengesellschaft • Jean-Jacques Rousseau und die Dialektik der Freiheit • Karl Marx und Friedrich Engels • Die kapitalistische Gesellschaftsformation • Max Weber: Der Geist des Kapitalismus und die Führerdemokratie • Robert Michels und der italienische Faschismus • Max Horkheimer und Theodor W. Adorno: Die bürgerliche Gesellschaft als Denkmodell

Die Zielgruppen

Studierende der Sozialwissenschaften • PolitikwissenschaftlerInnen • HistorikerInnen • Interessierte im Bereich der politischen Bildung und der Politik

Der Autor

Prof. Dr. Wilfried Röhrich (em.) war langjähriger Direktor des Instituts für Politische Wissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Content Level » Lower undergraduate

Stichwörter » Bürgertum - Ideengeschichte - Industrialisierung - Kritische Politische Philosophie - Naturrecht - Vertragstheorien

Verwandte Fachbereiche » Politikwissenschaft - Theorie | Ideengeschichte | Philosophie

Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Probeseiten 

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Politikwissenschaft, allgemein.