Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Politikwissenschaft | Europäische Integration im Kontext des Rechts

Europäische Integration im Kontext des Rechts

Grimmel, Andreas

2013, XXI, 401 S. 15 Abb.

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$49.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-19101-0

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Hardcover
Information

Gebundene Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$69.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-18535-4

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • "Integration durch Recht" verstehen!

Das europäische Recht ist ein entscheidender Faktor der Integration Europas – besonders auch in Zeiten der politischen und ökonomischen Krise. Zugleich lässt sich die europäische Rechtsgemeinschaft nicht als bloßes „Beiprodukt“ politischer Entscheidungen und Prozesse verstehen, sondern muss als ein spezifischer und eigenständiger Kontext der Integration begriffen werden. Wer also die „Integration durch Recht“ und die Rolle des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) im Einigungsprozess erfassen will, so die zentrale These dieses Buches, muss sich mit dem europäischen Rechtskontext und der ihm immanenten Rationalität auseinandersetzen. Ausgehend von den Arbeiten Max Webers und Ludwig Wittgensteins wird hier mit dem Konzept der Kontextrationalität ein neuer und vielversprechender analytischer Weg für die theoriegeleitete Integrationsforschung entwickelt. Anhand von aktuellen Fallstudien zur Grundrechtsjudikatur des EuGH wird zudem gezeigt, wie eine Kontextanalyse zu einem angemessenen Verständnis von Integrationsprozessen durch Recht – nicht nur in Europa – führen könnte.

 

Der Inhalt

Die kopernikanische Wende der Sozialwissenschaften als Herausforderung für die Theoriebildung · Die Rolle des Rechts in der rationalistischen und poststrukturalistischen Integrationstheorie · Max Weber und die verstehende Soziologie · Von Wittgenstein zu einer sprachlich-kontextuellen Analyse der Wirklichkeit · Rationalität als Kontextrationalität · Der Europäische Gerichtshof: Grundrechtsschutz und Integration im Kontext · Die Vervollständigungstendenz des europäischen Rechts · Implikationen für die Integrationsforschung und darüber hinaus

 

Die Zielgruppen

Wissenschaftler/innen und Interessierte der Politik- und Rechtswissenschaft, Soziologie und Philosophie

 

Der Autor

Dr. Andreas Grimmel ist Politikwissenschaftler und Lehrbeauftragter am Europa-Kolleg Hamburg und am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hamburg.

Content Level » Research

Stichwörter » Europäischer Gerichtshof - Kontextrationalität - Ludwig Wittgenstein - Max Weber - Poststrukturalismus

Verwandte Fachbereiche » Politikwissenschaft - Vergleichende Politikwissenschaft

Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Probeseiten 

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Politikwissenschaft, allgemein.