Logo - springer
Slogan - springer

Springer VS - Medien und Kommunikationswissenschaft - Kommunikationswissenschaft | Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie - Ein neues Paradigma in den Sozialwissenschaften

Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie

Ein neues Paradigma in den Sozialwissenschaften

Reihe: Netzwerkforschung, Band 1

Stegbauer, Christian (Hrsg.)

2., überarbeitet Aufl. 2010, 596S. 63 Abb..

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$59.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-92029-0

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$79.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-531-17327-6

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

  • Der Stand der Forschung in der Netzwerkanalyse
In der Netzwerkanalyse und der Netzwerktheorie stehen Muster von Relationen im Mittelpunkt der Forschung. Die Netzwerkforschung knüpft zwar an Klassiker der Soziologie und an verschiedene theoretische Richtungen und bekannte Methoden an, durch das neue Paradigma der Netzwerkforschung ist aber in den letzten Jahren eine Vielfalt an theoretischen und empirischen Forschungsarbeiten angestoßen worden, die dieses Feld zum vielleicht dynamischsten Bereich in der Sozialforschung aufsteigen ließ. Dies liegt an der Tatsache, dass mit Hilfe der Netzwerkforschung Antworten auf zahlreiche noch nicht oder noch nicht ausreichend geklärte Fragen gegeben werden können.
Im Band werden wichtige Theoriestränge und methodische Zugänge sowohl einführend als auch in Form neuester Forschungsergebnisse behandelt. Das Buch liefert einen Überblick über den „State of the Art“ in diesem Bereich.

Content Level » Professional/practitioner

Stichwörter » Empirische Sozialforschung - Kommunikation - Methoden - Netzwerk - Politikwissenschaft - Sozialtheorie - Soziologie - Theorie, Soziologische - Umfrageforschung - Wiki

Verwandte Fachbereiche » Kommunikationswissenschaft - Politikwissenschaft - Soziologie - Theorie | Ideengeschichte | Philosophie

Inhaltsverzeichnis 

Einführung.- Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie. Einige Anmerkungen zu einem neuen Paradigma.- KorRelationen: Empirische Sozialforschung zwischen Königsweg und Kleiner Welt.- Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie in Deutschland. Eine empirische Übersicht und theoretische Entwicklungspotentiale.- Theoretische Bezugspunkte.- Zur Verankerung der Netzwerkforschung in einem methodologischen Relationalismus.- Netzwerke und soziale Ungleichheit.- Strukturen, Akteure, Wechselwirkungen. Georg Simmels Beiträge zur Netzwerkforschung.- Weak und Strong Ties. Freundschaft aus netzwerktheoretischer Perspektive.- Netzwerkanalyse und Feldtheorie. Grundriss einer Integration im Rahmen von Bourdieus Sozialtheorie.- Institutionelle Muster der Wissensproduktion in den Optischen Technologien: Feldtheoretische Perspektiven zur Interpretation von Netzwerkstrukturen.- Methodologischer Individualismus und Netzwerkforschung. Ein Diskussionsbeitrag.- Netzwerke und Systeme. Zum Verhältnis von Vernetzung und Differenzierung.- Netzwerke und Kommunikation. Zum Verhältnis zweier sozialwissenschaftlicher Paradigmen.- Netzwerkanalytische Methoden zur Identifizierung von Kommunikationsrollen.- Die Bedeutung des Positionalen. Netzwerk und Beteiligung am Beispiel von Wikipedia.- Identitätsentwicklung und soziale Netzwerke.- Methoden der Netzwerkforschung.- Netzwerkanalyse. Ein wachsendes Paradigma.- Visualisierung sozialer Netzwerke.- Situated Organizational Mapping.- Missing Data in der Netzwerkanalyse.- Zentralitätsanomalien und Netzwerkstruktur. Ein Plädoyer für einen „engeren“ Netzwerkbegriff und ein community-orientiertes Zentralitätsmodell.- Die Beeinflussung von Zentralitätsmaßen der sozialen Netzwerkanalyse durch Gästeaccounts in Internet-Diskussionsforen.- Elemente der Netzwerkanalyse für prognostische Studien. Wie die Netzwerkanalyse deterministische und stochastische Prognosen ergänzen kann.- Mit welchem Ziel werden bestehende Netzwerke generiert?.- Die Bedeutung der Identifikation von Subgruppen für die Erklärung von Informationsflüssen.- Ansätze zur Untersuchung der Dynamik in der Netzwerkforschung.- Dynamische Analyse von Netzwerken elektronischer Kommunikation. Kann der Zentralität getraut werden?.- Analyse der Dynamik sozialer Netzwerke mit Social Badges.- Netzwerk und Sozialkapital. Dynamische Zusammenhänge im Licht von Paneldaten der Umfrageforschung.- Zur Evolution sozialer Netzwerke. Theoretische Implikationen einer akteursbasierten Methode.- Die Entwicklung von negativen Beziehungen in Schulklassen.- Netzwerkforschung in verschiedenen Fachgebieten und Feldern.- Metapher, Methode, Theorie. Netzwerkforschung in der Wirtschaftssoziologie.- Die Regionalforschung als Anwendungsgebiet der Netzwerkanalyse?.- Sprachliche Netzwerke.- Neue Institutionenökonomie und Netzwerkanalyse. Theoretische und methodische Anknüpfungspunkte am Beispiel des Spargelanbaus in Brandenburg.- Innovationsprozesse in Open-Source-Communities aus netzwerkanalytischer Sicht.- Transparentes Parlament. Informelle Netzwerke der Bundestagsabgeordneten.- Persönliche Beziehungsnetzwerke und ihre Bedeutung in der Verfestigung von rechtsextremistischen Orientierungen.- „…der Freundeskreis, der Bekanntenkreis hat sich total verändert“. Rekonstruktionen von sozialen Beziehungskontexten bei Arbeitslosengeld IIEmpfängerInnen.- Netzwerkanalytische Untersuchungen in Organisationen.- Der Netzwerkansatz in der Führungsforschung.- Die Wirkung struktureller Löcher auf den Karriereerfolg im Management: eine kontingente Betrachtung.- Unternehmen als Akteure egozentrierter Netzwerke.- Analyse der Selbstorganisation in virtuellen Wiki-basierten Informationsräumen.- Die Steuerung virtueller Projektnetzwerke: e-mail und schlözen.- Akteur-Netzwerk Theorie.- Untersuchung von Risikokontroversen mittels netzwerkanalytischer Methoden.- Die experimentelle Überprüfung dynamischer Vernetzungsprozesse.- Von der Akteur-Netzwerk-Theorie zur prozeduralen Methodologie. Kleidung im Überfluss.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Kommunikationswissenschaft.