Logo - springer
Slogan - springer

Springer Gabler - VWL - Wirtschaft, Finanzen, Soziales | Der deutsche Bankenmarkt — unfähig zur Konsolidierung? - Beiträge des Duisburger Banken-Symposiums

Der deutsche Bankenmarkt — unfähig zur Konsolidierung?

Beiträge des Duisburger Banken-Symposiums

Tietmeyer, Hans, Heinke, Eberhard, Rolfes, Bernd (Hrsg.)

2004, XII, 139S. 31 Abb..

Formate:
eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

 
$59.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-322-90771-4

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

Hardcover
Information

Gebundene Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$89.99

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-409-12689-2

kostenfreier Versand für Individualkunden

Der Titel wird nachgedruckt. Sie können ihn gerne vorbestellen.


add to marked items

Softcover
Information

Broschierte Ausgabe

Springer-Bücher können mit Visa, Mastercard, American Express, Paypal sowie auf Rechnung bezahlt werden.

Standard-Versand ist für Individualkunden kostenfrei.

 
$79.95

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-322-90772-1

kostenfreier Versand für Individualkunden

gewöhnlich versandfertig in 3-5 Werktagen


add to marked items

Ertragserosionen, Kostenprobleme und hohe Risikovorsorgen sind die prägnantesten Kennzeichen der Strukturkrise, die die Landschaft der deutschen Finanzdienstleistungsinstitute derzeit prägt. Vergleiche mit dem japanischen Bankwesen sind immer häufiger zu vernehmen. Als Ursache wird neben der schlechten Konjunktur und politischen Misserfolgen die "Drei-Säulen-Struktur" der deutschen Kreditwirtschaft ausgemacht, der insbesondere von Großbankenseite die schlechte Margensituation im Kreditgeschäft angelastet wird. Hochrangige Persönlichkeiten aus den Bereichen Kreditgewerbe, Bankenaufsicht und Politik analysieren die Strukturkrise im Bankensektor und diskutieren Wege, die aus ihr herausführen.
Das Buch wendet sich an Vorstände von Kreditinstituten, Führungskräfte bei Finanzdienstleistern, Unternehmensberater, Wissenschaftler aus der Bank- und Versicherungsbranche sowie Studenten und Dozenten der speziellen Betriebswirtschaftslehre, insbesondere der Bankbetriebswirtschaftslehre.
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Tietmeyer war Bundesbankpräsident und ist Präsident des European Center for Financial Services (ecfs).
Dr. h.c. Eberhard Heinke war Präsident der Landeszentralbank in Nordrhein-Westfalen und ist Vizepräsident des European Center for Financial Services (ecfs).
Prof. Dr. Bernd Rolfes ist Inhaber des Lehrstuhls für Banken und betriebliche Finanzwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, und Gesellschafter des Zentrums für ertragsorientiertes Bankmanagement.

Content Level » Professional/practitioner

Stichwörter » Bankenaufsicht - Bankenkrise - Bankenmarkt - Bankensektor - Finanzdienstleistungen - Finanzmarkt - Strukturprobleme

Verwandte Fachbereiche » Finanzdienstleistungen - Wirtschaft, Finanzen, Soziales

Inhaltsverzeichnis 

Inhaltsübersicht.- Symptome und Ursachen der Strukturprobleme im deutschen Finanzsektor.- Strukturkrise im Bankensektor — Spiegelbild einer Strukturkrise der deutschen Volkswirtschaft?.- Bündelung der Kräfte im Spannungsfeld zwischen Marktnähe und Produktivität.- Sind die Sparkassen und Genossenschaftsbanken die Gewinner der Strukturkrise im Bankensektor?.- Der integrierte Finanzkonzern — Die Antwort der Commerzbank.- Die Verbundstrategie der Sparkassen als Wettbewerbsvorteil zu Konzernbanken.- Finanzdienstleistungsaufsicht im „Stresstest“ — Wo liegen die zukünftigen Herausforderungen?.- Quo Vadis Landesbanken — Entwicklungsperspektiven und Konsequenzen.- Stichwortverzeichnis.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Finanzwissenschaft.