Logo - springer
Slogan - springer

Springer Gabler - BWL - Operations Research | Mathematik im Betrieb - Praxisbezogene Einführung mit Beispielen

Mathematik im Betrieb

Praxisbezogene Einführung mit Beispielen

Holland, Heinrich, Holland, Doris

7., überarb. Aufl. 2004, X, 383S. 87 Abb..

eBook
Information

Springer eBooks sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und werden ohne Kopierschutz verkauft (DRM-frei). Statt dessen sind sie mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen. Sie können die Springer eBooks auf gängigen Endgeräten, wie beispielsweise Laptops, Tablets oder eReader, lesen.

Springer eBooks können mit Visa, Mastercard, American Express oder Paypal bezahlt werden.

Nach dem Kauf können Sie das eBook direkt downloaden. Ihr eBook ist außerdem in MySpringer gespeichert, so dass Sie Ihre eBooks jederzeit neu herunterladen können.

(net) Preis für USA

ISBN 978-3-322-99390-8

versehen mit digitalem Wasserzeichen, kein DRM

Erhältliche Formate: PDF

sofortiger Download nach Kauf


mehr Information zu Springer eBooks

add to marked items

$49.99
  • Ein bewährtes und anwendungsorientiertes Grundlagenlehrbuch zur Wirtschaftsmathematik
"Mathematik im Betrieb" deckt den gesamten Stoff der Vorlesung Wirtschaftsmathematik im Grundstudium einschließlich der Finanzmathematik ab. Das bewährte Lehrbuch ist pragmatisch orientiert. Nicht die mathematische Eleganz und Beweisführung stehen im Vordergrund, sondern das Aufzeigen der tatsächlichen Anwendungsmöglichkeiten der Mathematik in den Wirtschaftswissenschaften. Übersichtlich strukturierte Schemata erleichtern die Umsetzung ökonomischer Verfahren.
Schritt für Schritt wird der Stoff anhand vieler ökonomischer Beispiele erklärt. Zahlreiche zusätzliche Musteraufgaben erleichtern das selbstständige Erarbeiten. Eine umfassende Fallstudie wiederholt den behandelten Stoff anhand einer betriebswirtschaftlichen Unternehmenssituation.
In der siebten Auflage wird der komplexe mathematische Hintergrund durch weitere und ausführlichere Praxisbeispiele vertieft.
Professor Dr. Heinrich Holland lehrt Quantitative Methoden der Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der University of Applied Sciences in Mainz.
Doris Holland ist Dozentin für Wirtschaftsmathematik und Operations Research an den Fachhochschulen Mainz und Worms sowie Unternehmensberaterin.

Content Level » Upper undergraduate

Stichwörter » Finanzmathematik - Funktionen - Integralrechnung - Mathematik - Matrizen - Matrizenrechnung - Optimierung - Wirtschaftsmathematik - lineare Optimierung

Verwandte Fachbereiche » Operations Research

Inhaltsverzeichnis 

1 Mathematische Grundlagen.- 1.1 Zahlbegriffe.- 1.2 Potenzen.- 1.3 Wurzeln.- 1.4 Logarithmen.- 1.5 Exponentialgleichungen.- 1.6 Summenzeichen.- 2 Funktionen mit einer unabhängigen Variablen.- 2.1 Funktionsbegriff.- 2.2 Darstellungsformen.- 2.3 Umkehrfunktionen.- 2.4 Lineare Funktionen.- 2.5 Ökonomische lineare Funktionen.- 2.6 Nichtlineare Funktionen und ihre ökonomische Anwendung.- 2.6.1 Problemstellung.- 2.6.2 Parabeln.- 2.6.3 Hyperbeln.- 2.6.4 Wurzelfunktionen.- 2.6.5 Exponentialfunktionen.- 2.6.6 Logarithmusfunktionen.- 3 Funktionen mit mehreren unabhängigen Variablen.- 3.1 Begriff.- 3.2 Analytische Darstellung.- 3.3 Tabellarische Darstellung.- 3.4 Grafische Darstellung.- 3.4.1 Grundlagen.- 3.4.2 Lineare Funktionen mit zwei unabhängigen Variablen.- 3.4.3 Nichtlineare Funktionen mit zwei unabhängigen Variablen.- 3.5 Ökonomische Anwendung.- 4 Eigenschaften von Funktionen.- 4.1 Nullstellen, Extrema, Steigung, Krümmung, Symmetrie.- 4.2 Grenzwerte.- 4.3 Stetigkeit.- 5 Differentialrechnung bei Funktionen mit einer unabhängigen Variablen.- 5.1 Problemstellung.- 5.2 Die Steigung von Funktionen und der Differentialquotient.- 5.3 Differenzierungsregeln.- 5.3.1 Ableitung elementarer Funktionen.- 5.3.2 Differentiation verknüpfter Funktionen.- 5.3.3 Höhere Ableitungen.- 5.4 Anwendungen der Differentialrechnung.- 5.4.1 Extrema.- 5.4.2 Steigung einer Funktion.- 5.4.3 Krümmung einer Funktion.- 5.4.4 Wendepunkte.- 5.5 Kurvendiskussion.- 5.6 Newtonsches Näherungsverfahren.- 5.7 Wirtschaftswissenschaftliche Anwendungen der Differentialrechnung.- 5.7.1 Bedeutung der Differentialrechnung für die Wirtschaftswissenschaften.- 5.7.2 Differentiation wichtiger wirtschaftlicher Funktionen.- 5.7.2.1 Kostenfunktion.- 5.7.2.2 Umsatzfunktion.- 5.7.2.3 Gewinnfunktion.- 5.7.2.4 Gewinnmaximierung.- 5.7.2.5 Cournotscher Punkt.- 5.7.2.6 Optimale Bestellmenge.- 5.7.2.7 Elastizitäten.- 6 Differentialrechnung bei Funktionen mit mehreren unabhängigen Variablen.- 6.1 Partielle erste Ableitung.- 6.2 Partielle Ableitungen höherer Ordnung.- 6.3 Extremwertbestimmung.- 6.4 Extremwertbestimmung unter Nebenbedingungen.- 6.4.1 Problemstellung.- 6.4.2 Variablensubstitution.- 6.4.3 Multiplikatorregel nach Lagrange.- 7 Grundlagen der Integralrechnung.- 7.1 Unbestimmtes Integral.- 7.2 Bestimmtes Integral.- 7.3 Wirtschaftswissenschaftliche Anwendungen.- 8 Matrizenrechnung.- 8.1 Bedeutung der Matrizenrechnung.- 8.2 Begriff der Matrix.- 8.3 Spezielle Matrizen.- 8.4 Matrizenoperationen.- 8.4.1 Gleichheit von Matrizen.- 8.4.2 Transponierte von Matrizen.- 8.4.3 Addition von Matrizen.- 8.4.4 Multiplikation einer Matrix mit einem Skalar.- 8.4.5 Skalarprodukt von Vektoren.- 8.4.6 Multiplikation von Matrizen.- 8.4.7 Inverse einer Matrix.- 8.4.8 Input-Output-Analyse.- 8.5 Lineare Gleichungssysteme.- 8.5.1 Problemstellung und ökonomische Bedeutung.- 8.5.2 Lineare Gleichungssysteme in Matrizenschreibweise.- 8.5.3 Lineare Abhängigkeit von Vektoren.- 8.5.4 Rang einer Matrix.- 8.5.5 Lösung linearer Gleichungssysteme.- 8.5.6 Lösbarkeit eines linearen Gleichungssystems.- 8.5.7 Innerbetriebliche Leistungsverrechnung.- 9 Lineare Optimierung.- 9.1 Ungleichungen.- 9.2 Grafische Methode der linearen Optimierung.- 9.3 Analytische Methode der linearen Optimierung.- 9.3.1 Problemstellung.- 9.3.2 Simplex-Methode.- 9.3.3 Verkürztes Simplex-Tableau.- 10 Finanzmathematik.- 10.1 Grundlagen der Finanzmathematik.- 10.1.1 Folgen.- 10.1.2 Reihen.- 10.1.3 Grenzwerte von Folgen.- 10.1.4 Grenzwerte von Reihen.- 10.2 Finanzmathematische Verfahren.- 10.2.1 Abschreibungen.- 10.2.2 Zinsrechnung.- 10.2.2.1 Begriffe der Zinsrechnung.- 10.2.2.2 Einfache Verzinsung.- 10.2.2.3 Zinseszinsrechnung.- 10.2.2.4 Unterjährige Verzinsung.- 10.2.2.5 Stetige Verzinsung.- 10.2.3 Rentenrechnung.- 10.2.4 Tilgungsrechnung.- 10.2.5 Investitionsrechnung.- 10.2.5.1 Dynamische Verfahren der Investitionsrechnung.- 10.2.5.2 Kapitalwertmethode.- 10.2.5.3 Annuitätenmethode.- 10.2.5.4 Interne Zinsfußmethode.- 10.2.5.5 Kritische Werte-Rechnung (Break-Even-Analyse).- 11 Kombinatorik.- 11.1 Grundlagen.- 11.2 Permutationen.- 11.3 Kombinationen.- 11.4 Die Formeln zur Kombinatorik.- 12 Fallstudie.- 13 Lösungen der Übungsaufgaben.- 14 Lösungen zur Fallstudie.- Stichwortverzeichnis.

Beliebte Inhalte dieser Publikation 

 

Articles

Dieses Buch auf Springerlink lesen

Service für dieses Buch

Neuerscheinungen

Registrieren Sie sich hier wenn Sie regelmäßig Informationen über neue Bücher erhalten wollen im Fachbereich Spieltheorie / Mathematische Methoden.